Chaco: Zwischen Überschwemmung und Dürre

Eine Konstante westlich des Rio Paraguay ist das Wechselspiel zwischen Überschwemmungen und Dürre. Dies jedoch macht den Reiz aus, den Touristen, speziell Europäer zu schätzen wissen.

Weit entfernt vom großen Städten finden sich kleine und gemütliche Unterkünfte um das zu erleben, was man sonst nirgendwo findet. Bis jetzt kamen meist nur Ausländer, die durch eigenen Landsleute angezogen wurden. In Zukunft soll auch Paraguayern, die östlich des Rio Paraguay zu Hause sind, diese Möglichkeit zur Verfügung stehen. Allerdings ist der Zustand der Transchaco sehr schlecht, womit viele Touristen ohne 4 x 4 verschreckt werden. Das Ministerium für öffentliche Bauten hat in dem Bereich dringend Nachholbedarf.

Nachfolgend werden drei Plätze genannt, die für Jedermann interessant sein könnten. Jeder hat seinen eigenen Reiz.

Estancia Iparoma

Die Estancia Iparoma befindet sich 19 km nördlich von Filadelfia im Department Boquerón, 480 km von Asuncion entfernt. Dieser Ort wurde vor mehr als 80 Jahren von einer russischen Familie gekauft. Jahr für Jahr wuchs die Estancia und öffnet heute nationalen und internationalen Touristen die Türen.

“Die Europäer lernten den Wert der Natur zu schätzen. Jedes einzelne Tier welches sie sehen ist für sie wichtig. Die Paraguayer lernen ebenso Stück für Stück was die Natur im Chaco ausmacht”, erklärte Marilyn Wohlgemuth, Eigentümerin der Estancia, auf der man auch die Umgebung genau ergründen kann und sollte. Übernachtungspreise beginnen bei 70.000 Guaranies und gehen bis 200.000 Guaranies mit allen Mahlzeiten und einigen Ausflügen inklusive. Kontakt können sie über die Telefonnummer 0981 940 050 oder die Emailadresse estanciaiparoma@gmail.com herstellen. Insgesamt gibt es Platz für 45 Personen.

Camp Laguna Capitán

Laguna Capitán iste in Ort, ideal, wenn man von allem weit entfernt sein möchte. Signal für Internet ist kaum verfügbar, Handys gehen auch nur an bestimmten Punkten. Auch wenn viele es bestreiten, sie sehnen sich danach. Seit 4 Jahren bietet der Eigentümer Willy Wiebe Unterkünfte für bis zu 100 Personen. Es gibt keine Einzel- und Doppelzimmer mit Privatbad. Ab 60.000 Guaranies bekommt man eine Unterkunft. Das Frühstúck für 20.000 Guaranies und das Mittagessen für 40.000 Guaranies. Ein Asado wird pro Person mit 70.000 Guaranies berechnet. Wer sich selbst verpfegen will kann dies tun und alles mitbringen, was er verzehren möchte, auch aloholische Getränke. Im Camp befindet sich eine Salzlagune, von wo man typische Vögel und Tiere beobachten kann. Wem Fussball und Volley mehr interessieren, dem kann mit solchen Spielfeldern auch geholfen werden. Wer campen will muss mit 20.000 Guaranies pro Nacht rechnen. Telefonischen Kontakt gibt es unter 0983 34 44 63

Salazar Lagune

Die Salazar Lagune ist eine der grössten in Westparaguay. Man findet sie in der Stadt Teniente Irala Fernández, Departement Presidente Hayes. 350 km von Asuncion kann man ein Wochenende mit Angeln verbringen, einen perfekten Sonnenaufgang sehen und eine Aussicht genießen, die es so kein weiteres Mal gibt. Die Stadtverwaltung, die für einen Besuch kontaktiert werden sollte, rät dazu Zelte und all das mitzunehmen, was man vor Ort braucht. Ein echtes Abenteuer, nichts für Angsthasen. In dem Bereich von 12.450 ha. Befindet sich eine Station, von der Vögel beobachtet werden können. Der Ort ist nicht schwierig zu finden und belohnt mit einer Aussicht, die Lust macht das Landesinnere weiter kennen zulernen.

Wochenblatt / Última Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.