Cartes erholt sich im Chaco

Asunción: Der Staatspräsident Horacio Cartes nimmt seit gestern eine kleine Auszeit und erholt sich auf seiner Estancia im Chaco.

Voraussichtlich am Mittwoch wird er wieder seine Amtsgeschäfte aufnehmen. Der Präsident verließ gestern um 10:30 Uhr Asunción, um sich zu auszuruhen.

Cartes reiste auf seine Estancia im Chaco, um nach einem langen Wahlkampf einige Tage der Entspannung zu verbringen. Es hilft wohl auch dem Präsidenten, dass sich die Situation bei der offiziellen Auszählung der Stimmen in der Wahlbehörde langsam etwas entspannt.

Cartes würde seine offiziellen Aktivitäten am Montag oder Mittwoch wieder aufnehmen, weil der 1. Mai ein Feiertag ist. Der Präsident, seit er 2013 sein Amt antrat, nahm keine langen Ferien in Anspruch und reiste auch nicht ins Ausland, um sich auszuruhen, wie seine Vorgänger. Erholung sucht Cartes meist samstags und sonntags auf seiner Estancia im Chaco oder der Residenz in Asunción. Er neigt auch dazu, zahlreiche Reisen ins Ausland auf offizieller Mission dazu zu nutzen, um etwas Ruhe und Entspannung zu finden.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.