Bei Schmuggel und Bestechung gefilmt

Asunción: Juan Vicente Talavera, juristischer Berater des Industrie- und Handelsministeriums, präsentierte heute dem Generalstaatsanwalt eine Anzeige gegen Staatsbedienstete, die bei der Annahme von Bestechungsgeld gefilmt wurden. Damit zusammenhängend spielte er eine Aufnahme ab, die in der Nacht vom 10. Mai gemacht wurde und bei dem Angestellte des Zolls im Hafen von Itá Enramada von Schmugglern Geld annahmen, um argentinischen Waren freien Weg zu verschaffen.

Dank der angebrachten Überwachungskameras im Hafen und der unvorsichtigen Art und Weise der Funktionäre, die bis jetzt noch nicht identifiziert wurden, werden erstmals Bilder öffentlich, die den Vermutungen ausreichend Wasser auf die Mühle gibt, dass ständig Zollbeamte in diese Aktivitäten verwickelt sind.

Obwohl die ansässige Zolldirektion nur von Montag bis Freitag bedient bewegten sich Samstagnacht Zöllner zum Ufer um Bier, Zucker, Milch und Speiseöl einen illegalen Freifahrtschein zu verpassen.

Die Staatsanwaltschaft hat nun die Aufgabe die Zöllner zu identifizieren und etwas dagegen unternehmen. Auf der Aufzeichnung sind neben dem Gefährt zu Wasser auch die Fahrzeuge zu erkennen, die die Schmuggelware aus dem Hafenbereich befördern.

(Wochenblatt / Ministerio Publico)

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.