Chaco: Wieder einmal ohne Priorität?

Fuerte Olimpo: Wenige Monate vor Ende der Amtszeit von Cartes ist der einzige wichtige Bau im Departement Alto Paraguay der Flughafen, ein Projekt welches aus Lugos Zeiten stammt. Jetzt werden wieder Versprechungen gemacht.

Der Bau des Flughafens von Fuerte Olimpo, der das Starten und Landen permanent erlaubt, ist nach wie vor nicht abgeschlossen. Es fehlen ein Gebäude und ein Turm. Wegen fehlender Flugzeuge in gutem Zustand kann der Ort nur einmal wöchentlich vom Militär angeflogen werden.

Das Gesundheitswesen des Departements Alto Paraguay hat sich nicht verbessert. Es blieb wie unter den Vorgängerregierungen, nämlich miserabel. Wenn jemand erkrankt muss er nach Brasilien oder per Flugzeug nach Asunción gebracht werden. Viele Menschen starben wegen dem Fehlen von Behandlungsmöglichkeiten und Personal. Trinkwasser und elektrische Energie sind weiterhin in solchem Zustand, dass man sich schämen muss.

Jugendliche müssen das Departement verlassen, da nach der Schule keine einzige Universität eine Perspektive aufzeigen kann. Und während die Ausschreibung der Strecke Carmelo Peralta – Loma Plata nicht vorankommt, bleibt auch das Departement ohne gut befahrbare Wege oder gar Asphalt. Im Jahr 2017 war das Departement 180 Tage vom Rest des Landes isoliert, im Folgejahr immer noch 90 Tage. Das Militär musste mit Hubschraubern Passagiere eines Busses retten, die im Schlamm steckengeblieben waren. Präsident Cartes hat in fünf Jahren nichts für Alto Paraguay gemacht. Sollte Santiago Peña sein Nachfolger werden, erhofft man sich von ihm mehr.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.