Cartes: “Ich möchte unbedingt Senator werden“

Asunción: In seinem “Quincho der Macht“ beantwortete der Ex-Präsident Cartes gestern einige Fragen zu aktuellen Themen. Seine Antworten waren durchaus aufschlussreich.

Obwohl er mehrmals verneinte doch noch seinen Eid als Senator ablegen zu wollen, sagte er gestern auf Spanisch: “Muero de ganas por ser Senador“, also wortwörtlich “Ich würde dafür sterben Senator zu sein“ oder umgangssprachlich wie die Überschrift. “Weswegen sollte ich kein Senator sein wollen, wenn ich dich dafür kandidiert habe“, fügte Cartes hinzu.

Seit Ende Juli gibt es verstärkt Treffen in seinem Quincho hinter dem Haus, um die aktuelle Lage besser beurteilen zu können. Die Abdo Regierung einzustufen übergeht er freundlich und erhofft sich nun doch, dass einige kluge Köpfe aus der Colorado Partei an wichtigen Positionen eingesetzt werden.

Von Vertretern der Tageszeitung Abc Color hatte Cartes eine rauere Behandlung erwartet. Als jedoch eine Berichterstatterin vom Fernsehkanal RPC ihn fragte wie er die Abdo Regierung einschätze, antwortete er: „“Mmmmh, ich weiß nicht, du bist doch aus unserer Familie, schalt mal zwei Gänge zurück!“. Damit gab er zu verstehen, dass auch der Fernsehsender RPC (Kanal 13) zu seinem Imperium gehört und Vertreter dieser Medien nicht zu kritisch sein dürfen, wenn es um seine Person geht. Die Cartes-Gruppe hat auch ein größeres Aktienpaket am Fernsehsender Unicanal. Der Fernsehsender GEN, der nur über Kabel empfangen werden kann, ist offiziell Teil der Cartes-Gruppe.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

6 Kommentare zu “Cartes: “Ich möchte unbedingt Senator werden“

    1. Wenn die Zeit gekommen ist, wird er am letzten Baum in PY hängen,…

      neben wem, das weiß ich noch nicht. Das hat auch nichts mit mir zu tun, sondern eher mit dem impulsiven py’schen Mob.

      Ich bin noch in EurOpa.

  1. Mafia-Boss Cartes mag keine unbequemen Fragen, die Reporterin musste sich nachher bestimmt 20-mal entschuldigen.
    Jetzt, wo Don Cartes Abdo den Hintern gerettet hat, wird er auch Senator werden – bis ans Lebensende. Das heisst dann strafrechtliche Immunität.

    Cartes scheint aber auch immer fetter zu werden, das gibt Hoffnung, dass er nicht 80 oder älter wird.

    1. Morgen allemann (und allefrau)

      Ouuuu, ouuuu, ouuuu, der war jetzt aber hart. Aber gut (der letzte Satz. Ist mir jedoch auch aufgefallen, dass es ihm für drei warme Mahlzeiten täglich reicht, ganz im Gegensatz zu vielen Menschen hierzulande, von denen er nur ihr bestes will).

  2. Der Intrigantenstadl tagt und tagt bis am Ende das Ergebnis heraus kommt was der Zucht- und Zeremonienmeister Cartes schon immer wollte. Immunität um jeden Preis! Er wird es erreichen, weil alle seine Staatsschauspieler in irgend einer Form von ihm abhängig sind oder gemacht werden. Was sie alle auszeichnet sind aufrechter Charakter und totale Verantwortungsbereitschaft gegenüber dem Volk. Na servus!

  3. Morgen allemann (und allefrau)

    Ein Land geführt von erwachsenem Kindergarten mit besonderem Geschmack für Mode aus dem ALDI, bestens gebildet und geeignet für das Pöstchen am Trögchen des Steuerzahlers und die noch die Träume hegen vom Kindergärtner eines Tages den Hals so voll zu kriegen, dass Bueneducado an Halsplatzen und nicht an Herzversagen das Zeitliche segnet. Während sich viele Eingewanderte noch daran freuen, nicht zum auserlesenen Freundschaftskreis zu gehören, aber mit einheimischen Freunden aufwarten, die ganz ihrem Lebensstil partitionieren möchten.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.