Bricht der US Dollar ein?

Der Dollar zeigte diese Woche eine sinkende Tendenz, am Montag und Dienstag fiel er um 70 Punkte, einige Analysten glauben, es könne ein Einbruch erfolgen, andere meinen, dies sei nur ein vorübergehendes Phänomen, der anhaltende Anstieg der amerikanischen Währung im gesamten Jahr 2015 würde sich auch dieses Jahr fortsetzen.

Die Zentralbank von Paraguay griff aufgrund der fallenden Kurse weniger ein, dies hatte eine dämpfende Wirkung. Einige Fachleute aus der Industrie haben bestätigt, dass ohne diese Regelung der Kurs bei rund 5.000 Guaranies liegen könnte, das wären also 800 Punkte weniger.

Amilcar Ferreira, Wirtschaftswissenschaftler, meint, das schwächelnde Verhalten des US Dollars sei nur vorübergehend. „Ich denke, das ist kein Trend, es sind nur spezifische Bewegungen, die einige Turbulenzen auf dem Markt erzeugten, aber ich denke, wir sollten noch einige Wochen abwarten, um zu sehen, ob dieser Trend weiter anhält oder aber sich der Wechselkurs erholt und auf das frühere Niveau zurückkehrt“, sagte Ferreira. Er fügte an, es hänge vor allem davon ab, wie sich die Wirtschaft in den USA entwickeln würde, wenn sie weiterhin stabil bleibe dann könnte sich der Aufwärtstrend der amerikanischen Währung fortsetzen. Falls die magische Marke von 6.000 Guaranies überschritten werde, welche die Zentralbank bis jetzt noch verhindern konnte, sei die Grenze nach oben offen.

Quelle. 5dias

iOiO
CC