Bisher vom System geschützt

Brasilia: Die Handelsbeauftragte in der paraguayischen Botschaft in Brasilien bekommt neben ihrem Lohn, jenseits der 10.000 Euro, noch eine finanzielle Unterstützung für Mittellose. Endlich wird das Finanzministerin aktiv.

Seit mehreren Jahrzehnten schon bekommt Nimia Ermelinda Da Silva Boschert (55), Handelsbeauftragte in der paraguayischen Botschaft in Brasilien, den finanziellen Zuschuss der Töchtern von Militärangehörigen zusteht, wenn sie nicht über eigene Mittel verfügen. Sie verdient pro Monat 73 Millionen Guaranies.

Erst ab diesem Monat streicht das Finanzministerium insgesamt 122 Bediensteten des Staates diesen Zuschuss. Wer jetzt an Rückforderung wegen betrügerischer Absicht denkt, wird enttäuscht.

„Ich weiß es nicht, bis dann“, war der Kommentar der Diplomatin auf die Frage, warum sie die Unterstützungszahlung erhält, die ihr telefonisch von der Presse gestellt wurde.

Ebenso finden sich weitere Personen aus dem Außenministerium, der Staatsanwaltschaft, der Nationalen Förderungsbank, der Judikative, der Ande, des Gesundheitsministeriums, des Senats und des Landwirtschaftsministerium unter den auf der Liste aufgeführten Personen. Deren Konten, worauf ihnen der Zuschuss bezahlt wurde, sind mittlerweile gesperrt.

Wochenblatt / Hacienda

CC
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Bisher vom System geschützt

  1. 10.000 Euro, das ist glaube ich mehr als ein deutscher Bundestagsabgeordneter an Diäten bekommt. Und das für eine Botschaftsangestellte. Nicht einmal dem Botschafter selber, der bekommt sicher noch mehr.
    Paraguay scheint es echt gut zu gehen.

  2. wenn hier in paraguay einmal du wut bei der bevölkerung ausbricht so wie in anderen ländern in südamerika, möchte ich nicht in deren haut stecken. dann werden köpfe rollen im warsten sinne des wortes……. aber sei es ihnen gegönnt.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.