Chaco: Ein Toter und vier Verletzte bei tragischem Unfall

Montelindo: Bei einem Verkehrsunfall am heutigen Morgen auf Höhe von km 212, im Bereich von Montelindo, starb eine Mennonit und vier weitere Personen wurden verletzt. Wahrscheinlich waren sie zu schnell unterwegs.

Den Angaben zufolge versuchte der Fahrer des Transporters einem anderen Fahrzeug auszuweichen, verlor die Kontrolle und prallte gegen einen Baum.

An Bord eines Toyota Hilux Baujahr 2019 befanden sich drei Personen, die alle aus Filadelfia stammten und auf dem Weg nach Asunción waren: Charly Regier Friesen starb noch am Unfallort, während der Fahrer, Heinz Gerhard Sawatzky Kasper und ein weiterer Insasse, Christian Mylho Sawatzky, verschiedene Verletzungen erlitten. Bei dem anderen beteiligten Fahrzeug handelt es sich um einen Toyota Cami, der von Higinio Leonor Franco (46) gefahren wurde, der in Begleitung seiner Partnerin war; beide wurden ebenfalls verletzt.

Mitarbeiter der regionalen Kriminalistikabteilung von Villa Hayes und der 14. Polizeistation von Montelindo waren vor Ort, um die Unfallursache zu ermitteln. Die Formalitäten wurden von dem stellvertretenden Staatsanwalt Francisco Oviedo aus Pozo Colorado und dem Gerichtsmediziner Dr. Héctor Marecos durchgeführt. In dem als Montelindo bekannten Gebiet kommt es, aufgrund der schlechten Beschilderung, immer wieder zu Unfällen.

Wochenblatt / Abc Color

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.