Bolivianische Streifzüge im Verborgenen

Asunción: Zwei Bolivianer wurden gestern Nachmittag am Busterminal von Asunción verhaftet. Beide sollen stark bewaffnet gewesen sein. Iván Medina (30), Ex Militär aus Yacuiba und Erics Alberto Tanez Cuellar (28) Sprengstoffexperte, sollen nach unbestätigten Berichten der Tageszeitung Abc Color Attentäter sein, die engagiert wurden um einen paraguayischen Politiker zu eliminieren.

Beide kauften Motorräder die sie laut eigenen Angaben nur für kurze Zeit brauchen. Außerdem zahlten Sie die Rechnung im Hotel nahe des Terminals, da die mutmaßliche Vorbereitungsphase vorbei war. Die Festnahme erfolgte gegen 19.00 Uhr auf freier Straße.

Beide Bolivianer hatten Waffen verschiedener Typen und Kaliber dabei, Walkie Talkies und andere Accessoires.

Von der Polizeikuppel wurde Hermetismus verordnet, weswegen kein Uniformierter, der ansonsten der Presse etwas zusteckt, weitere Informationen preisgibt.

(Wochenblatt / Abc)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Bolivianische Streifzüge im Verborgenen

    1. Laut Deutschen Printmedien (link kann ich raussuchen, falls nötig) hat der private Sicherheitsdienst von H.C. der Polizei einen Tip gegeben, daß 2 Auftragskiller aus Brasilien am Wahltag auf ihn angesetzt worden sein sollen.

      Er hat gewonnen. Er lebt noch. Also werden wohl trotzdem die zwei gleichen Typen gemeint gewesen sein, denke ich mal.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.