Chemtrails: Ist die Mücke nicht der Schuldige bei der Chikungunya-Epidemie?

Asunción: Die aktuelle Epidemie ist laut Experten des Zentrums für die Kontrolle von Krankheiten und Prävention (CDC) die größte, die in Paraguay registriert wurde und wiederum eine der größten, die in Südamerika dokumentiert wurde. Glauben Sie, dass eine Mücke wirklich so viele Menschen mit Chikungunya infizieren kann?

Normalerweise verursacht diese Krankheit Fieber und Gelenkschmerzen. In seltenen Fällen kann es zu schweren Erkrankungen kommen und das Gehirn, das Herz, die Leber und andere Körperteile beeinträchtigen.

Sie berichteten, dass Neugeborene und Säuglinge, Menschen über 60 Jahre und mit anderen Gesundheitsproblemen wie Bluthochdruck, Diabetes oder Herzerkrankungen am stärksten von Chikungunya bedroht sind. Sie erwähnen, dass es wichtig ist, dass diese Risikogruppen Mückenstiche verhindern.

In den letzten 3 Wochen haben sich mehr als 14.000 Personen mit Chikungunya infiziert. Die Dunkelziffer liegt wohl wesentlich höher.

Jetzt werden Stimmen laut, dass dies wohl nicht an der Mücke liegen könnte, sondern der Virus “absichtlich“ verbreitet worden sei.

„Schauen Sie sich doch den Himmel an. Jeden Tag tauchen neue Wolkenformen auf. Das sind Chemtrails, eine Zerstörung des Himmels, wobei Flugzeuge Chemikalien verstreuen. Es sind Aluminium und Bariumverbindungen, aus denen sich diese Wolken entwickeln. Damit will man die anthropogene Erwärmung, verursacht durch Emissionen treibhauswirksamer Gase in die Atmosphäre, entgegenwirken. Und das macht die Menschen krank, nicht die Aedes aegypti“, sagte Heiner Bart, der auf diesem Gebiet in Obligado, Itapúa, forscht.

Er fügte an, dass diese “Chemie im Himmel“ alles verseuchen würde, das Wasser, die Flüsse, die Weiden und dann viele weitere Krankheiten ausbrechen werden.

Tatsächlich gab es Versuche, bei denen Chemikalien aus Flugzeugen versprüht wurden. Die USA wollten die Klimaerwärmung mithilfe von Geo-Engineering abbremsen. Dabei sollten winzige Metallteilchen in die Atmosphäre eingebracht werden, etwa Aluminium. Diese reflektieren das Sonnenlicht und funktionieren wie ein künstlicher Schutzschild für die Erde.

Die Idee wurde allerdings schnell wieder verworfen, weil sie viel zu teuer war und sich die Folgen nicht abschätzen lassen. So müssten besonders große Mengen von Substanzen nach oben gebracht werden, die Teilchen würden in alle Richtungen reflektieren und irgendwann kommen sie schließlich wieder zur Erde zurück.

Die Anhänger der Chemtrail-Theorie gehen jedoch davon aus, dass Metalle in Nanopartikelgröße, Polymere und sogar Bakterien planmäßig in der Atmosphäre versprüht werden. Demnach soll der Fallout der Chemtrails eine ganze Palette von negativen Folgen haben, die von Erdbeben und Tsunami bis zu Geburtenrückgang reichen.

Aber auch Volkskrankheiten wie Diabetes, Bluthochdruck, Alzheimer und jetzt auch Chikungunya sollen von dieser schleichenden Vergiftung aus der Luft herrühren. Nicht zuletzt wird vermutet, dass Chemtrails die Psyche beeinflussen, zu Depressionen führen und die Gedanken steuern. Zweifelsfrei ein Horrorszenario.

Wochenblatt

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

26 Kommentare zu “Chemtrails: Ist die Mücke nicht der Schuldige bei der Chikungunya-Epidemie?

  1. Chemtrails wurden nach 1970 sogar im Mainstream beworben. Durch Aluminiumoxid und andere Substanzen wuerde es planmaessig dort regnen wo man wolle. Es waere damit moeglich wuesten zum blühen zu bringen.
    Wer sich den Himmel ueber Ballungsräumen in der BRD ansieht kann flugzeuge sehen, die wie ein Trecker auf dem Acker den Himmel bearbeiten und die stundenlang haltbaren Streifen am Himmel hinterlassen., die wie die Furchen im Acker gezogen werden.
    Videos der Chemtrails gibt es auch zur Genuege im Internet.
    Bezueglich Paraguay braucht man nur einmal nachdenken was ein grosses wohltemperiertes Militär Frachtflugzeug mit Geheimdienst Offizieren an Bord gratis und unkontrolliert erst vor ein paar Tagen nach Luque gebracht hat? Das waren bestimmt keine Lebensmittel Spenden fuer Paraguayer?

