Mehr Details zur Festnahme der Mordverdächtigen des Archäologen und seiner Tochter

Areguá: Was den Polizeifall betrifft, so kann der Leiter der Orchesterdirektor Luis Szarán, nicht sagen, ob die Stradivari-Geigen als Motiv für den Raub und den Mord in Itauguá identifiziert wurden oder nicht. Unter den Verdächtigen befindet sich zumindest ein sachverständiger Cellist.

Szarán sagte, dass es Personen gibt, die eine erste ungefähre Identifizierung vornehmen können, aber dass die Staatsanwaltschaft sich an Spezialisten in Buenos Aires wenden muss, um den wahren Wert der Musikgegenstände zu bestimmen.

Andererseits äußerte Szarán seine Bestürzung über das Verbrechen und auch über die Tatsache, dass einer der drei Angeklagten in das Verbrechen verwickelt sein soll, da er ihn durch eine Freundschaft mit einem Musikwissenschaftler kennengelernt habe und er als Cellist Gast der OSCA und Mitglied des Orchesters einer privaten Universität gewesen sei.

Besuchen Sie auch unseren Telegram Kanal und bleiben Sie immer informiert.

Bei dem Musiker handelt es sich um den 60-jährigen Deutschen Yves Steinmetz, der am vergangenen Dienstag bei drei Razzien der Staatsanwaltschaft verhaftet wurde, bei denen mehrere Waffen und Munition als Beweismittel sichergestellt wurden.

Ebenfalls verhaftet wurden Volker Grannass, 58, und Stephen Jörg Messing, 51, ebenfalls Deutsche. Alle drei wurden wegen der Morde angeklagt.

Ein Streit und zwei angebliche Freunde

“Einer von ihnen war derjenige, der die Leichen der Opfer fand, ein anderer war angeblich ein Freund des Opfers und der dritte war ein Freund, mit dem er bereits Probleme hatte”, erklärte Sandra Ledesma, die Staatsanwältin in diesem Fall, gegenüber 780 AM, wie sie den drei Verdächtigen Handschellen anlegten.

Ledesma sagte auch, dass das Opfer seit 2018 einen Streit mit einem der Angeklagten über Dokumente hatte, die offenbar die Echtheit der angeblichen Stradivari-Geigen belegten; und dass sie ihn am Tag des Verbrechens gefoltert hatten, um sie zu bekommen. Hinzu kommt die merkwürdige Situation eines Brandes, bei dem mehrere Instrumente verloren gingen, und eines Tresors, der einen Meter mal anderthalb Meter groß ist und sich immer noch nicht öffnen lässt.

“In der Wohnung der Person, die mit dem Opfer befreundet war, haben wir Gespräche und E-Mails gefunden, in denen er Informationen über Container, den Verbleib der Geigen und sogar Karten, wie sie zu finden sind, gegeben hat”, so der Staatsanwalt gegenüber 970 AM. “Die Hypothese, die wir haben, ist, dass die Täter die Opfer kannten. Sie können kein Alibi dafür vorweisen, dass sie nicht am Tatort gewesen sind.

Ledesma sagte, sie könne noch nicht sagen, wie viele dieser Instrumente der ermordete Geigenbauer in seinem Besitz hatte, versicherte aber, dass das Motiv für das Verbrechen “die Suche nach Echtheitszertifikaten” war, die er möglicherweise “in seinem Haus hatte und die die Diebe verkaufen wollten“.

4 Geigen beschlagnahmt

Polizeichef Grance teilte mit, dass bei der Razzia im Haus von Volker Grannass “vier antike Geigen, die vermutlich dem Opfer gehörten”, sowie 12 Langwaffen und vier Handfeuerwaffen (Revolver und Pistolen) “mit einem ähnlichen Kaliber wie die, die bei der Tat verwendet wurden”, sichergestellt wurden.

Die Musikinstrumente scheinen sehr alt zu sein, vermutlich Relikte aus dem Haus des Geigenbauers, sagte er. Im Haus von Stephen Jörg Messing, der ebenfalls chilenische Papiere besitzt, wurde neben anderen Beweismitteln eine Schusswaffe des Kalibers 38 sichergestellt, die derjenigen ähnelt, die bei der Tat verwendet wurde.

