Beim Sex überrascht worden

Minga Guazú: Für zwei Paare war der Moment sicherlich etwas ungünstig, als sie gestern Abend beim Geschlechtsverkehr in einem Hotel von Räubern überrascht wurden.

Drei Männer gingen gegen 21:30 Uhr in das Hotel Colonial, welches eigentlich als Stundenhotel agiert und nahmen sich ein Zimmer. Nachdem die Zeit rum war, wollte die Reinigungskraft hinein und wurde mit einer Waffe bedroht. Einmal im Bereich der Administration verschafften sie sich überraschenderweise Zugang zu zwei weiteren Zimmern, wo zwei Paare gerade “beschäftigt“ waren. Sie wurden um ihre Handys und Geld erleichtert.

Der Hotelleitung wurden die Einnahmen und zwei Fernseher gestohlen. Die Betreiberin des Hotels erstattete Anzeige, während es beiden Paare vorzogen ungesehen davonzufahren.

Wochenblatt / Extra

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

14 Kommentare zu “Beim Sex überrascht worden

  1. Schon bedenklich, wenn sich arme Täter wegen zwei TVs, ein wenig Bargeld und zwei Händys in solch Gefahr bringen ein paar Jahre hinter Gitter zu kassieren. Aber dank einer zauberhaften Polizei- und Justizarbeit kommen sie bestimmt gut davon, werden die Ware gut an den Mann bringen und können sich ein 12-er Pack Billigpolarbier und Streichhölzer leisten, um ihren Müll abzufackeln, der sich schon aufgetürmt hat. Und werden es bestimmt wieder tun, wo sonst als in Paraguay kommt man durch ehrliches Arbeiten so leicht an Geld?

  2. Wären die Paare bewaffnet gewesen, beide mit einer 9mm in einer Hand oder zumindest einer .38er, hätten diese ihre Handys noch. Ich persönlich habe zwar keinen Geschlechtsverkehr da ich strenggläubiger Christ bin, dafür lese ich den ganzen Tag die Bibel um hier im Wochenblatt aufschlussreiche Kommentare zu geben. Ist doch logisch man!

    1. @ Kuno Schwan

      … Bravo!! – Christen aller Länder vereinigt Euch und stoppt sofort jeglichen Geschlechtsverkehr.
      Ach ja, und nicht vergessen -Jeder muss neben seiner Bibel einen 38er oder 9mm liegen haben !

  3. ehrlich gesagt, wenn man sich die Zeiten ansieht, wann du postest, kann man ja vermuten , das du nur vor der Glotze sitzt. Bist ein armer Wicht, ehrlich. Deine Kommentare sind sowas von der Realität entfernt, für einen der hier lebt. Schon angekommen hier in Paraguay???? Deine ganzen Kommentare drehen sich nur um Billig Bier, Streichhölzer und um das was Paraguay eigentlich nicht ist.. Paraguay ist ein sehr schönes Land, das man aber erst lieben lernen muß. Und das hast du noch nie gelernt. Noch was, ich lese eigentlich nur sporadisch hier, aber immer wenn ich lese, bist du mit deinen unüberschaubaren Kommentaren hier……einfach nur noch lächerlich

    1. ehrlich gesagt, wenn man sich die Zeiten ansieht, wann du postest, kann man ja vermuten , das du nur vor der Bibel sitzt. Bist ein armer Wicht, ehrlich. Deine Kommentare sind sowas von der Realität entfernt, für einen der hier lebt. Schon angekommen hier in Paraguay???? Deine ganzen Kommentare drehen sich nur um Billig Bier, Streichhölzer, Nummerierung von Sätze, die von irgendwelchen Softwareentwicklern auf irgendwelchen einschlägigen Internetseiten veröffentlicht wurden und um das was Paraguay eigentlich ist.. Paraguay ist ein sehr schönes Land, dessen afrikanische Mentalität man aber erst lieben lernen muß. Oder kann, je nachdem von wo man kommt. Und das hast du doch sehr gut gelernt. Noch was, ich schreibe eigentlich nur sporadisch hier, aber immer wenn ich schreibe, bist du mit deinen Nummerierten Bibelzitaten hier……einfach nur noch lächerlich und heute mal ganz ohne Nummerierung deiner Sätzchen, wohl ganz ohne Copy und Paste von fremden Internetseiten hinein kopiert.