    47
    23
  2. Irrenhaus-Beobachtungs-Institut

    Gewagte These hierbei eine Korrelation zu behaupten. Ohne jedwede Beweise.

    Fakt ist aber, dass Geoengineering schon in den 40ern des letzten Jahrhunderts in Anwendung war. Damals, wie man vor der Zensur sogar mal bei der NZZ nachlesen konnte, wurde durch Silberiodid-Impfung ein ganzes englisches Dorf durch die britische Armee baden geschickt.

    Seither wurden einige Fortschritte gemacht in dieser Technologie.
    Die Auswüchse davon kann man nicht mehr übersehen:
    https://dudeweblog.wordpress.com/2022/12/26/die-wetterwaffe-in-bildern-oder-wer-augen-hat-der-sehe/

    22
    9
    1. Irrenhaus-Beobachtungs-Institut

      Ps. Übrigens sind Silberiodid-Impfungen heute Gang und Gäbe. Kann man in der Schweiz sogar kaufen. Machen die Thurgauer Obstbauern auch fleissig.
      Pps. Und was die Beweislage angeht, wäre mal zuvörderst ein Nachweisz der Existenz des angeblichen Chikungunya-Virus zu erbringen. Uns ist nämlich nicht bekannt, dass dieses wissenschaftlich einwandfrei durch Erfüllen der Kochschen Postulate und den Beleg eines pufizierten Isolats erbracht worden wäre – und ja wir haben danach gesucht.

      19
      9
  3. Chemtrails sollen für die Krankheit verantwortlich sein? Die Verschwörungstheoretiker sind aber auch nicht mehr auf dem neuesten Stand. Also die Chikungunya Krankheit wird mit nichten durch Flugzeuge am Himmel ausgebracht. Es ist viel perfider, denn die Menschen die sich diese Mückenabwehrsprays kaufen, sprühen sich die Krankheit quasi selbst, die Viren sind nämlich in sehr schwer nachzuweisenden “Nanopartikeln” im Antimückenspray enthalten.Das ist erstens mal viel unauffälliger und zweitens ist es auch kostendeckend da die Opfer das Spray ja selbst bezahlen!

    20
    22
        1. Ist das Wochenblatt denn total bescheuert?
          Wie kann man so einen Bullshit schreiben ?
          Im Moment ändert sich das Wetter, Herbst, erinnern sie sich ?
          Oder haben sie es bei einer Überdosis Cania vergessen?

          21
          16
        2. Irrenhaus-Beobachtungs-Institut

          Woher sollen wir wissen, dass dies Satire ist? Wir kennen Sie nicht.
          Und schliesslich gibt es tatsächlich Leute die solcherlei glauben.
          Es gibt auch Leute die glauben an eine flache Erde.
          Tatsache ist aber, dass Geoengeneering Verschwörungspraxis ist – wer anderes glaubt, dem fehlt einfach Faktenkundigkeit.
          Beginnen Sie mal hiermit: https://ntrl.ntis.gov/NTRL/dashboard/searchResults/titleDetail/ADA333462.xhtml

          8
          4
  4. So, mal Scherz beiseite, natürlich gibt es Geoengineering, welches ich hier in Paraguay noch nicht beobachtet habe. Da hier nicht so viel Flugverkehr herrscht, dürfte es aber ein leichtes sein, dies nachzuweisen, falls es denn so wäre. Wogegen dies in Europa nur schwer möglich ist. was aber nun die Chikungunya Krankheit betrifft, ist es so in soweit ich weiß, dass es sich hier um Viren handelt die Blut benötigen um sich zu vermehren, ebenso ist der Übertragungsweg. Das geht also dann freilich nicht über irgendwelches Gesprühe! Ich kann den Zweiflern unter euch nur dringend empfehlen sich möglichst viele fachliche Essays und Dr. Arbeiten über Vieren mal unter die Lupe zu nehmen. Diese Dinger waren schon immer unter Mensch und Tier und die Dinger verändern sich ständig. Anstatt über böswillige Veränderungen von Viren nachzudenken, kann man sich getrost auch mal fragen in wie weit man mit der Natur lebt und ob man sein eigenes Abwehrsystem welches sich hauptsächlich im Darm befindet auch ordentlich pflegt!?

