Bürgerkriegsähnliche Zustände in Villarrica

Villarrica: Der Austausch des Gouverneurs stieß einigen nicht gut auf. Am heutigen Nachmittag drangen gewaltsam rund 600 Manifestanten in den Bereich ein, um Óscar Chávez aus dem Büro zu entfernen.

Die Blauhelme, die von Chávez am vergangenen Samstag angefordert wurden, haben heute Nachmittag ausreichend Arbeit. Mehr als die besagten 600 Demonstranten sehen den Wille des Volkes mit der Einsetzung Chávez´s in Gefahr und antworteten mit ähnlich undemokratischen Mitteln. Sie zerstörten den Metallzaun, den das Gelände umgibt und drangen ein. Auf dem Weg in das Regierungsgebäude wurden sie jedoch von mehreren hunderte Polizisten aufgehalten. Ob die Lage noch weiter eskaliert ist unklar, da Rodolfo Friedmann trotz seiner polemischen Hochzeit sehr viele Anhänger hat.

Einige Dutzend Menschen wurden verletzt. Dank der Führung der Colorado Partei, die ihren eigenen Gouverneur des Amtes entfernen wollte, um einen loyaleren einzusetzen, kam es zu den Problemen, die nun in Gewalt ausarten und ein Volk spalten.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Bürgerkriegsähnliche Zustände in Villarrica

  1. Hmm, egal wie man zu Herrn Friedmann steht, er wurde doch gewählt, oder nicht?
    Man liest auch davon, dass er einer Täuschung aufgesessen ist?
    Offensichtlich sind einige Menschen nicht damit einverstanden, dass ihnen ein ungewählter Politiker vorgesetzt wird? Dies finde ich eigentlich verständlich?

  2. Ich bin zwar alles andere als Friedmann-Anhänger, aber ich unterstütze die Leute, die nicht hinnehmen wollen, einen nicht gewählten Gouverneur zu akzeptieren. Die Colorados können nicht machen, was sie wollen. Tun sie sowieso, aber das Volk muss sich mehr wehren. Und hier gibt es allen Grund dazu.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.