Bei Festnahmen in Horqueta, Concepción und Lambaré wurden EPP Unterstützer festgenommen

Concepción: Fünf wahrscheinliche Unterstützer, die dem logistischen Flügel der kriminellen Organisation „Paraguayischen Volksarmee“ angehören, wurden bei diversen Festnahmen in der Provinz Concepción und in Lambaré festgenommen. Einer von ihnen wurde von José Villalba angeheuert und ein anderer ist eine Ex Führer einer Bauernorganisation.

Die Festnahmen wurden von Polizisten aus der neuen Spezialeinheit „León Pirú“ durchgeführt. Gehplfen dabei haben auch die Staatsanwälte der Fälle Federico Delfino, Francisco Ayala und Guillermo Ortega.

Die erste Hausdurchsuchung wurde gestern Nacht gegen 02.00 Uhr durchgeführt, auf Kilometer 49,5 der Ruta V “General Bernardino Caballero” in Horqueta. Festgenommen wurde dabei Prudencio Idilio Alfonzo Maris (26), welcher Name bei Telefonanrufen während der Entführung von Luis Lindstron aufgetaucht war.

Praktisch zum gleichen Zeitpunkt drang die Polizei in das Haus des Ex-Anführers der Bauernorganisation „Organización Campesina del Norte“ (OCN), Claudio Marín, ein. Er ist verdächtig der aktuellen Logistikchef der EPP zu sein. Ebenfalls führte er viele Demonstrationen zur Befreiung der anderen EPP Soldaten bzw. weiterer Verdächtiger an, in einer Organisation mit dem Name „ Frente Popular Norteño“ (FPN).

In dem Haus wurde auch Andresa Benítez de Marín (34) verhört und abgeführt. Sie ist die Ehefrau des Viehzüchters. Ihre Identität kam zum Vorschein weil sie einen Telefonchip auf ihren Name aktivierte, doch ihr Mann benutze diesen.

Claudio Marín wurde seit Monaten von der Polizei überwacht, weil angenommen wird, dass er der Mann ist, der die EPP mit Lebensmitteln und Munition versorgte und somit zu den Vertrauten gehört. Erst recht nach der Erschießung von Nimio Cardozo Cáceres, alias “Aníbal” am 24.09.10 in Hugua Ñandu.

Im Haus von Marín wurde viele Unterlagen eine Schrotflinte sowie ein weiße Fahne mit der Figur von Mariscal López darauf. Die Flagge der EPP hat ebenfalls eine Mariscal López Figur auf ihrer Flagge und eine Einheit heißt sogar “Comando Mariscal López”.

Während Andresa Benítez über ihre Verhaftung informiert wurde, stellte ihr Mann, mit einem Baby im Arm das Prozedere in Frage und kritisierte den Präsidenten der Republik, Fernando Lugo. Marín gab zu, die SIM Karte seiner Frau benutz zu haben und verteidigte sich mit der Aussage „es wäre eben ein Familientelefon“. Danach bedrohte er die Polizisten und Staatsanwälte.

Der erste Festgenommene bei der Operation, Prudencio Idilio Alfonzo Maris, sagte wie auch sein Eltern und seine Brüder dass ihr Nachbar Claudio Marín sie mit den EPP Sachen in Verbindung gebracht hätte. „Er hätte sie vor einiger Zeit um ihre Ausweise gebeten, um Agrarkredite für sie zu ermöglichen. Anscheinend hat er aber damit Telefonlinien aktiviert, die von der EPP benutzt wurden“.

In Lambaré wurde die Krankenschwester Rocío Elizabeth Cardozo Escobar (28), involviert in die Entführung von Luis Alberto Lindstron, festgenommen.

Die festgenommenen Personen werden heute in Concepción die Möglichkeit haben eine Aussage zu machen. Ebenfalls machen die Staatsanwälte, die an den Durchsuchungen beteiligt waren, ihre Aussagen. Die Mehrheit der Verhafteten hat einen vom Staat gestellten Verteidiger. Nach den Aussagen legt ein Richter, die Auflagen für den folgenden Zeitraum fest.

(Wochenblatt / Abc)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.