Betonbrücke über keinen Fluss

Es gibt immer Kuriositäten in Paraguay zu vermelden, insbesondere dann, wenn eine Brücke gebaut wird, obwohl kein Hinderniss vorhanden ist. In Sargento José Félix López, Departement Concepción, sollte das Ministerium für öffentliche Arbeiten und Kommunikation (MOPC) Pflasterstraßen bauen und Reparaturarbeiten durchführen, die geplante Strecke nach Hugua Ñandu ist aber nur teilweise fertig gestellt. Darüber hinaus klagen Anwohner, dass eine Betonbrücke errichtet werde, aber kein Fluss vorhanden sei.

Die Brücke hat eine Spannweite von 15 Metern und befindet sich bei der Estancia Cristo Rey, ca. 15 Kilometer von Sargento José Félix López entfernt. Dorfbewohner, aber auch Arbeiter an der Brücke sagten, es wäre ein Fehler gewesen diese an dem Ort zu errichten. Des Weiteren sei der 90 Kilometer lange Verbindungsweg zwischen den eingangs erwähnten Orten in einem sehr schlechten Zustand. Laude Morel (ANR), Bürgermeisterin der Zone, sagte, auf der Internetseite vom MOPC seien Informationen vorhanden, dass es Straßenarbeiten in der Gegend gäbe, das sei aber eine Lüge. „Wir sind ohne eine vernünftige Straßenverbindung, viele Menschen starben bereits, weil Krankenwagen durch den Weg kaputt gingen. Es ist eine bedauerliche Situation“, sagte sie. Ingenieur Roberto Aragaña, Abteilungsleiter vom MOPC, ist zuständig für das gesamte Bauvorhaben, er war aber weder von der Bürgermeisterin noch von den Medien für eine Stellungnahme zu erreichen.

Quelle: ABC Color