“Wir glauben, dass die Mörder an dem Tag, an dem er (Bredow) getötet wurde, nach den Echtheitszertifikaten gesucht haben. Sie hatten die Geigen bereits, aber die Zertifikate fehlten”, erklärten die Ermittler. Der Vertreter der Staatsanwaltschaft übermittelte die Fallberichte an Interpol, um sich über das internationale Führungszeugnis der Verdächtigen zu informieren.

Wochenblatt / La Nación

CC
CC
Europakongress
href="https://investacapital.com.py/opciones-de-inversion" target="_blank" title="Bitte hier klicken!">Bild

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

30 Kommentare zu “Mehr Details zur Festnahme der Mordverdächtigen des Archäologen und seiner Tochter

  1. Tja, das sich der Tresor nicht von der hiesigen Polizei öffnen laest, schuetzt vor dem Diebstahl seines Inhalts.
    Da werden die Amigos tief in die Staatskasse greifen muessen, um einen Mechaniker der Hersteller Firma einfliegen zu lassen.

    13
  2. In den paraguayischen Nachrichten des gestrigen Tages soll auch ein Bericht ueber einen merkwürdigen Auftritt der angeblichen Schwester des Ermordeten in Paraguay sein?? Vielleicht weiss das WB mehr??

  3. Zitat: “Sie können kein Alibi dafür vorweisen, dass sie nicht am Tatort gewesen sind.”
    Man darf keine Beweisumkehr machen. Man muss seine Unschuld nicht beweisen, sondern die Schuld muss bewiesen werden.
    Ich hätte auch kein Alibi, so wie viele viele andere Menschen auch nicht. Meine Tochter ist in Deutschland, ich bin alleine, sobald meine Hausangestellten das Haus verlassen, bin ich alleine und hätte kein Alibi.
    In einer Welt in der es immer mehr Singlehaushalte gibt, ist es normal kein Alibi zu haben.
    Was ist aus den Videoaufnahmen geworden, die angeblich existieren und ausgewertet werden sollten?
    Man sollte Hunde haben!
    Meine Hunde sind sehr schmerzunempfindlich und wenn man die nicht sofort tötlich trifft, kann man davon ausgehen, dass die einen noch zu fassen kriegen und dann hätten sie Genmaterial der Täter im Maul.
    Auf den Mauern alte Rasierklingen einzementieren. Überall Möglichkeiten schaffen, wo mögliche Täter genmaterial zurücklassen könnten. Und nie mehr Wertsachen im Haus haben als unbedingt nötig. Aber für viele in PY ist schon ein Flatscreen-TV/Computer/I-Phone einen Mord wert.
    Man kann ja schlecht wie Robinson Crusoe leben, nur um ja keinen Neid zu wecken.

    17
    4
  4. Leider falsche Freunde gefunden in Paraguay. Möge er in Frieden ruhn.
    Übrigens, kein Alibi ist keine Beweisumkehr sondern einfach kein Alibi, ihr Schlauberger, und das ist schlecht. Es ist außerdem auch schlecht, wenn man wertvolle Instrumente eines Anderen in seinem Besitz hat, die man vorher durch die Behauptung eines Brandes unterschlagen hat. Außerdem sollte man anderen nichts von seinen sauteuren Stradivaris erzählen, und sie denen schon gar nicht anvertrauen, auch wenn es Landsleute sind.
    #O.Nick: Man sollte Katzen haben.

    Wie auch immer es in Paraguay aussieht, die Polizei hat ihre Arbeit gemacht. Im Haus gab es auch Videokameras, da dürfte es nicht mehr schwierig gewesen sein.

    19
    3
    1. Zitat: “kein Alibi ist keine Beweisumkehr sondern einfach kein Alibi, ihr Schlauberger,”
      Der Kommentar dürfte wohl der naivste des Tages gewesen sein, denn genau auf diese Beweisumkehr läuft es in Py nur all zu gerne hinaus. Hier kannst Du sogar ohne Gerichtsverfahren jahrelang weggesperrt werden. Aber Deutschland befindet sich ja auch auf den besten Weg zur Bananenrepublik. Gerichtsurteile sind da ja auch zunehmend politisch motiviert.

