Betrüger benutzt deutsche Identität

Ein Betrüger mit uruguayischer Staatsbürgerschaft wurde gestern Nachmittag verhaftet, als er einen Scheck in Höhe von 400 Millionen Guaranies bei einer Bank einlösen wollte und dabei falsche Ausweispapiere vorlegte.

Der Mann heißt Arzuaga C. (46), uruguayischer Staatsbürger und wohnt in San Lorenzo. Laut den ermittelnden Kriminalbeamten hätte der Mann einen gefälschten Ausweis präsentiert, der auf den Namen des deutschen Staatsbürgers Thomas D. ausgestellt worden sei. Er wollte damit 411 Millionen Guaranies in der Bank BBVA, in San Lorenzo, abheben, das sind in etwa 70.000 Euro. Der Bankangestellte konnte ihm die Summe nicht aushändigen und verwies ihn an die Hauptfiliale der BBVA in der Mariscal López, informierte aber die Polizei. Dort tauchte der Betrüger gegen 15:00 Uhr auf und hob das Geld mit dem gefälschten Ausweis ab. Beamte der Nationalpolizei konnten den Täter kurze Zeit später festnehmen.

Der Uruguayer wurde auf das Polizeirevier gebracht. Die Beamten zogen Ermittler aus der Abteilung für Wirtschaftskriminalität hinzu. Nach eingehender Überprüfung des Sachverhalts stellten sie fest, dass gegen den Mann zwei Haftbefehle ausgestellt waren, wegen Betrug und anderer Straftaten, durch die Staatsanwältin Esmilda Alvarez. Die Kriminalbeamten erklärten weiter, der gefälschte Ausweis sei des Öfteren verwendet worden um Geld von Banken abzuheben. Arzuaga C. befindet sich in Untersuchungshaft und wird heute dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

Quelle: ABC Color