Baby hat keine Lust aufs Krankenhaus zu warten

Itauguá: Es kommt meistens immer anders als man denkt, vor allem dann, wenn eine Geburt ansteht läuft nicht immer alles so glatt läuft wie es die Eltern vielleicht wünschen.

Eine Frau gebar in einem Haus in Itauguá, nachdem sie genau dort ihre Arbeit als Hausangestellte verrichtete. Die Großmutter der Hausbesitzerin fungierte als Hebamme, während sie auf das Eintreffen der Rettungskräfte warteten.

Bei der Schwangeren setzten die Wehen ein, als plötzlich bei der Hausarbeit die Fruchtblase platzte.

Weil die werdende Mutter nicht über die finanzielle Mittel verfügte, ein privates Sanatorium aufzusuchen, wollte man sie in einen öffentlichen Gesundheitsposten bringen. Jedoch wartete das Baby nicht auf das Krankenhaus und wurde dank des Eingreifens der Großmutter im Haus geboren.

Als die Rettungskräfte eintrafen war die Geburt schon vorüber. Man brachte Mutter und Baby in ein Gesundheitszentrum. Der Säugling wiegt 3,5 kg und genießt einen ausgezeichneten Gesundheitszustand, ebenso wie die Mutter.

Wochenblatt / Paraguay.com

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.