Asado für deutsche Schule

Zuschüsse der Deutschen Botschaft für Bildungseinrichtungen im Land sind immer durch deren Etat begrenzt, dieser reicht nicht aus, um einen kompletten Schulbetrieb sicherzustellen, also müssen Alternativen gefunden werden, wir haben schon darüber berichtet.

Am kommenden Sonntag, dem 2. August, findet ein Mittagessen in Form von Asado für die kleine Schule in der Kolonie Sudetia, am Sportplatz, statt. Es gibt gegrilltes Schweinefleisch, Hähnchen sowie diverse Salate als Beilagen. Am Nachmittag stehen verschiedene Torten und Kuchen zur Auswahl, wer dies nicht mag, kann auf Sandwich oder andere salzige Sachen zurückgreifen. Alkoholfreie Getränke sowie natürlich Bier und Wein sind in ausreichender Form vorhanden.

Der Preis für das Gegrillte beträgt 30.000 Guaranies, jeder wird satt, es kann ein Nachschlag verlangt werden wenn der Hunger groß ist. Im Laufe der Veranstaltung findet auch eine Tombola statt, jedes Los beinhaltete einen Gewinn, es gibt keine Niete. Die Einnahmen, abzüglich der Kosten für Einkäufe, kommen direkt der Schule zugute, alle Helfer arbeiten ehrenamtlich.

Der Event ist sicherlich regional begrenzt, falls Sie aber in der Kolonie Independencia wohnen, sind es nur in etwa 15 Kilometer auf dem Weg Richtung Paso Yobai, das Wetter wird voraussichtlich schön und warm bleiben, wenn Sie Zeit und Lust haben nutzen Sie die Gelegenheit den Ablauf solch einer ehrenamtlichen Tätigkeit wahrzunehmen und können vielleicht in dem ein oder anderen Gespräch intensiver mit den Kolonisten in Kontakt kommen, noch dazu dient es einem guten Zweck.

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Asado für deutsche Schule

  1. Fuer die Griechen und fuer die Fluechtlinge ist immer Geld da. Es faengt ja schon im eigenen Land an , das fuer die eigenen Leute nichts da ist ( Suppenkuechen die privat gesponsert werden ). ein Grund mehr nie mehr da hin zu gehen .

Kommentar hinzufügen