      18
      6
      1. Nein, d e i n Kommentar (Nick) ist polemisch und nicht der von Tweety. Noch nie Krimis aus der ‘funktionierenden, westlichen Welt gesehen’? Ein lupenreines Alibi entlastet dich – hast du keines wird weiter gebohrt. Dein Zitat: “Man darf keine Beweisumkehr machen. Man muss seine Unschuld nicht beweisen, sondern die Schuld muss bewiesen werden.” Das bestreitet doch niemand. Aber: es wurde auch keine Beweisumkehr gemacht. Und die Staatsanwaltschaft ermittelt weiter, eben weil niemand glaubhaft nachweisen kann, wo er sich zum Tatzeitpunkt aufhielt. Gut zu wissen, dass du in derartigen Fällen rücksichtsvoller wärst und das Verfahren mit der Begründung einstellen würdest, dass eh kaum jemand fähig sei, ein brauchbares Alibi vorzuweisen. Das ist lustig. 🙂

        2
        2
  5. Man wird wohl erstmal wie im Fall Oberüber Telefonlisten und Emails weiter auswerten und dann muss jeder der darunter ist mit Besuch oder gleich einer Razzia rechnen. Jeder Bekannte von Opfern und mutmaßlichen Tätern sollte sich entsprechend vorbereiten. Bekannte und Verwandte stehen bei Mord immer zuerst unter Verdacht.
    Es ist allerdings auch nicht der erste Fall von Doppelmord. Der bekannteste ist der Fall von Sandro Hafner, dem der Mord an einem österreichischen Ehepaar aus Ypacaraí zur Last gelegt wurde, nachdem er wegen Mordverdacht schon in Österreich im Gefängnis saß, aber nach Paraguay fliehen konnte.
    Wie das ausging kann man hier nachlesen:
    https://wochenblatt.cc/vermutlicher-doppelmorder-aus-der-haft-entlassen-auf-anordnung-einer-richterin/
    https://wochenblatt.cc/sandro-hafner-frei-prozess-wegen-mord-unwahrscheinlich/
    Hier kommen viele zwielichtige Typen an, daher ist bei Landsleuten immer große Vorsicht geboten, besonders wenn sie sich als “Freunde” aufdrängen. Nicht ins Haus lassen, niemals Leuten etwas von Wertgegenständen erzählen.
    Im jetzigen Fall ist noch alles offen, es ist aber wahrscheinlich, dass die Untersuchungshaft erstmal längere Zeit, wahrscheinlich Jahre andauern wird.

