Asphaltierung zwischen Independencia und Paso Yobai schreitet zügig voran

Paso Yobai: Die Asphaltierung auf der rund 20 Kilometer langen Strecke zwischen der Kolonie Independencia und Paso Yobai, im Departement Guairá, schreitet zügig voran.

Vor einigen Tagen begannen die Arbeiten, damit eine 100%ige Asphaltierung zwischen den beiden Bezirken für eine bessere und vor allem schnellere Verbindung sorgen wird.

Laut den Anwohnern sei dieses Projekt ein lang ersehnter Wunsch gewesen, der nun endlich in Erfüllung gehe. Sie fügten hinzu, dass der Transit dann viel einfacher sei und in wenigen Minuten viele Orte wesentlich bequemer erreicht werden könnten. Auch die Hauptstadt vom Departement Guairá, Villarrica, ist dann von Paso Yobai aus durchgehend auf Asphaltstraßen befahrbar, was eine deutliche Zeitersparnis bedeute.

Im Augenblick wird in Portrero de la Carmen der Asphalt aufgetragen. Anschließend bewegen sich die Maschinen in Richtung Paso Yobai weiter. In zwei Wochen sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

Wochenblatt / El Informante Guairá

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Asphaltierung zwischen Independencia und Paso Yobai schreitet zügig voran

  1. Dies ist nur wegen der Aussicht auf Gold geschehen, andernorts wird sowas nie passieren, nur Gelder werden fliessen?

  2. gut ein grossteil der 20km war ja schon asphaltiert … aber neue bonzen und gold hat halt dazu geführt das es weitergeht … wär ja schade wenn der gouverneur aus villarrica über die humpelpflaster fahren müsste sich seine Nickl abzuhohlen *lol*

  3. Stefan Krasulsky

    Antworten

    … dann kann es dort nicht so sehr viel Gold geben, wenn der Weg dorthin schon asphaltiert wird. Das ist nur für die Terroristen, sorry Touristen. Aber trotzdem gut. Wie ich weiß, wird in der Gegend fleißig aufgeforstet und bald gibt es Eucalyptushybridholz dort abzutransportieren …

  4. Das ist eine gute Nachricht. Statt von deinem Haus 40 + 40 Minuten einzurechnen, brauchst nun nur noch 40 bis für die 200 m bis zur neuen Straße und nur noch 20 Minuten auf der neuen Straße zu rechnen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.