  4. Kuno Gansz von Oztberg

    Antworten

    @Kuno Schwan
    ….und ich reich dir den Klingelbeutel hin.
    Strengglaeubige Christen gibts gar nicht da lasche „Christen“ gar keine Christen sind. Alle wahren Christen sind strengglaeubig.
    Die Bezeichnung „Fundamentalisten“ ist um 1900 in den USA entstanden als dorthin die liberale Theologie aus Deutschland ueberschwappte (Angefangen mit Charles Darwin, dann kam Nietzche, und dann Karl Bart & Co.). Fundamentalisten sind die Christen die an die einfachen Fundamente der Bibel glauben an die man bis dato 1900 sowieso geglaubt haette. Man nannte sich Fundamentalisten um sich von den Liberalen zu differenzieren (speziell von der Bibelkritik und Anzweiflung der Wahrhaftigkeit der Bibel).
    Daher sind „Fundamentalisten“ schlicht und ergreifend nur gewoehnliche und normale Christen.
    Wo wuerdest du denn die Knarren verstecken als „Bettkrieger“? Etwa hier und so?: Naked Bruce Willis Riding Skate Board | „Once Upon A Time in Venice“ Latest Movie (2017) https://www.youtube.com/watch?v=7-GATTzht8M
    War nicht unter Abdo ein Motelkettenbesitzer „Jugendminister“ geworden? Motels sind ja in Paraguay einfach dazu da als billige Hurenabsteige wo man jeglichen „Service“ bestellen kann. Im alten Wilden Westen der USA nannte man sowas „Saloon“ – Etablissement, mit dem Trumps deutscher Grossvater auch mal reich geworden ist. Solche Spelunken sind immer unter der Hand Vermittlungen fuer Sado-maso Service, Teenies die’s zum ersten mal versuchen oder eben Absteigen fuer Tête-à-Tête zwischen (anderweitig) Verheirateten.
    Aber ja, das ist ja allgemein bekannt also wem erzaehle ich es…

    1. Ergänzung zum Thema „FUNDAMENT“: Schon Archimedes erkannte „….. gebt mir einen festen Punkt (Fundament) und ich hebe die Welt aus den Angeln“. Das Wort Fundament bekam erst in Zusammenhang mit den radikalen Muslimen eine negative Besetzung und wurde sogleich auch auf bibelfeste Christen ausgeweitet, weil es ja nicht sein darf, daß Muslime diskriminiert werden dürfen. Das ändert jedoch nichts an der Tatsache, daß Menschen ohne ein festes Fundament im Grunde sind, wie ein Segelschiff ohne Ruder. Vom Wind (Zeitgeist) heute hier hingetrieben, morgen dorthin getrieben. Solche Menschen haben kein klares Ziel, leben wie die Schafe in der Schafherde, rennen immer irgendwelchen „Rattenfänger“ hinterher (so wie heute viele Deutsche den grünen Meinungsterroristen) ohne sich groß kritische Gedanken zu machen, frei nach Franz Josef Strauß: DIE DÜMMSTEN KÄLBER WÄHLEN SICH DIE SCHLÄCHTER SELBER. Die christliche Lehre, aufgrund der Bibel, dem Fundament aller Christen, orientiert sich allerdings nicht am Zeitgeist sondern gibt den Menschen tatsächlich ein unerschütterliches Fundament und zugleich Orientierung und ein klares Ziel. Nicht umsonst sagte Jesus: „Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben. Wer mir nachfolgt wird nicht wandeln in der Finsternis, sonders wird das ewige Leben haben“.

    2. @ KGvO

      Hier ein paar Erklärungen zum Fundamentalismus:

