Banco Basa im Visier der Staatsanwaltschaft

Asunción: Gegen die Basa Bank, Eigentum der Familie Cartes, wird in Brasilien, wie heute offiziell bekannt wurde, im Lava Jato Korruptionsfall ermittelt. Die Bank selbst bestreitet den brasilianischen Pressebericht.

Wie die brasilianische Tageszeitung 0 Globo berichtet hat die Basa zwischen 2014 und 2016 stolze 1,7 Milliarden US-Dollar auf eine recht unbekannte Paulista Bank nach Sao Paulo gebracht wurden. Dies passierte in angemieteten Flugzeugen. Für den Transport von derart viel Geld gab und gibt bes bis heute keine kommerziellen Beziehungen die solche Transaktionen rechtfertigen könnten, so die brasilianische Zeitung ihn ihrem Artikel. Man geht explizit davon aus, dass das Geld Produkt von Geldwäsche ist und Verbrechen verschleiern sollte.

Die Basa Bank antwortete schon darauf mit folgenden Zeilen: Es sei das Resultat vom Verkauf von elektrischen Produkten und Getränken von Brasilianern, die die Grenze überqueren. Es sei nichts illegal daran.

Die Untersuchung gegen die Bank, die einst Messer als Besitzer hatte und dann in die Hände von Cartes ging, begann vor wenigen Wochen, als man sich die Banco Paulista vornahm, als Stufe 61 der Untersuchungen im Lava Jato Skandal.

Ex-Kollaborateure von Baumogul Odebrecht erklärten, dass sie immer dann sich an die Banco Paulista wendeten, wenn sie gewaschenes Geld zum Schmieren von Politikern brauchten.

Wochenblatt / Abc Color / Última Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.