Brigaden für die Haus-zu-Haus-Impfung gegen Covid-19 werden aufgestockt

Asunción: Der Direktor der XI. Gesundheitsregion, Roque Silva, erklärte an diesem Donnerstag, dass die Zahl der Brigaden für die Haus-zu-Haus-Impfung gegen Covid-19 erhöht wird.

Er betonte, dass der Monat November der Schlüssel sein werde, um die Zahl der Impflinge zu erhöhen, die in den Häuser besucht werden.

„Wir haben eine signifikante Anzahl von Menschen mit mindestens einer Dosis. Der November wird ein Schlüsselmonat sein, um uns den Rucksack auf den Rücken zu schnallen und die Leute von Haus zu Haus zu impfen“, sagte der Direktor in Kommunikation mit dem Radiosender 650 AM.

Er erwähnte, dass es wichtig sei, dass die Menschen gegen Covid-19 geimpft werden sollen und bekräftigte, dass alle Biologika sicher sowie wirksam sind und der einzige Weg seien, die Pandemie zu überwinden und zur Normalität zurückzukehren. Das Ziel bleibt, mit der Impfung möglichst viele Menschen zu erreichen.

Silva wies darauf hin, dass die Möglichkeit, Personen ab 30 Jahren zu impfen, die ebenfalls in das “Haus-zu-Haus”-Programm aufgenommen werden, nicht verpasst werden darf. In den etablierten Impfzentren werden vorerst weiterhin Minderjährige mit Vorerkrankungen zwischen 12 und 17 Jahren geimpft.

„Wir machen Fortschritte mit den Impfbrigaden und freuen uns, dass die Leute sich impfen lassen wollen. Jetzt widmen wir uns der Impfung Haus für Haus. Wir haben nicht so viele Menschen, die nicht geimpft werden möchten und sobald wir eine gute Anzahl von Dosen haben, werden wir diejenigen unter 18 Jahren immunisieren“, fügte der Direktor der XI. Gesundheitsregion hinzu.

Wochenblatt / La Nación / Beitragsbild Archiv

CC
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

6 Kommentare zu “Brigaden für die Haus-zu-Haus-Impfung gegen Covid-19 werden aufgestockt

  1. Die können hier gerne mal aufkreuzen und versuchen meinen Hund zu genverändern. Sie werden von ihm schon erwartet. Ist übrigens auch ein Reinblüter. Und das will er auch bleiben.

  2. Sicher und wirksam? Nun, das kann jeder für sich entscheiden was er zwischenzeitlich glaubt oder auch nicht. Sicher? Die Toten und Impfschäden sprechen eine andere Sprache. Wirksam ? Warum sind dann Geimpfte noch gefährdet und stecken sich an und sie sind noch Überträger ? Israel zeigt uns deutlich das dieses Zeug nicht wirksam ist. 3 Impfung? 4 Impfung? Dann jedes Jahr eine Auffrischung? Dieses Impftheatet hat die Menschen in zwei Klassen geteilt. Der Staat (in Deutschland) will sämtliche Bürger bevormunden und mit Gewalt (Ausschließung aus der Gemeinschaft) zu dieser Impfung zwingen. Ich bin froh das bis jetzt dieses Theater in Paraguay noch nicht stattgefunden hat.

  3. Allein die Tatsache, daß die unbedingt alle Menschen impfen wollen und das mit allen Tricks versuchen, lässt bei mir alle Alarmglocken schrillen.
    Noch nie haben sich die Politiker um die Gesundheit der Bürger Gedanken gemacht. Und bei allen anderen Krankheiten ist es ihnen immer noch sch…..egal, daß die Menschen daran verrecken.
    Nur bei einem eher harmlosen Grippevirus machen sie so ein Gewese.
    Honi soit qui mal y pense.

    1. dieses Jahr war nur die Blaupause. Nächstes Jahr muß der Gewinn der Pharmaindustrie gesteigert werden, oder glaubt irgend einer, dass man sich mit ein paar Schnupfenimpfungen zufrieden geben wird ? Mehrere Milliarden Dollar müssen “erwirtschaftet” werden. Gut das man Politiker wie Lauterbach und Experten wie Drosten zur Seite hat. Die werden unsere “Volksvertreter” schon richtig beraten… – und warum auch immer – sie werden allen “Empfehlungen” folgen …

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.