Belohnung für schlechte Absichten

Carapeguá: Carlos María Santacruz, ehemaliger Kandidat auf den Posten der Vizepräsidentschaft unter Blanca Ovelar mit Wohnsitz in Carapeguá, wurde vor Monaten in das Wahljustizgericht geholt, um da einen freien Colorado Posten zu besetzen. Der Rechtsanwalt verlegte in Rekordzeit 1.500 Wähler mit falschen Daten aus Central nach Asunción, um damit die internen Bürgermeisterwahlen besser lenken und kontrollieren zu können. Diese illegale Praktik brachte ihm trotz parteilicher Order  kein Wohlwollen der Vorgesetzten ein und ihm wurde nahegelegt Platz zu machen. Selbst starker Druck aus Reihen der ANR brachte nichts.

Da ein Politiker jedoch nicht so ohne weiteres einen solchen einflussreichen Posten ohne Entschädigung verlässt, wurde ihm für illegales Handeln ein Bonus angeboten, nämlich ein Beraterposten im zweistaatlichen Wasserkraftwerk Yacyretá.

Außer seiner 150 ha Ranch im Stadtteil Cerro Pinto mit rund 600 Rindern brachte er es in seiner Zeit als Gouverneur der Provinz zu großen Reichtümern. Nahe dem Distriktkrankenhaus des Ortes, kaufte Santacruz damals ein Stadtgrundstück für 5 Millionen Guaranies und errichtete darauf die luxuriöseste Villa des Ortes mit einer sehr hohen und umfassenden Mauer, die dazu noch elektrifiziert ist.

Cartes kann trotz seines Versprechens, der schmutzigen Politik ein Ende zu bereiten, einigen Kompromissen nicht aus dem Weg gehen.

(Wochenblatt / Abc / Foto: Teil seiner Ranch)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Belohnung für schlechte Absichten

  1. fast nicht zu glauben.statt einer anzeige wegen manipulierung von daten im amt, wird man mit einer der bestbezahltesten arbeitsstelle in paraguay belohnt
    (50 000 000 g plus zulagen). dieser santacruz gehoert auch zur gruppe der roten „finanzmagier“, die
    aus bescheidenen verhaeltnissen kommend in rekordtempo millionaere wurden,
    als zugabe die heutige ernennung eines „fachmannes“ in
    den vorstand von ITAIPU. es handelt sich um den ehemaligen buerochef von duarte frutos, anibal saucedo rodas, der unter bernal schon einmal dort war.
    gregorio sanmaniego, beruf bruder,YACYRETA
    justo cardenas, ehemaliger coloradoabgeordneter INDERT
    angel pintos, chef der post
    rogelio benitez,der tausendsassa,chef von COPACO
    um diese liste fortsetzen zu koennen wird es nicht
    sehr lange dauern.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.