    15
    1
  6. Fuerchtegott Moritz Baron von Steyr-Hahn

    Am Ende war es wieder niemand. Typisch Deutsch. Sie luegen wie gedruckt was sie sich im Deutschen Rechtssystem wohl schon geuebt haben.
    Natuerlich koennen diese Deutschen die Maurer angestiftet haben den Mord zu begehen aber das ist unwahrscheinlich.
    Von Bredow’s Tod beweist das denn der Deutsche schwieg lieber als es seinen Landsleuten zu verraten wobei er Lateinern sofort alles gegeben haette was sie wollten. Es waren also Landsleute die ihn Folterten und nicht Fremde.
    Jeder ist zu einem Mord faehig wenn er das erst lange genug im Kopf geplant hat. Man kann ja auch sagen dass die Priester nicht Kinderschaender sind weil sie bei der Messe fein rueberkommen. Die Nazis waren ja bekannt fuer ihren guten Familiensinn und es waren guten Familienvaeter.
    Den Grannass hielt ich anfangs fuer den Bruder (von einer anderen Mutter oder Vater) des von Bredow der aus dem Chaco kam. In dem Video kam er nicht sehr ueberrascht rueber und wirkte distanziert und kuehl.
    Ob jemand faehig zu einem Mord ist haengt von seinem Gewissen ab und das haengt vom Glauben ab. Das heisst Mord haengt direkt von der Abwesenheit des Christentums ab denn das Christentum bestimmt das Gewissen. Da wir ja wissen dass die Deutschen zu 95% gottlos sind so sind sie alle zu einem Mord faehig. Dass es so ist kann ich beweisen: unter den Mennoniten gibt es praktisch keine Morde ausser dem Fall Harder und dann noch ein paar andere. Das liegt daran dass das Christentum verhindert hat dass die Schranke zum Mord im Gewissen fiel bzw ueberschritten wurde.
    Diese Schranke gibt es beim Deutschen nicht mehr. Z.B. nur wenn diese Schranke weg ist im Gewissen kann man den Holocaust begehen. Das bedeutet dass das Christentum praktisch weg war in Deutschland ab 1933.
    Es gibt nur 2 Motive fuer diesen Mord und meist jeden Mord in Paraguay: Geld und gekraenkte Gefuehle.
    Geld ist das Motiv dieser Dreierbande von Deutschen und gekraenkte Gefuehle der Maurer (Lateiner) wenn sie gefeuert wurden oder auch nur meinten dass ihnen mehr zustaende.
    Von Bredow hat wegen der latenten Animositaet unter den Deutschen sich lieber zu Tode foltern lassen als die Lage der Zertifikate mitzuteilen. Dieser latente Hass zwischen den Deutschen ist im Modus Operandi sichtlich und daher sind das Indizien dass die Tat von Deutschen begangen wurde. Ein Lateiner sucht nicht nach Zertifikaten denn diese sind jenseits von seinem Horizont und er sieht sie nur als Papier an um sich den Arsch zu wischen. Eine Geige sieht der Lateiner als Brennholz fuer sein Mittagsmahl an – schliesslich kann ja jeder Schreiner in der Muebleria eine neue Geige zimmern, oder?
    Stradiwas? Was ist denn das?!
    Was ist mit Fingerabdruecken? Die muessten doch massenweise vorzufinden sein. Wenn sie Handschuhe trugen warens sowieso Weisse und nicht Paraguayer. Ein Paraguayer nimmt sich niemals die Zeit Handschuhe zu tragen um keine Spuren zu hinterlassen.
    Die Frage bleibt: wie kam von Bredow zu diesen 200 Geigen? Wieso sind sie hier in Paraguay in schlecht klimatisierten Containern? Diese Container sind dann noch ummauert worden.
    Der Fisch stinkt vom Kopf her.
    Solche Geige muss wohltemperiert sein, mit Feuchtigkeitskontrolle, Luftdruckkontrolle, etc. Die Stradivaris duerften mit der Zeit im Container anfangen zu schimmeln im feuchten Ostparaguay. Was machen die Dinger im Container wo es hineinregnen koennte?
    Es entstehen mehr Fragen als Antworten obwohl der Mordfall doch recht klar sein duerfte. Die Handys von dem Dreier muessen auch ausgelesen werden um zu sehen wo sie beim Turm einpingten. WhatsApp vom Grannass muss auch nachgesehen werden ob er Sprachnachrichten zu dem Zeitpunkt und Tag verschickte mit seiner eigenen Stimme und wo das Telefon eingeloggt war ob bei seinem WiFi oder wo bei der Telefongesellschaft. War er schnell zum Alibi im Chaco hat er sicherlich das Telefon mitgenommen. Oder er schickte einen Freund der das Telefon zum Chaco fuhr wo es dann sich mittel Alibi Zwecke einloggen sollte zum Beweis (er selbst war aber beim Ueberfall). Die Maut kontrolliert nicht Nummernschild noch den Fahrer noch den Ausweis noch den Fuehrerschein.
    Die digitalen Daten sind wichtig. Klar koennen die drei Deutschen sich die Mauerer angenommen haben fuers Grobe aber dann will man ihnen wohl nicht zutrauen die Zertifikate zu erkennen – dazu sind sie zu unterbelichtet.
    Foltern ist aber nicht so die Art der Paraguayer.
    Die Deutschen sind dank dem deutschen Rechtssystem gewohnt davonzukommen weil sie darauf hoffen dass Beweise fehlen und sie als unschuldig gelten.
    Daher gab es im Gesetz Mose keine Beweislast oder generelle Unschuldsvermutung aus gutem Grund. Am Ende schleifte man den Verdaechtigen zum Tempel wo die Priester Gott befragten ob er schuldig war und so sagte Gott wie es gewesen war da er ja alles gesehen hatte.

    5
    30
      1. Fuerchtegott Moritz Baron von Steyr-Hahn

        Absolutna Glupota ordnet Deepl als Slowenisch ein und soll absolute Dummheit bedeuten.
        Nun, und ich dachte immer die Tschechen gälten als die gottloseste Nation auf Erden. Scheint als ob die Slowenen nicht weit entfernt sind.
        Sind sie ein Zuwanderer aus Slowenien? In Paraguay akzeptiert man die Bibel als wahr und gut und hat die Kommunistenscheisse in Slowenien zu lassen. Fehlt nur boch dass sie der Büste vom Lenin noch heute religionsartig am Sack küssen.
        Selber pupotna glupätschna, oder wie immer das hiess.

