Auftragskiller, die für mindestens 11 Morde verantwortlich sind, verhaftet

Pedro Juan Caballero: Wer sich fragt, weswegen fast täglich Menschen in der Grenzregion umgebracht werden, dem sei Drogenhandel als Grund genannt. Die Umsetzung nehmen meist Auftragskiller durch, wie diese Zwei, einer 20, der andere 22 Jahre alt.

Der beauftragte Staatsanwalt der Spezialeinheit zur Bekämpfung von Entführungen, Federico Delfino, und der Leiter der Abteilung für Entführungsbekämpfung der Nationalpolizei, Nimio Cardozo, berichteten am Mittwoch auf einer Pressekonferenz über die Verhaftung von zwei Auftragskillern.

Damian Herrera (22) und Carlos Salinas (20) sind die Männer, die in mindestens 11 Morde sowie in Fälle von Erpressung und Entführung verwickelt sind. Die Verhaftung fand am Mittwochnachmittag in Pedro Juan Caballero, Departement Amambay, statt.

Einer ihrer letzten Opfer war Víctor Concepción Martínez Villasboa, alias Tokai, der am 23. Dezember im Bezirk Yby Yaú, Concepción, erschossen wurde.

Auch bei der Freiheitsberaubung und dem anschließenden Mord an Hugo Milciades Barbosa Esquivel (34) und Mario Fabio López Romero (39) ebenfalls in Yby Yaú, im Dezember letzten Jahres, sowie bei einer weiteren versuchten Entführung von Jonathan Cabañas am 31. Dezember in Bernardino Caballero, Concepción waren sie federführend.

Sie sind auch an einem Doppelmord an einem älteren Ehepaar in Yby Yaú am 21. August beteiligt gewesen. Bei den Kriminellen handelt es sich angeblich um Mitglieder einer Bande unter der Führung von Merced Herrera, der am vergangenen Freitag an der Kreuzung Bella Vista Norte in Amambay verhaftet wurde.

Die Verhaftung der Männer war das Ergebnis polizeilicher Ermittlungen, die darauf schließen lassen, dass beide die Absicht hatten, aus dem Land zu fliehen und nach Brasilien zu gehen.

Kommissar Nimio Cardozo erwähnte seinerseits, dass zwei Schusswaffen aus dem Besitz der Personen beschlagnahmt wurden, von denen eine Tokai gehörte, ebenfalls ein Auftragskiller des Samura-Clans. Die gleiche Waffe wurde bei dem Doppelmord an Barbosa und Lóez verwendet.

Außerdem wurden eine 9-Millimeter-Schusswaffe und drei Mobiltelefone beschlagnahmt. Die Ermittler schließen nicht aus, dass es weitere Mitglieder der Bande gibt, die in der Gegend von Concepción und Amambay Einfluss haben.

Wochenblatt / Última Hora

CC
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.