Covid-19: Beispiellose Kampagne in Zeiten der Not

Asunción: Wie der Abgeordnete Juan Carlos Galaverna (Sohn) hat sich bisher noch keiner der Regierenden geäußert. Laut eigener Aussage fand er keinen Schlaf und greift mit einer Herausforderung um sich, welcher sich viele seiner Kollegen schon angeschlossen haben.

„Ich habe zwei Stunden geschlafen, ich bin ehrlich, ich konnte vor Sorge nicht schlafen, ich denke und denke, ich mache mir Sorgen und versuche Ideen zu finden, um etwas Sinnvolles in dieser Krise, dieser Pandemie, beizutragen. Vor einiger Zeit habe ich geschrieben, dass wir Gesetzgeber unsere Diäten spenden könnten (3,125 Milliarden Gs. wenn alle 125 mitmachen) Ich fordere jetzt aber auch die 17 Gouverneure dazu auf, ihre Diäten einen Monat zu spenden, alle Bürgermeister des Landes (mehr als 250) das gleiche zu tun. Einen Monat! Auch alle Direktoren von Itaipú und Yacyretá, die gutes Geld verdienen sollten ihre Gehälter spenden! Das Land braucht uns! Das Land braucht seine Behörden! Alle zusammen können wir unsere Leute besser versorgen! Insgesamt können wir unseren Mitarbeitern eine bessere Infrastruktur bieten! Einen Monatslohn bitte ich euch zu spenden! Lasst uns denen helfen, die informell arbeiten und während der Quarantäne keine Einnahmen haben. Lasst uns patriotisch sein. Alle die ein öffentlichen Amt inne haben, haben dies dank des Volkes. Ich habe keine Idee wie viel da zusammen kommt aber es wird viel sein um die Pandemie zu bekämpfen. Nennt mich Populist oder Opportunist. Das ist mir sowas von egal. Das hier ist der Moment“, schrieb Nano, wie sein Spitzname ist bei Facebook.

Seinem Aufruf folgen am heutigen Sonntag zahllose Politiker wie Nicanor Duarte Frutos, Daniel Centurion, Rocío Vallejo, Pedro Britos, Enrique Bachetta und viele andere. Jetzt möchte sich keiner der Amtierenden nachsagen lassen er wäre kein Patriot.

Wochenblatt / Facebook

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

29 Kommentare zu “Covid-19: Beispiellose Kampagne in Zeiten der Not

  1. Eine US-Studie bestätigt, dass der Coronavirus auch in der Luft übertragen wird, nicht nur durch Tröpfchen beim Nießen und Husten
    In der Luft überlebt der Virus bis zu drei Stunden, auf Oberflächen bis zu drei Tagen.
    Quelle: US Centers for Disease Control
    mit der Princeton University

  2. Das ist ein wirklich vorbildhafter Patriot! Bin schon gespannt, wieviele der Politiker seinem Beispiel folgen. Ich würde sogar noch weiter gehen, und all jene auffordern, die in der Vergangenheit in unrechter Weise sich am Staatsvermögen bereichert hatten, sei es durch Korruption oder Betrug, den ergatterten Betrag dem Kampf gegen die Folgen des Corona-Virus zu Verfügung zu stellen. Es gibt in diesem Lande hunderte von Personen, die in der Vergangenheit der Korruption und der Bereicherung stark verdächtigt bzw. überführt aber niemals verurteilt wurden. Ob sich diese ehrenwerte Gesellschaft aber angesprochen fühlt ist noch eine ganz andere Frage. Vielleicht sollte die öffentliche Presse in einer Art Kampagne Druck auf diese Herrschaften ausüben.