        4
        7
      2. Fuerchtegott Moritz Baron von Steyr-Hahn

        @Valdislav
        Pregovori 26,11 “Kot pes, ki se vrača k svojemu pljuvanju, tako je neumnež, ki ponavlja svojo neumnost.”

        Psalm 14
        1 Precentorju. Od Davida.
        1 Bedak pravi v svojem srcu: “Boga ni!” Delujejo pokvarjeno in ogabno je njihovo početje; ni nikogar, ki bi delal dobro.
        2 Gospod gleda z neba na človeške sinove, da bi videl, ali je kdo, ki ima razum, ki sprašuje o Bogu.
        3 Vsi so zašli, vsi so pokvarjeni; ni nikogar, ki bi delal dobro, niti enega!
        4 Ali hudodelci nimajo razuma, ki požirajo moje ljudstvo, kakor da bi jedli kruh? Gospoda ne kličejo.
        5 Tedaj se prestrašijo, ker je Bog z rodom pravičnih!
        6 Ali boste osramotili namen ubogega, čeprav je Gospod njegovo zatočišče?
        7 O, da bi odrešenje za Izrael prišlo s Siona! Ko bo Gospod spremenil usodo svojega ljudstva, se bo Jakob veselil in Izrael se bo veselil.

        Translated with www.DeepL.com/Translator (free version)

    1. @Fruechtegott, ja, das könnens natürlich überhaupt nicht verstehen, warum die Schwester ihren Rostro nicht im hiesig Basura-TV zur Schau stellen will und sie sie nicht filmen durften. Und warum sie in diesem Land unter Polizeischutz steht. Ne, das könnens am Basura-TV nicht verstehen. Da müsse doch mehr hinter dem Fall stehen verweisen sie. Hiesig Basura-TV macht mir den Eindruck vor dem Jahrtausendfall zu lösen zu stehen. Können noch nicht einmal den Namen “von Bredow” richtig aussprechen. Raymond ist natürlich auch viel einfacher. Da wittern sie von hiesig Polizei- und Justiz einen großen Coup zu lösen. Das könne nicht sein, dass so ein kleiner eingeborener Ganove den Wert der sechs gefundenen Instrumente erkennen könne. Ne, muss er ja auch nicht, Brennbares findet er ja schon in seiner Mülltüte. Vielleicht will er einfach Plata. Natürlich, es ist ein großer Fall den es zu lösen gibt. Ssteckt gar noch die “Deutschmafia” dahinter. Ich müsste ja schon lachen, wenn es der Tio des Gärtners oder Maurers war.
      Ich meinte, der Fall des ermordeten Deutschen Denis Renner war nicht weniger grausam. Da witterten sie schon eine Marihuana-Drogenring. Ohne die Hinweise von Privatpersonen, dass da Aschen und menschliche Knochen zum Bach führen, wäre hiesig Hobby-Staatsanwaltschaft nach eigenen Angaben gar nicht auf die Spur gekommen. Wenigstens haben sie sich noch bedankt.

    2. @Fruechtegott, apropos Fingerabdrücke. In den Basura-TV-Videos deutlich zu sehen, derjenige Hobbypolizist, der vier Gewehre auf einmal in seinen Armen hinausträgt und in den Kofferraum verstaut, hat weiße Handschuhe an. Seine Arme aber nicht. So was zieht ich einfach durch sämtliche Kindergartenpolizei- und Justizarbeit aller mir bekannten Jahre durch! Ein deutscher Polizist – so nehme ich an – wäre vier mal gelaufen und hätte jedes Gewehr mit den Fingerspitzen der Handschuhe angefasst. Leider wäre ihm wohl etwas Zeit fürs Grasgesöff drauf gegangen.

    3. Du bist doch der dem religiösen Wahn Verfallene, der hier neulich schrieb, dass Hitler durch das Vergasen jüdischer Kinder, diese armen Wesen vor der Hölle errettet hat, oder? Ich frage mich, warum du noch nicht gesperrt wurdest. Immerhin müssen alle Beiträge erst freigeschaltet werden. Deine scheinen dem Admin zu gefallen.

