Etwa 10.000 Lohnsteuerpflichtige in diesem Jahr

Asunción: Nachdem im vergangenen Jahr die Lohnsteuer eingeführt wurde, wenn auch auf einem Niveau, wo nur 2.000 Personen zahlen mussten, sind dieses Jahr schon mindestens 10.000 Personen verpflichtet 8% ihrer 14,9 Millionen Guaranies oder mehr pro Monat (108 Mindestlöhne pro Jahr oder 179 Millionen Guaranies) an den Fiskus zu zahlen.

Wer mehr als 120 Mindestlöhne pro Jahr oder 199 Millionen Guaranies verdient, was monatlich mindestens 16,5 Millionen Guaranies wären, muss 10% Lohnsteuer zahlen.

Mit dem Argument dass der der mehr verdient mehr Steuern zu zahlen hat wird die Anzahl der Steuerzahler von Jahr zu Jahr größer, da der Satz des zu versteuernden Einkommens alle 12 Monate bis auf 36 Mindestlöhne pro Jahr sinkt.

Während alle üblichen Löhne, Überstunden, Honorare und Zusatzeinkommen zum Besteuern addiert werden senken wiederum Ausgaben für die eigene Bildung diese. Ausgenommen von der Besteuerung sind Entschädigungszahlungen oder Abfindungen, Pensionen, Renten, Zinseinkünfte von Konten, wenn alle obligatorischen Zahlungen sowie z.B. Versicherungen pflichtgemäß bezahlt wurden.

(Wochenblatt / La Nación / Última Hora)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Etwa 10.000 Lohnsteuerpflichtige in diesem Jahr

  1. „Während alle üblichen Löhne, Überstunden, Honorare und Zusatzeinkommen zum Besteuern addiert werden “

    Die Angestellten von Großbetrieben und die Beamten wirds wohl treffen.

    Davon abgesehen, wer soll das kontrollieren, wo doch in Paraguay üblicherweise ohne Arbeitsvertrag und in cash bezahlt wird?

    Kommt mir ein wenig so vor, wie die Werbung auf einigen Bussen in ASU, wo dem Hauspersonal die Rechte auf Versicherung, Urlaub etc. erklärt werden. Sinnlos in 99% aller Fälle…

  2. Ausgenommen sind auch Zinseinkünfte -> also müssen die reichen nichts zahlen, und diejenigen die noch für ihr Geld arbeiten müssen dürfen als Dankeschön noch drauflegen 😀
    Entwickelt sich das so weiter, passt sich das ja dann an D an 😉

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.