Außenministerium bedauert Ausschreitungen in Brasilien

Asunción: Das Außenministerium in Paraguay drückte seine Ablehnung und sein Bedauern über die in Brasilien registrierten Ereignisse gegen demokratische Institutionen aus.

In einer gestern Abend veröffentlichten Pressemitteilung hat das Außenministerium zu den Ereignissen im Nachbarland Stellung genommen.

„Die Republik Paraguay bedauert die Ereignisse in der Föderativen Republik Brasilien, die die Institutionen bedrohen und drückt ihre feste Unterstützung für Demokratie und Rechtsstaatlichkeit im Nachbarland aus“, heißt es auf dem offiziellen Twitter-Account des Ministeriums für auswärtigen Angelegenheiten.

Laut brasilianischen Medien wurden gestern rund 150 Personen als Verantwortliche für den Angriff auf das Hauptquartier der drei Staatsmächte in Brasilia festgenommen.

Agenturen wie Efe und AFP schreiben die Angriffe direkt den Anhängern von Jair Bolsonaro zu, aufgrund der Kleidung wie dem Trikot der brasilianischen Fußballmannschaft, mit der sich viele Bolsonaro-Anhänger identifizieren, jedoch die mit den Ermittlungen beauftragten brasilianischen Behörden haben noch nichts Konkretes bestätigt.

Gerade im Rahmen der gebotenen Vorsicht spielt das Außenministerium auf keinen Sektor an, sondern weist den Angriff selbst zurück.

Lula Da Silva verfügte eine Bundesintervention, die darin besteht, dass das Kommando der Sicherheitskräfte die Kontrolle übernimmt.

Wochenblatt / Hoy

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

13 Kommentare zu “Außenministerium bedauert Ausschreitungen in Brasilien

  1. Also was ich in den Nachrichten gesehen habe, da haben ein paar friedlich demonstriert, schon war die Polizei mit Tränengas und Waffen zur Stelle, nun fühlen sich schon alle linken Brasilianer als US-Amerikaner und schreien nach mehr Steuern für Sicherheit und Überwachung bezahlen zu dürfen. Jänu, ehrlich geschrieben, solange sie das bei sich tun ist mir das relativ egal. Wenn nur deswegen meine Chips nicht teurer werden. Aber ein gefundenes Fressen für die Käsemedien auf jeden Fall. Ich nehme an, die von den Käsemedien wie das 9.-Class-Journalistchen der TA-Käsemediengruppe können sich die nächsten Tage kaum mehr einrenken und sich nicht satt vom Blick abschreiben. Und denken erst noch, dat mich das interessieren würde und ich den Gurk inklusive Werbung lese. Das würde ich nicht einmal, wenn ich dat auch ohne Werbeblocker könnte. Aber auch wenn die sich in ein paar Wochen ihren Unterkiefer wieder eingerenkt haben, dat Gegackere wird uns jetzt als Zeitgeschichte präsentiert und dat Gegackere wohl noch ein paar Jahrzehnte anhalten. Bin ich froh gibt es die Sesamstrasse immer noch. Berührt mich irgendwie mehr.

    44
    26
    1. ja, nur ein paar harmlose Jüngelchen auf einem Waldspaziergang:

      https://theworldwatch.com/videos/1608261/supporters-of-former-president-bolsonaro-storm-brazil-s-congress-presidential-palace/

      14
      7
      1. Die Randalierer stürmten den brasilianischen Kongress und hinterließen eine bizarre Spur von Zerstörung und Wut hinter sich
        The Guardian von heute, Dienstag
        Die Daumen-runter Dödel glauben das einfach nicht, egal was man ihnen vor die Nase hält. Hehe. Dümmer gehts nimmer

        12
        3
      1. Na siehste! Für das, dass noch nie einen vernünftigen Kommentar verfasst hast, hast für die nächsten 10 Jahre aber schon ganz schön viel Kommentare unter die Kommentare anderer gebrünzelt. Da geht es dir ähnlich wie mir.

        29
  2. Wie demokratisch und rechtstaatlich sind Demokratien?
    Ich empfinde seit geraumer Zeit eine fortschreitende Abnahme der Demokrtie und Rechtstaatlichkeit innerhalb der sogenannten Demokratien. Und damit meine ich eben nicht die Dritte-Welt-Länder oder so vorzeigedemokratien wie die Demokratische Volksrepublik (Nord-)Korea, sondern insbesondere doe westlichen Vorzeigedemokratien. Insbesondere an der Meinungsfreiheit wurde doch reichlich gesägt und Anzeichen von Wahlfälschungen nehmen stetig zu und werden nicht rechtstaatlich aufgeklärt. Und gilt denn noch das gleiche Recht für alle? Oder ist es abhängig davon, welcher politischen Ausrichtung man angehört?
    .
    Warum bedurfte es eines ausländischen Geheimdienstes, um vor den Bio-Terroristen von Castrop-Rauxel zu warnen?
    Vielleicht weil deutsche Geheimdienste und Ermittlungsbehörden auf dem linken und dem Migrantenauge blind sind, weil diese nicht in Straftaten ermitteln, sondern nur noch politische Gegner ausspähen sollen, im Kampf gegen Rääächts und rääächts ist alles, was nicht extrem links ist.

