Auf Minister der Wahljustizbehörde wartet ein Amtsenthebungsverfahren

Asunción: Juan Carlos Galaverna, Senator der Colorado Partei bestätigte heute, dass es die Absicht gibt und es höchstwahrscheinlich zu einer Antragstellung auf ein Amtsenthebungsverfahrens gegen den Minister der Wahljustizbehörde (TSJE), Alberto Ramírez Zambonini, kommen wird.

Galaverna sagte, dass es in der Natur von Zambonini steckt korrupt zu sein. Alle Urlaubsreisen die er unternimmt werden vom Staat bezahlt, ihm stehen fünf oder sechs Fahrzeuge zur Verfügung, selbst seine Putzfrau wird vom Staat bezahlt. Er erklärte zudem, dass hinter den horrenden Mietpreisen von Wahljustizbüros im Inland nur Zambonini steckt. Zu diese Anschuldigungen muss sich Zambonini rechtfertigen. In einem Amtsenthebungsverfahren kann man nicht den Justizapparat austricksen und ausbremsen. Laut Galaverna unterstützen genügend Volksvertreter dieses Initiative. Jetzt wo er keine Stellen mehr in der Wahljustizbehörde verteilen kann hört seine Macht auf. Früher bot er pro Parlamentarier 150 bis 200 bezahlte Planstellen an. Außerdem sagte Galaverna, dass er nicht zum nächsten Senatspräsident gewählt werden will.

Der Gerechtigkeit halber muss erwähnt werden, dass auch Galaverna diese Stellen im TSJE in Anspruch nahm und unter anderem seinen ganzen Fußballklub in Ypacaraí mit Planstellen versorgte.

(Wochenblatt / IP)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.