Großbrand bei der ANDE

Ein Großbrand ist bei dem staatlichen Stromversorger ANDE ausgebrochen, ausgelöst wahrscheinlich durch eine Trafoexplosion, das Gebiet ist weiträumig abgesperrt.

Gegen 08.30 Uhr gab es eine starke Detonation im Umspannwerk der ANDE in Lambaré, der Rauch ist kilometerweit zu sehen. Bis jetzt gab es keine Meldungen über Verletzte, Anwohner berichten aber über weitere Explosionen. Laut dem Polizeikommissar, Hector Amarilla, seien fünf Transformatoren betroffen. Fast 80.000 Kunden sind ohne Stromversorgung. Mittlerweile sind zwei Feuerwehr Einheiten vor Ort, weitere wurden angefordert, denn die Löscharbeiten gestalten sich schwierig. Ein Kommandant erklärte, nur mit Löschschaum wäre eine Bekämpfung des Brandes möglich, die Einsatzkräfte haben alle Bewohner in der näheren Umgebung evakuiert. Beamte der städtischen Verkehrspolizei (PMT) riegelten den Gefahrenbereich großräumig ab, der Bürgermeister von Lambaré, Arnaldo Gómez, sagte gegenüber dem Radiosender 780 AM, die Anwohner sollen in ihren Häusern bleiben und sich nicht in das Gefahrengebiet begeben.

Quelle: Ultima Hora