    29
    4
    1. Irrenhaus-Beobachtungs-Institut

      Wir haben hier bis 2018 nie Geonengineering-Aktivitäten beobachtet.
      Inzwischen sehen wir diese leider regelmässig. Z.B. durch Ionospheric Heaters ausgelöste, stehende Wellen, aber auch ab und zu Mammatus-Wolken. https://dudeweblog.wordpress.com/2018/04/12/was-sind-mamatus-wolken-thermischer-abtrieb/
      Der unüblich häufige Nord- & Ostwind deutet auch darauf hin, jedoch möchten wir hierbei keine Korrelation behaupten, zumal uns keine Beweise vorliegen. Dieser Punkt ist jetzt also tatsächlich eine Verschwörungstheorie.
      Ps. Haben sie schon mal den streng wissenschaftlichen Nachweis eines Virus gesehen? Wir betonen nochmal: 1. Erfüllen der kochschen Postulate; 2. Vorweisen eines purfizierten Isolats. Dann gerne Link her.
      Pps. “Anstatt über böswillige Veränderungen von Viren nachzudenken, kann man sich getrost auch mal fragen in wie weit man mit der Natur lebt und ob man sein eigenes Abwehrsystem welches sich hauptsächlich im Darm befindet auch ordentlich pflegt!?” – Sehr guter Punkt, danke Ihnen. Dem schliessen wir uns an.

      9
      7
      1. Irrenhaus-Beobachtungs-Institut

        Auch bei den Hardcore-Mainstreamlern herrscht Funkstille, wenn man nach de facto Beweise zu deren Behauptungen bzw. unbelegten, mainstream-konformen Annahmen fragt.
        Dies ebenfalls erwartungsgemäss.

  5. Mücken, die einen Virus übertragen, die nebst Ratten und Kakerlaken im Müll und halb abgefackelten Müll der Eingeborenen, die durch eingesparte Müllgebühr ein kardinales Billigpolarbierbücksenpack pro Monat grati ergattern, einen Viru übertragen. Abzüglich Streichhölzl natürlich. Was ist jetzt daran so schwer zu verstehen?
    Mag sein, dass Wissenschaftler daran experimentieren und haben, um das Wetter zu beeinflussen. Das würde viele Probleme der zufrüh Abgebogenen lösen, die in die Sahara oder in den Chaco gezogen sind. Na, eben deshalb bin ich eben nicht in die Sahara oder dem Chaco gezogen. Tun mir halt die Kinder leid, die da nicht mehr wegkommen.
    Wegen den Wolkenformen könnte man genauso behaupten, die Menschen würden chemisch manipuliert, weil kein Mensch aussieht wie ein anderer. Persönlich habe ich halt auch noch die eine Wolke gesehen, die so aussah, wie eine, die ich schon einmal gesehen hatte. Ist mir aber auch zu blöd dazu zu forschen.
    Natürlich sind wir viele Menschen, auf zZ. ca. 8 Milliarden beziffert. Das Problem könnte einfach gelöst werden, indem der Pups aus Rom mal erklärt, dass Verhütung keine schlechte Lösung ist. Anstatt mit dem Zeigefinger zu wedeln.
    Vielleicht denke Gruppen darüber nach, einen Teil der Menschen auszulöschen. Zum Beispiel die einen Religionsfanatiker andere Religionsfanatiker.
    Aber Wissenschaftler? Welcher Mensch wird dafür die Verantwortung übernehmen?
    Die meisten Gruppen sind gar nicht daran interessiert einen Teil der Menschheit auszulöschen, weil diese Menschen Soldaten und potentielle Kunden sind.
    Man kann auch hinter jedem Baum einen Versuch sehen, der die Menschheit dezimieren will. Dafür gibt es medizinische Hilfe.
    Selbst das Uhu-Viru-V2.x ist nun mal ein Viru. Ob dat nun aus einem Labor kommt oder natürlich durch Zoonose entstanden ist. Ob diese Test nun auch bei Einnahme eines Orangensafts positiv ausschlugen oder nicht. Fakt ist, dass die ∞-fach-GVO-Nanopartikel-Botenstöffchen-Präventivmedizin-Pimpungen ein verantwortungslos kriminell, in Auswirkung nicht vorhersehbares, vollkommen paranoides Hühnergescheuche inklusive Panikmache, gewerbsmäßigem Betrug, Nötigung, Drohung, Mordunterstellungen uvm. mit Milliarden hoher Steuergeldverschleuderung behaftetes Experiment war, an dem sie nun etwas pimpen müssen, damit es etwas schützt.
    Aber Chemtrails? So ein Schwachsinn! Wie viel betragt das Volumen der Atmosphäre? Da müsstens ja die halbe Erde umbuddeln, um so viel Aluminium pulverisieren zu können. Und wie will man ein versprühtes Aerosol kontrollieren? Dat fliegt dann mit dem Wind mit. Und viele Winde drehen nun mal. Ob Monsun, Jetstream oder Passatwinde. Dann würde es ja vorkommen, dass es dort vermehrt regnen würde, wo man es am wenigsten gebrauchen kann. Weil es dort schon im Überfluss regnet. Wenn diese Aluminiumderivat also nach London fliegt und dann die Themse aufgrund vielem Niederschlag den Big Ben überschwemmt, das sähe der MI5 nicht so gerne. Da kann man davon ausgehen, dass die schon gucken, dass so etwas nicht entwickelt und freigesetzt wird.
    Natürlich setzen sich kluge Menschen wie Wissenschaftler mit solch Materie auseinander. Dat ist ja auch ihren Job, erhalten jährlich viel Steuergelder vom arbeitenden Kleinvieh für eine minimale Ausbeute. Aber jeden Schwachsinn setzens dann doch nicht im großangelegten Maßstab um.
    Um so ein Projekt auszuführen, müssten täglich Millionen von Flugis starten und dat Zeugs versprühen. Dazu noch dafür geeignete Flugis. Da genügt es nicht ein paar Militärjets einen 20 Liter Tank Aludingsbums dran zu hängen und abzuwerfen. Dat Zeugs wäre sofort bestrebt sich auszugleichen. Dat ist, wie wenn man in eine Badewanne brünzelt – mit der Zeit hat es überall in der Badewanne gleich viel Gebrünzle drin. Nur etwas verdünnter. Wenn ein Flugi so etwas abwerfen würde, dann müsste es dann schon hoch konzentriert sein. So quasi einen Aludingsbums-Block zum Flugi rausi werfen. Da müsste man gucken, nicht zur falschen Zeit am falschen Ort zu stehen, um nicht von so einen Aludingsbums-Block erschlagen zu werden.
    Ach, vergesst es einfach! Es gibt einfachere Methoden, um die halbe Menscheit auszulöschen. Und einfachere Methoden um an Wasser zu gelangen.

