Bitcoin als Zahlungsmethode wird immer beliebter

Bitcoins sind längst keine Modeerscheinung mehr, sondern stellen mittlerweile eine ernstzunehmende Alternative zu realen Währungen – wie dem Euro oder US-Dollar – dar. Vielerorts hat sich die Kryptowährung bereits als reguläres Zahlungsmittel etabliert. Dazu gehören neben vielen Fluggesellschaften auch der Lieferservice Lieferando und Microsoft. Mit El Salvador hat sogar die erste Nation die virtuelle Währung als offizielles Zahlungsmittel anerkannt. Die Bezahlung mit Bitcoins bietet dabei einige Vorteile.

Zahlung mithilfe von eigener Bitcoin-Wallet

Um mit Bitcoins bezahlen zu können, müssen die Bitcoins im ersten Schritt gekauft werden. Das funktioniert heutzutage an vielen Börsen und anderen Marktplätzen, die sich auf den Handel mit Bitcoins spezialisiert haben. Dabei müssen keine ganzen Bitcoins gekauft werden. Bei den aktuellen Wechselkursen könnten sich in diesem Fall nur die wenigsten Personen einen Kauf leisten. Stattdessen lassen sich Bitcoin auch als Bruchstücke erwerben. 0,0002 Bitcoins würden aktuell etwa 10 Euro ergeben.

Zur Aufbewahrung der gekauften Bitcoins benötigen Sie eine sogenannte Bitcoin-Wallet. Diese beinhaltet ein Set von Codes, welche den klassischen Kontonummern ähnlich ist. Sie haben die Wahl zwischen sogenannten Hot Wallets oder Cold Wallets. Die erste Variante basiert auf einer Software und ist mit dem Internet verbunden. Es gibt sie als App oder Desktop-Version, sodass die Bitcoins schnell verfügbar sind. Bei der Cold Wallet handelt es sich dagegen um ein physisches Speichermedium – beispielsweise ein USB-Stick. Da dieser nicht durchgehend mit dem Computer verbunden ist, gilt diese Variante als besonders sicher. Ähnlich funktioniert dies auch mit anderen Kryptowährungen. Für die Zahlungsvorgänge selbst gibt es verschiedene Anbieter, die kaum Gebühren verlangen. 

Bitcoinzahlungen bei Online-Wettanbietern

Aufgrund der Vorteile, die Kryptowährungen bieten, sind Bitcoins bei vielen Nutzern von Wettanbietern besonders beliebt. Deshalb gibt es immer Wettanbieter mit Kryptowährungen in ihrem Zahlungsportfolio. Es wird angenommen, dass ein großer Teil des Zahlungsverkehrs mit Kryptowährungen im Zusammenhang mit Online-Wetten steht.

Nutzer profitieren von einer schnelleren Zahlungsgeschwindigkeit, sodass Wetten schneller platziert werden können. Eine Zahlung dauert in der Regel nur Sekunden, selten länger als wenige Minuten. Außerdem fallen bei Anbietern, die ausschließlich auf Kryptowährungen setzen, meist die Zahlungsgebühren weg. Auch im Bereich der Sicherheit bieten Bitcoins Vorteile. Bei einer Transaktion werden keine sensiblen Daten an den Buchmacher übermittelt, sodass auch Dritte diese nicht abgreifen können. Dazu kommt, dass es anonymes Wetten ermöglicht, da generell nur die E-Mail-Adresse und das Geburtsdatum gefordert werden.

Auch Online-Shops nutzen den Trend

Während anfangs vor allem Szene-Bars die Zahlung mit Bitcoins akzeptierten, bieten nun auch zunehmend Onlinehändler diese Option an. Neben Lieferando gehören dazu die Spieleplattform Steam, das Reiseportal Expedia und der Avocadostore. Auch Tesla akzeptiert Bitcoins als Zahlungsmittel.

Die Zahl der Online-Shops, die diese Option der Zahlung anbieten, steigt täglich. Das hängt auch mit dem zunehmenden Bedürfnis der Kunden nach dieser Zahlungsart zusammen. Schließlich bietet sie den Nutzern mehrere Vorteile. Neben den sehr niedrigen oder nicht vorhandenen Gebühren schätzen Nutzer vor allem die Freiheiten, die Kryptowährungen ihnen gewähren. Da Bitcoins unabhängig von Banken und lokalen Währungen sind, können Online-Shops ohne Probleme Zahlungen aus aller Welt annehmen. Dazu kommt die höhere Sicherheit, denn eine Zahlung mit Bitcoins bietet einen guten Schutz vor dem Diebstahl der eigenen Identität.

CC
CC
Europakongress