Bischof warnt: Der Frust aus Angst und Verzweiflung kann überlaufen

Caacupé: Bischof Ricardo Valenzuela gab eine Erklärung ab, nachdem vor allem politische Größen seine Aussagen aus früheren Predigten mehrmals kritisiert hatten.

Bischof Valenzuela sagte, dass er als Pfarrer der Kirche die Pflicht habe, zu erwähnen, was seiner Meinung nach falsch gemacht werde, weil die Menschen dies verlangen. Er bezog sich auf die letzte Predigt am Sonntag, in der er auf die Gefahr autoritärer Haltungen hinwies und darauf, dass die Behörden gegen die Gesetze verstoßen.

Valenzuela betonte, dass die Menschen über dieses Szenario beunruhigt seien und die Verzweiflung jederzeit überhand nehmen könne, sodass das Fass zum Überlaufen käme.

Er erklärte, dass der Klerus sich nicht in die Politik einmische, sondern die Pflicht habe, klare Botschaften zu senden. Valenzuela wies darauf hin, dass die vorherrschende Unsicherheit im Land verzweifelt sei, die Menschen besorgt seien, junge Menschen Angst hätten, auszugehen, und Eltern jeden Tag in Sorge um das Leben ihrer Kinder nur noch Angst hätten, ob auch sie irgendwann von einem Verbrechen betroffen wären.

„Es scheint, dass Frieden und Ruhe schwinden“, fügte der Bischof abschließend hinzu.

Wochenblatt / Megacadena / Beitragsbild Archiv

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen