Ausbrecherinnen fast alle wieder in Haft

Asunción: Lang war die Zeit in Freiheit für keine der gefassten Ausbrecherinnen. Während die erste Frau derer, die in der Neujahrsnacht mit Hilfe von drei Wärterinnen ausbrachen, schon innerhalb von 24 Stunden im Stadtteil Ricardo Brugada (Chacarita) ausfindig gemacht werden konnte war die zweite reumütig und stellte sich freiwillig den Gesetzeshütern. Die dritte Frau wurde letzte Nacht in San Lorenzo verhaftet und für die letzte noch auf freiem Fuß befindliche Frau gibt es gute Hinweise, so dass es auch bis zu ihrer Festnahme nicht mehr lange dauern dürfte.

Währenddessen werden drei weibliche Bedienstete untersucht, weil sie den Freiheit-suchenden Frauen die nötigen Türen und Tore öffneten. Anscheinend wollten sie damit die Gefängnisleiterin diskreditieren, vermutet die Ministerin für Arbeit und Justiz, Maria Lorena Segovia.

Ein starker Regen und eine geringe Anzahl an Wärtern begünstigte die Flucht, die über den neu errichteten Kindergarten zu einem Bach ging.

(Wochenblatt / Hoy)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.