Vater missbrauchte seine vier Töchter

Ciudad del Este: Drei der vier Töchter eines Mannes zeigten diesen wegen sexuellem Missbrauch an, nachdem die minderjährige Schwester zum zweiten Mal schwanger wurde. Dieser wurde noch nicht gefasst.

Da der Vater, der allen ständig drohte sie zu töten wenn sie was sagen, auf einer Reise befand, nutzten die drei der Töchter die Gelegenheit diesen bei der Polizei und Staatsanwaltschaft wegen sexuellem Missbrauch anzuzeigen.

Laut dem Polizeireport, in dem die Namen der Opfer sowie der Wohnort aus Schutz vor der Identifizierung nicht genannt werden, ist der Vater derzeit nur mit einer der vier sexuell aktiv. Sie hat schon einen dreijährigen Sohn und ist erneut schwanger. Ihr Erzeuger ist wieder der Vater.

Die Staatsanwaltschaft kam zu dem Wohnhaus um die Opfer von da wegzubringen um Proben von der Minderjährigen zu nehmen. Der Vater ist noch nicht verhaftet.

Wochenblatt / Última Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

7 Kommentare zu “Vater missbrauchte seine vier Töchter

  1. Also in meinem Viertel sind (nicht scheinen) auch alle irgendwie miteinander verwandt. Das kann man an ihren Nachnamen, Köpfen und Verhalten sehr deutlich erkennen.

    1. @Ettikettenmonster
      Also in meinem Viertel sind (nicht scheinen) auch alle irgendwie miteinander verwandt. Das kann man an ihren Nachnamen, Köpfen und Verhalten sehr deutlich erkennen.
      In Europa ist es doch auch nicht besser früher gewesen.Jeder ist mit jeden Verwandt in kleinen Dörfern. So sehen heute auch noch aus.
      Pfui Deibel!
      Drecksack das geht gar nicht.Einsperren.Nicht wieder raus lassen. Seine Pfeife und Zunge mit einen V-Hobel
      schon langsam abhobeln, wenn es so war.So das weiterer Dreck dieser Art unterbleibt!

      1. Ja, Wolfgang, hast schon recht. War wohl noch ein wenig sauer auf meine Nachbarn wegen dem Gestank letzter Woche. Bin aber ganz auf deiner Seite, über sowas spaßt man nun wirklich nicht, das arme Kind bzw. die armen Kinder. Wenn ich könnte würde ich dich gerne abholen und wir fahren gemeinsam mit dem V-Hobel zu dem Herrn hin. Hoffen wir, dass er den Rest seines Lebens hinter Gitter verbringen wird das Schwein.

        1. Sagen wir mal so, das Schwein hat im Knast/Gefängnis nichts lachen.Die Knackis stehen auf die Vögel.
          Auch in einigen Ländern verschwinden sie ganz schnell,entweder sie haben einen Unfall
          oder hatten ein „Malheur“ bei der Flucht!

  2. Einfach nur krank sowas. Solche Typen wurden früher öffentlich hingerichtet – und das zurecht.
    Wer drei Töchter missbraucht, der wird nie wieder irgendwie „normal“ werden.

    1. Vier Töchter! Offensichtlich keinen Sohn. Der hätte, so hoffe ich, den Vater zusammengeschlagen und kastriert auf die „alte Art und Weise“.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.