      Das Wort Fundamentalismus trat erstmals im Zusammenhang mit einer von Reuben Archer Torrey herausgegebenen Schriftenreihe The Fundamentals A Testimony to the Truth[5] auf, die sich gegen liberale Theologie und insbesondere die historisch-kritische Methode wandte. Zu den Autoren gehörten namhafte konservative Theologen wie Benjamin Breckinridge Warfield. Die fünf wesentlichen Punkte ihrer Haltung wurden 1910 von der Generalkonferenz der presbyterianischen Kirche zusammengefasst:[6]

      die Irrtumslosigkeit und Autorität der Bibel
      die Gottheit Jesu Christi
      die Jungfrauengeburt und Wunder
      sein Tod für die Sünden der Menschen
      seine leibliche Auferstehung und seine Wiederkunft
      Die in den Fundamentals vertretene Haltung genügt nicht, um den christlichen Fundamentalismus trennscharf zu definieren. Von anderen Strömungen unterscheidet sich der christliche Fundamentalismus durch eine biblizistische Auslegung der Bibel, die so eng mit dem Heilsglauben verbunden ist, dass andersdenkenden Christen ihr Christ sein abgesprochen wird. Ergänzend kommen dazu eine konservative politische Haltung und der Wille, religiös begründete Überzeugungen auch politisch durchzusetzen.
      Weiterer Fundamentalismus gibt es auch im politischen Bereich.

  5. Uhh ernsthaft, FJS zitieren, also tiefer kann man nimmer sinken? Der war ganz sicher kein christlicher Mensch, allein seine Starfightergeschichte?

  6. Ich gönne es, ausser den Politikern Paraguays, niemanden ausgeraubt zu werden, aber das stelle ich mir schon irgendwie witzig vor, wenn beim Poppen urplötzlich Gangster reinkommen. Hat was von Hollywood – wie ich ja sagte, Drehbuchautoren finden in Paraguay genug Stoff.

  7. Kuno Gansz von Otzberg

    Antworten

    @Erich Bunte
    Welcher Konfession sind sie bzw in welcher wurden sie hineingeboren bzw haben sich hinausbewegt?
    Die Bibel politisch durchzusetzen ist eher ein Auswuchs vieler Splittergruppen der Christen heute eher vor allem in lateinischen Laendern aus den Pfingstbewegungen stammende. Koennte sein dass aus der „Fundamentals“ Bewegung einige Auswuechse entstanden sind die aber eher calvinistisch und „Kingdom Now“ orientiert sind. Die Kingdom Now Bewegung stammt so viel ich weiss aus dem liberalen pfingstlerischen Lager.
    Nun das sind dann wirklich die Fundamente auf denen sich die Bibel beruht. Die sollte jeder Christ annehmen. Wenn nicht so hat er ein Problem mit dem Glauben und wird natuerlich als Christ nicht anerkannt.
    Es kann sein dass die Prohibitionsbewegung aus den Fundamentals stammte allerdings hatte der Prohibitionsbegruender persoenliche Verluste in der Familie durch Alkohol erlitten (ich glaub er bekam regelmaessig von seinem versoffenen Vater als Junge verkloppt) und so generierte er einen unbaendigen Hass auf alle Alkoholika.
    Ja, nur Christen die die Fundamentals bejahen sind wahre Christen. Wenn nicht waere es eine CDU ohne C – ein Absurdum fuer alle Normalos aber ein Normalum fuer Sauerkraut Absurdistan.
    Man kann wohl schwerlich die bibelkritischen Pfaffen heutzutage als Christen bezeichnen die ja gerade das leugnen was sie vertreten sollten. Ist ein bisschen so mit dem alkoholfreien Bier – die wahren Saeufer moegens nicht weils nicht besaeuft und fuer die alkoholfreien Buerger des Landes wird es nicht als Alkoholika angesehen. Beides schliesst sich aus.
    Glaub an „the Fundamentals“ und du bist auf bestem Wege dahin Christ zu sein. Jeder unechte Christ verstoesst mindestens gegen eins der Fundamente oder meist gegen viele oder alle zugleich.
    Fuer Auswuechse aus der „the Fundamentals“ Bewegung ist man genausowenig veranwortlich wie Menno Simons fuer die heutige Glaubenslage der Mennoniten. Oft verselbststaendigen sich die Dinge und beginnn ein „Eigenleben“ (ohne Gott und die Fundamentals). Sieh dir nur die Calvinisten an. Calvin verbot es regelrecht dass Frauen Pfaffen sein duerfen und die suedafrikanischen Calvinisten haben Frauen als Pfaffen – schwerlich wuerde Calvin die heutigen Calvinisten als Calvinisten anerkennen.
    Die „the Fundamentals“ sind richtig. NUR die biblizistische Auslegung der Bibel ist die richtige – alles andere ist falsch.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.