      5
      1
      1. Fuerchtegott Moritz Baron von Steyr-Hahn

        https://www.youtube.com/watch?v=eFYhArnxJho
        Bei den 3 Punkten rechts im Youtube click drauf. Dann auf “Transkript anzeigen” clicken und das Gesagte im YouTube erscheint als Text. Da kannst du mitlesen und wenn du sehr viel Geduld hast kopierst du jede Zeile in Deepl hinein und es sollte uebersetzen.
        Oder direkt im Video auf Untertitel clicken und die dann auf Deutsch einstellen. So kann ein Vierzeiler mit viel Geduld das ganze problemlos verstehen und mitbekommen. Das muessten sie doch gewusst haben oder sind sie dubotna pupotschka?
        Soll ich fuer dich hier auch noch den Vorkauer machen?
        Das Video sagt garnichts aus sondern sie fragen sich nur warum die Schwester von Bredow in einem gepanzerten Fahrzeug vorfaehrt und kein Foto von ihr geschossen werden darf und warum das Gericht sagt dass die angereiste Schwester in Lebensgefahr schwebe.
        Man wittert da auch Unregelmaessigkeiten im Prozedere der Staatsanwaltschaft denn offenbar besass die Polizei den Schluessel zur Wohnung und das Hab und Gut wurde den Verwandten nicht ausgehaendigt wie normal. Man fragt sich was noch dahinter steckt.
        Ansonsten, verschwenden sie nicht ihre Zeit das Video anzusehen aber es gibt Aufschluss ueber die Bauten und von Bredow hatte allewege Kameras angebracht. An jeder Ecke war ne Kamera.
        Die Paranoia des Verschwoerungstheoretikers muss wohl schon weit fortgeschritten gewesen sein.

        2
        8
  7. Wenn man die heutigen Sendungen sich anschaut, weiß man nicht ob man sich im Kindergarten oder im Hühnerstall befindet, noch ob es das Uhhh-Viru überhaupt gibt. Gackern ohne Punkt und Komma über ihre selbstgestrickten und als solche betitelten Theorien, die nicht weiter als wirres zusammenbrösmeln von Spekulationen sind. Als ein sehr wichtiger Punkt erscheint ihnen ob sich im Save Glaskugeln, Geld oder Gold befindet. Vielleicht hatte das Opfer ja seine zum Waschen bereit gelegte Wäsche im Safe aufbewahrt oder was habens denn erwartet. Kein einziger trägt mehr eine Staubmaske, obwohl die GVO-Ipfungen nicht vor einer Infektion mit dem Uhhh-Viru schützen. Kein Wunder finden sich so viele Reinblüter auf der Intensivstation wieder. Habens wohl alle zusammengenäht damit die Reporter keine caro Pampers kaufen mussten. Das Schönste war aber – die haben den Screen gesplittet! Anstatt die Sendungen wie bisher im 2 minütigen Loop über stundenlang betrachten zu können kommt man mit hiesig edukativem Basura-TV in den Genuss die 2 minütigen Loops über stundenlang im Splitt-screex4 betrachten zu können. Den Lauf eines Hühnerstalls zu folgen ist viel weniger nervenaufreibend als diesen Sendungen zu folgen. Der ganze Stolz der Winnetous waren die erbeuteten Feuerbüchsen der Old Tschätterhänds, die schnellstmöglichst im Kofferraum verschwanden. Auf Wiedersehen. Von einer Staatsanwältin hiesig Kindergartenjustiz könnte man schon erwarten, dass sie den Unterschied zwischen Hypothese und Theorie kennt.
    Zusammenfassung der Zusammenfassung:
    Unter dem Strich habens ein paar Feuerbüchsen, drei verhaftete Alemams de Ms., ihre üblichen ähm Theorienreime im stundenlangen, 2 minütigen Loop x4 losgegackert, liegen morgen alle mit Uhhh-Viru flach, drei Alemams de Ms, damit man nicht bei den netten Eingeborenen etwas genauer hinschauen muss und äh ja was was jetzt eigentlich. Das war doch noch was. Ah, ja, sie warten bis die ausländischen Techniker und Experten eingeflogen wurden. Bis dahin frohes Körnchenpicken am hiesig Basura-TV x4-2-minütiges Endlosgegacker ohne Satzzeichen und mal tief Luft holen.

