Chaco: Großherzigkeit für einen guten Zweck

Fuerte Olimpo: Ein Viehzüchter der Zone hilft der katholischen Kirche mit seinem Flugzeug Lebensmittel in die 90 km entfernte Schule “Monseñor Alejo Ovelar“ zu bringen. Auf dem Landweg ist dies nicht mehr möglich.

Ein Traktor, der mit leerem Anhänger einen Tag für die 90 km brauchte, kann mit Ladung nicht mehr zurückkehren. Damit Kinder von Landarbeitern und Indigenen auch weiterhin lernen und essen können, liehen die Eigentümer der Estancia La Morocha ihr Kleinflugzeug. Insgesamt fünf Flüge waren notwendig, um die gesamten Lebensmittel in die Schule “Monseñor Alejo Ovelar“ zu verfrachten. Bischof Gabriel Escobar dankte ihnen für die großherzige Geste.

Seit mehr als 30 Jahren kümmert sich das apostolische Vikariat des Chacos um die Schule, die ohne deren Unterstützung keine Arbeitsstellen in der Zone besetzt werden können, da Väter ihre Kinder nicht in Schule schicken können. Auch die Indigenen der Zone nutzen das Angebot gern.

Das Flugzeug hat eine Kapazität von 500 bis 600 kg. Insgesamt wurden fast 3 t auf dem Luftweg in die Gemeinschaft Ñu‘ apu’â transportiert.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Chaco: Großherzigkeit für einen guten Zweck

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.