Bodenloser Leichtsinn

Erst nach drei Stunden gelang es der Feuerwehr gestern Abend einen Waldbrand in der Nähe von Ypacaraí unter Kontrolle zu bringen. Es gab keine Verletzten aber der ökologische Schaden ist enorm.

Es herrscht im Augenblick in Paraguay an vielen Stellen erhöhte Brandgefahr durch die doch schon länger anhaltende Trockenheit. 2,5 Hektar Eukalyptuswald fielen den Flammen auf Kilometer 41 bei der Fernstraße II zum Opfer. Das Grundstück ist im Privatbesitz. Es wird angenommen, dass der Brand durch Jäger ausgelöst wurde, die das Wild durch ein Feuer aufscheuchen wollten. Ein Haus in der Umgebung war nahe daran Schaden zu erleiden, die Feuerwehrleute konnten dies aber verhindern.

Quelle: ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.