Busfahrer beleidigt und geschlagen

Asunción: Eine Frau hat einen Busfahrer erst beleidigt und dann geschlagen, weil dieser sie an der offiziellen Haltestelle absetzen wollte und ihr das nicht gefiel.

Eine Frau, die heute in der Linie 96 unterwegs war, wurde gegen den Busfahrer gewalttätig. Es passierte in unmittelbarer Nähe des Abasto Marktes auf der Calle Ultima. Die Frau wollte an einen Ort absteigen, der nicht erlaubt war.

Der Fahrer machte deutlich: Er kann nicht an einer anderen Stelle als der vorgeschriebenen Haltestelle anhalten, sonst müsse er eine Geldstrafe bezahlen. Die Frau im Hintergrund ging zu dem Busfahrer und begründet ihr Verhalten damit, dass sie ein krankes Kind habe.

Jedoch ging der Fahrer auf die Forderungen der Frau nicht ein und daraufhin kam es zu körperlichen Angriffen, die ihm keine andere Wahl ließen, als den Wunsch arroganten Dame nachzugeben, um die anderen Passagiere nicht zu gefährden.

Die Bilder der Überwachungskamera dokumentieren die Brutalität, die der Fahrer ausgesetzt war. Von Seiten des Beförderungsunternehmens wurde mitgeteilt, dass man Anzeige erstatten werde.

Wochenblatt / Paraguay.com / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

10 Kommentare zu “Busfahrer beleidigt und geschlagen

  1. Wehe dem armen Ehemann, der mit einer solchen brutalen und unbeherrschten Dame zusammen leben muß. Mir scheint, die Paraguayerinnen legen die Männer schon von Natur aus herein; Zuerst sind sie so etwas von freundlich und liebevoll und schlank – danach mausern sie sich zu Schmuck behängten und aufdringlich geschminkten Drachen und gehen auf wie eine Dampfnudel. Drum überlege sich jeder Ausländer gut, auf was er sich da u.U. einläßt. Die große, arme Verwandtschaft bekommt er ohnehin gratis mitgeliefert.

    1. Der Begriff „Dame“ ist wohl vollkommen unangebracht. Furie trifft es wohl besser.
      Erstaunlich ist, dass sich der Busfahrer das so hat gefallen lassen.
      Von mir hätte sie eine Rückhand auf ihre Knapperleiste bekommen.
      Jeder Mensch hat das Recht auf Selbstverteidigung. Man muss sich nicht so erniedrigen lassen!

      1. Hermann1, ist vollkommen richtig, aber dann hätte man 100%tig eine Anzeige wegen Körperverletzung, an eine Frau, wo ein Wort einer “ Frau“ mehr zählt, als das eines Mannes. Ich hätte die Fahrt verlangsamt, die Tür aufgemacht und Ihr einen Schubs gegeben. Andere Personen steigen ja auch bei fahrenden Bussen ein und aus.

      2. Vielleicht ist der Fahrer noch so erzogen worden, dass man Frauen nicht schlägt… hinzu kommt, dass er bestimmt nicht wegen so etwas seinen Job verlieren möchte. Ich dachte immer, das ist das südländische Temperament, auf das die Männer so stehen. Wäre das eine attraktive, langbeinige Latina auf High Heels gewesen, würden die Urteile ganz anders ausfallen. So eine Matrone bekommt natürlich Abzüge in der B-Note für ihr Benehmen. 😉 Mir ist es egal, wie die Person aussieht. Dieses Verhalten ist inakzeptabel… ob Mann oder Frau und in der Rolle als dieser Busfahrer hätte ich mich auch nicht auf dieses Niveau herabgelassen. .

      3. Sie gefährdet damit nicht nur sich selbst, weil sie sich nicht festhält und den Busfahrer, der für ihre Sicherheit zuständig ist, während der Fahrt angreift, sondern auch alle andere Fahrgäste (Wehe es passiert dem Busfahrer was und der Bus fährt…). Als Busfahrer weiß ich, was man in solchen Situationen tun muss… Das Fahrzeug bei Schrittgeschwindigkeit abrupt abbremsen… Die Frau würde dann an der Windschutzscheibe kleben oder zumindest hinfallen. Alle andere Fahrgäste, die einen Sitzplatz haben bzw. sich an den Haltestangen festhalten, würden unverletzt bleiben.
        Mittlerweile spürt man die krasse Verrohung der Gesellschaft immer öfter am eigenen Leibe.

    2. „die Paraguayrinnen“? „große arme Verwandtschaft“? Durch ein kleines „Filmchen“ reagieren die „Paraguaykenner“ schon hysterisch wie paar Weiber.

      1. Warum gehst du nicht als Günther Jauch verkleidet zur Sendung: „Günther Jauch stellt hochkarätige Fragen. Bis zu einer Million Euro zu gewinnen“? Soll besser bezahlt sein als Despensa-Jefe. Obwohl, mit Bier- und Streichholz-Verkauf soll man sich hierzulande noch ein paar Blümchen im Garten leisten können. Aber nur dann, und genau nur dann, wenn man über 20 Jahre auf Bier UND Müllabfuhrgebühren verzichtet. Trotzdem, als Günther Jauch verkleidet könntest dir sogar ein Softiwärchen leisten, dass dir deine Fragen beantwortet, vollautomatisch.

  2. Im Prinzip müsste hier eine Anzeige kommen und durchgehen. Aber es wird vermutlich nicht sein. Und genau davon spreche ich immer. Was eine Frau alles kann ohne dass je irgend etwas passiert, aber dann immer noch aufregen und noch mal keifen. Wen wundern jetzt noch islamische Gesetze und Sharia wenn man sich so etwas ansieht?

  3. ist doch logisch man

    Antworten

    Ja, aber, die arme Frau hat doch ein krankes Kind. Musste deshalb da aussteigen. Ich meine, viele Autofahrer sind blind, wollen trotzdem Autofahren. Und dürfen dies auch. Dieser Fall zeigt wieder eine der Ungerechtigkeiten im Lande auf. Man sollte diesen Busfahrer dafür ins Gefängnis werfen. Diese arme Frau! (ist doch logisch man)

  4. wo Intelligenz endet, fängt Gewalt an. Denke auch, dass diese Furie regelmäßig ihr gesamtes familiäres Umfeld terrorisiert. Eine Vollbremsung hätte da schon erzieherische Wirkung haben können. Aber wer kratzt den Waal aus dem Fenster?

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.