BBVA Bankräuber gibt nach Festnahme alle Details der Tat bekannt

Curuguaty: Einer der fünf Bankräuber, die vergangenen Woche die BBVA Filiale in Curuguaty überfielen, Santiago Bernal Benítez, beichtete der Polizei, dass sie „nur“ 800 Millionen statt 1,4 Milliarden Guaranies gestohlen haben. Der Verbrecher erklärte ebenfalls wie die Beute aufgeteilt wurde.

Santiago Bernal Benítez (34), alias “Cucharita – Löffelchen”, wurde am vergangenen Dienstag in Caaguazú festgenommen, sechs Tage nachdem er Teil des Bankraubes in Curuguaty wurde. Er beschrieb den Überfall bis ins kleinste Detail.

“Cucharita” erklärte, dass er im vergangenen Januar Mario Salomón Rojas Bogado (33), alias “Sapara” im Gefängnis von Ciudad del Este kennengelernt hat.

Dieser lud ihn ein die Bank in Curuguaty zu überfallen, was sehr leicht sei, da er einen Angestellten innerhalb hat, der ihm helfen wird. Somit wäre jegliches Risiko ausgeschlossen. “Sapara” wurde im Juli entlassen und “Cucharita” im August.

Am Montag den 15. August, zwei Tage vor dem Überfall trafen sich die beiden auf Höhe von km 4 in Ciudad del Este. Zu ihnen stießen “Piter” und ein Junge den er nicht kennt. Danach fuhren sie nach Curuguaty in einem Minibus.

Um 17.00 Uhr kamen sie da an, bleiben in einem weißen Holzhaus, wessen Eigentümer ihnen eine Pistole 9 mm, drei Revolver und eine Schrotflinte gab. Um 20.00 Uhr kamen zu ihnen der sich noch auf der Flucht befindlichen Édgar Osvaldo Galeano Bogado, Ex Staatsanwaltschaft Angestellter und der Kassierer der BBVA Bank, Claudio De Jesús Martínez Garcete.

Der Angestellte sagte ihnen dass er mit seinem Passwort den gesicherten Raum aufmachen werde, 8 Minuten bevor sie hereinkommen weil dass die Zeit sei die zwischen Eingabe und tatsächlicher Öffnung steht. Auf dem Überwachungsvideo war es genauso zu erkennen.

Am Dienstag den 16. August verließ keiner das Haus. Édgar Osvaldo Galeano brachte ihnen den Chevrolet Vectra, den sie für den Überfall nutzten. Um 21.00 Uhr kam auch der Kassierer Claudio De Jesús zurück, der ihnen sagte, Morgen oder nie müsst ihr die Bank überfallen.

Am Mittwoch den 17. August um 09.00 Uhr kam ein Mitglied hinzu, den “Cucharita” nicht kenne.

Das Aufteilen der Beute 

Nach dem Überfall verließen sie die Bank mit dem besagten Vectra. Danach trafen sie sich mit dem Ex Angestellten der Staatsanwaltschaft welcher sie versteckte. Dabei wurde die Beute aufgeteilt.

Laut der „Beichte“ von Santiago Bernal Benítez, raubten sie 800 Millionen und nicht 1,428 Milliarden Guaranies, wie angezeigt.

“Cucharita” erzählte, dass Édgar Osvaldo Galeano Bogado und der Kassierer der BBVA Filiale Claudio De Jesús Martínez Garcete 550 Millionen unter sich aufteilten und für ihn 50 Millionen bereitstanden.

Der Verhaftete Santiago Bernal Benítez gab zu danach ein Fahrzeug im Wert von 28 Millionen Guaranies gekauft zu haben.

Wegen des Überfalls sind neben “Cucharita”, ebenfalls der Unteroffizier Luciano Alcaraz Servín und der Kassierer Claudio De Jesús Martínez Garcete in Haft.

Die Suche wurde von Inspektor Blas Ortiz und seiner Gruppe geleitet, die gleichen die auch den Bankraub in Salto de Guairá aufklärten.

(Wochenblatt / Abc)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.