Bei Anruf Betrug: Polizei warnt vor altbekannter Masche

Asunción: Die Polizei warnt vor einer altbekannten Betrugsmasche, die ein Ende nahm, jetzt aber wieder auftaucht, bei der Kriminelle mithilfe eines automatischen Systems Anrufe tätigen, die normalerweise als unvollständige internationale Nummern oder Sternchen angezeigt werden.

Kommissar Rolando Benítez von der Abteilung für Cyberkriminalität der Nationalpolizei berichtete, dass skrupellose Personen einen verpassten Anruf tätigen würden, was ausreiche, um eine Straftat zu begehen.

Die Person, die den verpassten Anruf findet, ruft meistens sofort zurück. Dann leiten die Kriminellen durch Computermanipulationen die Kommunikation auf Premium-Seiten um, z. B. solche wie Tarot-Kartenspiele oder Sexseiten und laden das gesamte Guthaben des Telefonkunden herunter.

„Sie leiten Anrufe an Premium-Seiten der unterschiedlichsten Art weiter und beginnen dort, das gesamte Guthaben herunterzuladen, das man auf dem Konto hatte“, erklärte Benitez.

Er erinnerte daran, dass diese Art von Betrug seit ungefähr sechs Monaten durchgeführt wurde, dann seien die Fälle zurückgegangen und vor einer Woche kehrten die Betrüger zurück, um wieder ihre Betrugsmasche durchzuziehen.

„Bisher haben wir keine Anrufe aus dem Inland registriert. In den meisten Fällen werden die Gespräche international getätigt und diejenigen, die diese Anrufe beantwortet haben, lassen sie manchmal in einer Warteschleife hängen, man hört Hintergrundgeräusche und Stimmen, die in anderen Sprachen sprechen, nicht auf Spanisch“, erklärte Benitez.

In der Abteilung für Cyberkriminalität der Nationalpolizei gingen allein letzte Woche rund fünf Anzeigen über den Modus Operandi ein, doch laut Kommissar Benítez würden nicht alle Opfer sich melden.

Die Polizei empfiehlt, einen Anruf mit unbekannten internationalen Ziffern nicht zu beantworten oder zurückzurufen.

Wochenblatt / Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.