    6
    12
    1. Haben mich durch das Gegackere geguckt. Ne, sorry, das Erste was sie machen ist natürlich bei den Alemams de Ms. zu güxeln. Das hat man ja schon im Fall R. O. aus Emboscada gesehen, wo sie 20 Hausdurchsuchungen bei der liebevoll als “Deutschmafia” betitelten durchführen. Mit Ergebnis, was von dem abfackelnden Müll der Eingeborenen morgens noch übrig bleibt. Wie kann es sein, dass eine Staatsanwältin während den Ermittlungen mehr Zeit mit den 7 bis 11 Uhr hiesig Grundschul vielleicht abgeschlossen Hobby-Journalisten redet als mit dem/n Angeklagten. Wie kann es sein, dass in dieser Phase das hiesig edukative Basura-TV mit dem Angeklagten ein Verhör mit Kaputze auf führt. Da könnens noch hunderte Waffen finden – die braucht man auch zur Verteidigung von Hof und Haus bei den netten Zeitgenossen, die Nachts ums Haus torkeln – die Opfer wurden trotzdem nur mit einer Waffe ermordet. Da redens davon, dass eine Waffe genau so aussieht wie die Tatwaffe. Sorry, haben auch schon hiesig Indianer Fahrerflucht begangen mit einem Wagen, der genau so ausguckt wie meiner. Nein, sorry, lasst den Fall von Deutschland untersuchen. Ich glaub die deutsche Justiz und Polizei hat ziemlich sicher ihre 7 bis 11 täglich Grundschul abgeschlossen und hat ein wenig mehr drauf als Feuerchen machen zu können, um ihren Müll abzufackeln, damit sie grati mit Billigpolarbier und Kleinkinder um den in den Vorgarten gestellten Shwuddi-120-dB abshwuddeln können. Was ich ja gar nicht verurteilen mag. Ist ja immerhin schon etwas. Nur ob es einen Mordfall zu klären genügt ist mehr als fraglich. Jedenfalls haben es die zwei von drei in den Basura-Videos im Endlosloop zu sehenden Alemams de Ms. ziemlich locker genommen, sich wieder in den Kindergarten zurück versetzt zu fühlen.
      Persönlich habe ich es längst aufgegeben einem Eingeborenen irgend etwas zu erklären. Das weiß er ja sowieso schon lange. Daher tun mir die drei schon etwas leid nun hiesig Eingeborenen zu erklären versuchen, wie man ein Streichhölzl richtig herum hält. Oh Diosus mius, nie wieder schaue ich mir ein solch dilettantisches Gegackere an.

      7
      1
  8. Laut “Spiegel” ist Volker Grannass anscheinend wegen Brandstiftung und Erpressung vorbestraft:

    “Nach SPIEGEL-Informationen war G. der Deutschen Botschaft in Paraguay schon zuvor wegen Brandstiftung und Erpressung bekannt. Er hat in Paraguay Häuser vermietet.”

    https://www.spiegel.de/panorama/justiz/paraguay-drei-deutsche-nach-raubmord-an-bernard-von-bredow-festgenommen-a-871d2cf4-9a29-418c-a84e-d2b5604903eb

    1. Dass der Spiegel Aussagen einer hiesig Staatsanwältin abdruckt, dass der Verdächtige es auf die Zertifikate abgesehen habe und dass ihm die Geigen überlassen wurden und es zu einem Brand kam bleibt vorerst eine Hypothese hiesig Staatsanwältin. Dilettantisch vom Spielgel so etwas zu drucken.
      Dass er wegen Brandstiftung vorbestraft sei hingegen nicht. Das müsste sich eindeutig beweisen lassen, ansonsten ist es auch nur wieder eine Hypothese. Wenn er hier Häuser vermietet wird er wohl käumlich seine eigenen Häuser abfackeln. Vielleicht sind sie einfach beim Müllabfackeln in Brand geraten. Wenn diese Taten in Deutschland geschehen sind dann ist das schon glaubhafter.

      Besonders interessant ist natürlich die Aussage vom Käseblättchen: “Die Botschaft in Paraguay registriert seit längerer Zeit, dass sich vermehrt Deutsche aus der »Reichsbürger«-Szene in Paraguay ansiedeln.”