    38
    12
  6. Irrenhaus-Beobachtungs-Institut

    Wie nett.
    Da liefert man einen .gov (= REGIERUNG) -Link, zum Beleg der Existenz von Geoengineering in höchsten Graden; und der Kommentar erscheint nicht?

    11
    2
  7. Irrenhaus-Beobachtungs-Institut

    Alternativ könnten wir natürlich auch einen .mil-Link (=US-Militär) liefern mit dem gleichen Inhalt: “Weather as a Force Multiplier: Owning the Weather in 2025.”

    7
    2
  8. Irrenhaus-Beobachtungs-Institut

    Wir zitieren das Abstract der .gov / .mil Publikation:

    “In 2025, US aerospace forces can ‘own the weather’ by capitalizing on emerging technologies and focusing development of those technologies to war fighting applications. Such a capability offers the war fighter tools to shape the battlespace in ways never before possible. It provides opportunities to impact operations across the full spectrum of conflict and is pertinent to all possible futures. The purpose of this paper is to outline a strategy for the use of a future weather modification system to achieve military objectives rather than to provide a detailed technical road map. A high risk, high reward endeavor, weather modification offers a dilemma not unlike the splitting of the atom While some segments of society will always be reluctant to examine controversial issues such as weather modification, the tremendous military capabilities that could result from this field are ignored at our own peril. From enhancing friendly operations or disrupting those of the enemy via small scale tailoring of natural weather patterns to complete dominance of global communications and counterspace control, weather modification offers the war fighter a wide range of possible options to defeat or coerce an adversary. Some of the potential capabilities a weather modification system could provide to a war fighting commander in chief (CINC) are listed in table 1. Technology advancements in five major areas are necessary for an integrated weather modification capability: (1) advanced nonlinear modeling techniques, (2) computational capability, (3) information gathering and transmission, (4) a global sensor array, and (5) weather intervention techniques. Some intervention tools exist today and others may be developed and refined in the future.”

    8
    2
  9. Die von Bil Gaytes Bio-Labor (welches zuvor in der Ukreine stand) gezüchteten Virusübertragungs-Mücken, werden nun von den Lufthansa-Flugzeugen, gut getarnt innerhalb der Chemtrails, über das Land verteilt. Und in 6 Monaten wird sein zweites Bio-Labor einen entsprechenden Mikropartikel-Pimfstoff zur Verfügung stellen, der von den Steuergeldern PYs bezahlt wird.