    34
    19
    1. “Onkel Nick” vertritt wieder einmal völlig vernünftige Ansichten. Auch wenn wir im Glauben an ‘Gott auf verschiedenen Seiten stehen, doch politisch liegen wir auf gleicher Linie. Daher muß ich seinen Kommentar nicht mehr ergänzen. So ist das ebenfalls mit den USA. Wir verwehren uns, daß die USA ständig für alles Unrecht in dieser Welt verantwortlich gemacht wird, insbesondere von den sogenannten Putin-Verstehern. Die USA ist keine gleichförmige Nation und wurde in den letzten Jahren systematisch von links-grünen Ideologen und Weltuntergangsaposteln unter dem Zepter von Multi-Konzernen unterwandert. Dagagen sollten sich immer mehr Bürger zur Wehr setzen. So in Deutschland bzw. Europa, so in den USA und ebenso in Brasilien/Südamerika. Die links-grünen Irren wiederrum sind ein Endprodukt des Kommunismuses aus den Werkstätten des Kremls. Einst standen sie offen für den Kommunismus und für Rußland, heute in Diensten der USA und Großkonzernen, gleichzeitig offen gegen Rußland. Einfach naiv, lebensfremd und fremdbestimmt. Das kommt davon, wenn man im Leben nichts gelernt und studiert hat und nur auf Kosten der Elterngeneration und der eigenen Nation lebt, sie dabei aber gleichzeitig verachtet. Das ist mehr als krank! Leistungsverweigerer und Lebensversager eben die uns allen heute beibringen wollen, wohin die Reise gehen soll. Am besten ab mit ihnen in eine geschlossene Anstalt!

      23
      24
      1. Gott/Götter sind nichts als imaginäre Wesen, also Gehirngespinste. Die jüdische Religion beispielsweise besteht darauf, dass die Thora nur für die Juden bestimmt ist und nicht für Christen oder sonstige.
        https://de.wikipedia.org/wiki/Gott

        19
        4
    1. Wieso ist Lula ein Gauner? Die Gerichtsprozesse gegen ihn waren ausnahmslos fingiert. Warten wir ab, ob und was er für sein Land tut. Lateinamerika will vom US-Dollar unabhängiger werden. Man überlegt, den “Sur” als Rechnungseinheit untereinander einzuführen, damit der Dollar weniger wichtiger wird. Bislang wird der inner-lateinamerikanische Handel noch zu 96 % in der US-Währung abgerechnet. Der Dollar als Reservewährung verschafft den USA ein exorbitantes Privileg, das ihre geopolitische und wirtschaftliche Dominanz untermauert. Indessen wächst der Widerstand gegen die Hegemonie Washingtons weltweit. Sicher stecken Putin und Xi dahinter. Wie kann es auch anders sein?

      21
      6
  3. Bolsonaro hält sich in Florida auf. Das ist für Biden’s Demokraten ein großes Problem. Sie würden ihn gern so schnell wie möglich los werden.
    Yahoo news und andere
    Nach Brasilien kann er schlecht zurück, weil er keine diplomatische Immunität mehr besitzt. Das ist nun schwer zu verstehen, dass die USA ihn los werden wollen. Rechtsradikale Regierungen und Politiker sind in den USA eigentlich immer willkommen, zumindest so lange sie dem Hegemon huldigen. Vielleicht erbarmt sich Selensky und nimmt ihn als gut bezahlter Regierungsberater für Militärangelegenheiten auf, denn sonst hat er nichts gelernt.

    14
    11
  4. Ich habe Verständnis für die Wut der brasilianischen Bürger. Gerade in Anbetracht dessen, dass überall auf der westlichen Welt die linken Parteien ihre Wahlen mit extrem knappen Vorsprung gewinnen. Solch ein Wahlausgang wirkt unglaubwürdig für die Unterlegenden.
    Elektronische Wahlmaschinen sollten abgeschafft, und weltweit alle Wahlen auf traditionellem Wege noch einmal wiederholt werden.

    17
    3

Kommentar hinzufügen