      Na, glaubt ihr es mir jetzt, was die Beatmeten vom Beatmetenhäuschen und Kollegen NSAs Doggies vom BND den ganzen lieben langen Tag machen? Registrieren Bürger im amtlich bewilligten Behälter. Auf zu neuen Taten! Jeden Tag etwas Neues einzureihlen in den amtlich bewilligten Behälter. Wahrscheinlich haben sie uns schon einen Pegasus untergejubelt, für den der deutsche Steuerzahler Millionen von Euro zahlt, um auf unseren Computern danach zu suchen, was sie mit jedem Webbrowser grati auf Wochenblatt im Klartext lesen können.
      Lesen auch Sie demnächst auf diesem Kanal: “Jefe von NSAs Doggies vom BND wegen Verschleuderung von Steuergeldern angeklagt und anschließend gefedert und geteert”.

      1. Natürlich kann die Tätigkeit von Beatmeten vom Beatmetenhäuschen noch weiter heruntergebrochen werden als das dies ein staatsgehöriges Käseblättchen schildert.
        Das wäre doch äußerst mühsam ins Archiv zu spazieren müssen und 2000 amtlich bewilligte Behälter von »Reichsbürger«-Szene an den Arbeitsplatz schleppen zu müssen.
        Darum hat der Steuerzahler finanziell ganz freiwillig einer ganz ausgeklügelten Arbeitserleichterung teilnehmen müssen, indem der amtlich bewilligte Behälter elektronisch differenziert und verfeinern wurde. Müssens nicht einmal mehr vom Arbeitsplatz aufstehen und ins Archiv laufen.
        Klicken sich “Reichsbürger”, “nicht Beatmeten vom Beatmetenhäuchen konforme Nase”, “leistet keine Tantiemen mehr ans Beatmetenhäuschen” und weitere Attribute zusammen und schon habens den artifiziell kriminellen Sack. Oder glaubt wer, dass die dort nur Zitat Spiegel-Käseblättchen: “vermehrt Deutsche aus der »Reichsbürger«-Szene registrieren”?
        Für nicht gvo-geipfte Reinblüter kann es langsam eng werden.
        Das sind eben die Nachteile solcher elektronischen Datensätzchen. Je nachdem auf welcher Seite man persönlich steht oder nichts zu verbergen hat.
        Gesetze und Regime können schnell ändern. Gottseligkeit ist es heutzutage verboten Menschen aufgrund sexueller oder religiöser Neigung/Glaubens elektronisch zu etikettieren. Trotzdem sind diese Attribute beispielsweise von Facebock/Whutsupp gespeichert inklusive individuumseindeutiger Sprache, Fingerabdruck, Iris und Dreipunkte-Koordinaten mitten im Gesicht. Letztere finden Sie sogar ihn Ihrem Pass wieder.
        Es wäre mir aber kein Gesetz bekannt, in welchen es den paranoiden Beatmeten vom Beatmetenhäuschen nicht gestattet wäre dies bei Reichsbürgern, Reinblütern, Kommentareschreibern und sonstigen, die nicht unter diese Gesetze fallen, elektronisch zu registrieren. Zumindest für Reinblüter und Kommentareschreiber kann es eng werden. In Holland geht es schon los und wenn so viele Millionen gvo-Geimpfte ohne Gesichtsbeutel herumspredern, wird die Angelegenheit in der nächsten Zeit auch nicht friedlicher werden. Gottseligkeit hat Griechenland schon in Zeiten der Immoblase ab 2008 mit Panzern aufgerüstet.

    2. Der linksfaschistische Lügenspiegel als Quelle ist immer mit Vorsicht zu genießen.
      Aber wenn das mit der Erpressung stimmt, dann hat die Polizei wohl den Richtigen, vielleicht sogar die Richtigen.
      Zitat aus dem Spiegel “Die Botschaft in Paraguay registriert seit längerer Zeit, dass sich vermehrt Deutsche aus der »Reichsbürger«-Szene in Paraguay ansiedeln.”
      Ich habe noch keinen Reichsbürger kennengelernt, aber wenn der Spiegel das sagt. Ich registriere aber vermehrt eine Ansiedelung linker Faschisten. Aber das interessiert so ein hetzerisches, linkes Faschistenblatt wie den Spiegel natürlich nicht. Und ob die deutsche Botschaft, die sich um rein GARNIX kümmert, solange es nicht durch die Presse geht, überhaupt etwas registriert, wage ich zu bezweifeln. Da hat man einen nichtsnutzigen Steuerschmarotzer in seinen vorzeitigen Alterurlaub geschickt, der hier auf Partys den Grüßonkel machen kann und sein SCHERFlein ins trockene bringt. Berge versetzen wird der jedenfalls nicht.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.