    11
    12
    1. Irrenhaus-Beobachtungs-Institut

      Gerne Beweise liefern für Ihre hanebüchenen Behauptungen.
      Ansonsten ist sowas nicht ernst zu nehmen und diskreditiert nur die echte, der Wahrheit, Fakten und Belegen verpflichtete Aufklärung in Sachen Geoengineering.

      6
      2
  10. So viel Schwachsinn wie hier verbreitet wird, hätte ich mir wirklich nicht vorstellen können! Die Redaktion des WB hat mit ihrem Artikel offensichtlich den Nerv von vielen hier lebenden Landsleuten getroffen.

    12
    10
  11. Also meine Beobachtung @IBI ist es, dass hier im Paragauy recht oft Nord-Nordost-Wind vorkommt. Dann kommen mal die Turbulenzen und Gewitter und das Wetter switcht auf Südwind um. Dann wird es aber kälter. Das ist dann der Wind von Tierra de Fuego (also Winde, die von Richtung Antarktis her kommen). Aber meistens ist es recht warm in der Zentralsüdamerikanischen Republik. Das heißt, die Winde kommen dann eher vom Norden (Brasilien) und bringen warme Luft mit. Dann ist es auch im Winter hierzulande tagsüber recht angenehm. Wenn im Winter die Luft über Wochen vom Süden kommt, dann wird der Winter hier recht hart, vor allem abends, wenn die Sonne weg ist und am Morgen.
    Und ich weiß halt immer noch nicht, was diese Chemtrails bringen sollen. Regen im Paragauy? Regnen tut es hier eigentlich genug, wenn gerade nicht das El Niño Wetterphänomen ist. Die letzten paar Jahre hatten wir ja La Niña. Nächstes Jahr soll gemäß Wissenschaftler wieder El Niño Einzug halten. Demnach kann nächster Sommer ziemlich satanisch heiß unangenehm werden, und dies über Monate. Dieses und letztes Jahr hat/hatte sicher auch recht heiße Tage, aber ging noch, auch viel Abkühlung zwischendurch.

    1. Irrenhaus-Beobachtungs-Institut

      Besten Dank für die Schilderung Ihrer eigenen Erfahrungen.
      Wir kamen auf unsere Theorie dadurch, dass bis 2018 weit öfter West- und/oder Südwindlage herrschte als heutzutage. Dies wurde uns auch von einigen Einheimischen bestätigt. Aber wie gesagt: wir mögen uns hier täuschen.
      “Und ich weiß halt immer noch nicht, was diese Chemtrails bringen sollen.”
      Den Begriff Chemtrails halten wir für schädlich, da er zu sehr belastet bzw. negativ konnotiert ist. Daher bevorzugen wir die Fachtermini Geoengineering, Solar Radiation Management (SRM), Targeted Aerosol Injection (TAI), usw.
      Wenn sie wissen möchten, was diese Kriegsführung bringen soll, lesen sie doch einfach mal die Links durch, die wir weiter oben eingestellt hatten.
      Zum eben erwähnten siehe auch
      https://dudeweblog.wordpress.com/2018/03/23/wolkenkunde-tropospherische-aerosol-injektion-tai-solar-radiation-management-srm-kuenstlicher-pinatubo-effekt/
      Beste Grüsse

      1. @IBI neue Bezeichnungen für die idiotischen, ersponnenen Chemtrails machen die Sache nicht glaubwürdiger oder macht gar die bekloppten Chemtrailer nicht schlauer.
        .
        Beweise für etwas, dass es NICHTgibt, sind schlicht NICHT möglich.
        Da hilft nur Glaube. Und Glauben heißt nichts Wissen!
        Mit Glaube vernebeln an erster Stelle die Religionen die Hirne ihrer Gläubigen,
        aber auch Politiker und Verschwörungstheoretiker sind fleißig am spinnen und schwurbeln.
        .
        Einstein hatte ich schon zitiert:
        Da fass ich mir doch an den Arsch,
        weil mir mein Kopf dafür zu schade ist.
        .
        So jetzt muss ich meine Schwielen am Arsch wieder mit Bimsstein abraspeln. Danke Dir!

        1
        4
        1. Irrenhaus-Beobachtungs-Institut

          Dass Sie offensichtlich nicht fähig sind, BEREITS GELIEFERTE (siehe oben) Fakten und Beweise zu verstehen, haben Sie hier schon öfter bewiesen. Abgesehen davon ist ihr vulgärer Kommunikationsstil weit unter unserem Niveau.
          Ein weiterer Austausch mit Ihnen wäre also Zeitverschwendung.
          Ich werde Sie ab sofort ignorieren.
          Don’t feed the troll. 🙂

Kommentar hinzufügen