  3. Diese Aufforderung und Absicht ist absolut lobenswert!

    Vielleicht hilft das ja auch wirklich. Der Punkt ist nur, ob die älteste in Lateinamerika noch gültige Währung in vier Wochen schon für ein sinnvolles Projekt ausgegeben werden kann (falls bis dahin alle mitgemacht haben — es gilt schließlich reiflich zu überlegen, ob man ein Monatsgehalt einfach so hergibt) und ob dann weitere zwei Wochen später noch etwas aus dem Geld gemacht werden kann, weil es noch nicht vollkommen wertlos ist …

    Will sagen: Der Euro wird kaum noch vier Wochen schaffen, denn alles hängt an Italien und Deutschland. Und in Deutschland rücken gerade die Amerikaner mit ihren SHAEF-Gesetzen ein …

  4. Ach. Jetzt ist der Sohn auch schon Abgeordneter einmal wenn der Alte weg ist? Wie koemmt denn das? Er denkt. Na wunderbar, da hat er ja mal auf den Kuerbis gedrueckt.
    Der Euro haengt keineswegs von Italien ab, denn was produzieren die denn? Deutschland hat ja so quasi die Suedlaender in ihrer Industrie abgewuergt die zu Bananenrepubliken verkommen sind die die teuren Produkte aus Germany kaufen sollen. (Fast) alleinig von Deutschland haengt der Euro ab, a bisserl vom Reich der Franken auch und dann noch vom Englaender (obwohl er nicht in der Waehrungsunion ist). Die anderen Laender sind meist Schlucker die sich verschulden sollen um die teuren Schmerzedese aus Germany zu kaufen – und die von Perfecta S.A. (BMW).
    Als ob die Parlamentsposten vererbt werden…
    Unter welchen Temperaturen ueberlebt der Corona Virus? Auch bei Spiegeleibraten auf heissem Ziegelstein draussen in der Sonne im Chaco? Immerhin werden die Oberflaechen gut und gerne 50 bis 60 Grad Celsius heiss. In der Luft duerfte der Virus schon nach einem Flugmeter einem Kreislaufkollaps erliegen und abschmieren wie bei einem Kolbenfresser.

    1. Der Körper reagiert in natürlicher Weise auf Bakterien und Viren mit Fieber, um diese zu zerstören oder wenigstens die Vermehrung aufzuhalten. Einer Körpertemperatur von 40 Grad sollten lokal höhere Werte entsprechen, die Viren und Bakterien vernichten.
      Bei einer akuten Fieberreaktion steigt die menschliche Körpertemperatur schnell bis zu Werten zwischen 40 und 41,4 °C an, jedoch fast nie darüber hinaus, unabhängig von der Fieberursache oder dem Ort der Temperaturmessung. Der Körper muss also unter normalen Bedingungen in der Lage sein, eine Fieberreaktion regulatorisch wirksam zu begrenzen, bevor sie durch sich selbst gefährlich wird. Wenn dies nicht der Fall wäre, hätte sich das Phänomen der Fieberreaktion nicht evolutionär durchsetzen können.
      Daher sollte man i.d.R. Fieber nicht künstlich unterdrücken, weil sich sonst die Viren und Bakterien ungehemmt vermehren würden, was schließlich zum Tode führen würde (ohne zusätzliche medikamentöse Behandlung). Fieber ist sehr nützlich, z. B. infizierte man früher Syphilis-Kranke mit Malaria, einer Krankheit, die von heftigem Fieber geprägt ist. Das hohe Fieber tötete die Syphilis-Bakterien recht zuverlässig ab. Insbesondere Syphilis-Kranke im Spätstadium, in welcher neurologische wie psychiatrische Symptome auftreten, wurden so behandelt. Die Erkenntnis, dass Syphilis mit Malaria-induzierten Fieberschüben geheilt werden kann, führte zum Medizin-Nobelpreis.
      https://de.wikipedia.org/wiki/Fieber

  5. Britische Experten sagen laut tagesschau jetzt voraus, dass die Pandemie noch bis 2021 anhält, obwohl in Ostasien die Zahl der Neuinfektionen schon zurückgeht. Das macht nur Sinn für die Entwicklung eines Impfstoffes, was noch einige Zeit dauert und umsonst war, wenn die Pandemie schneller vorüber ist und der Virus eh mutiert. Also Pandemie bis 2021 am Leben erhalten, Weltbevölkerung zwangsimpfen lassen, zumindest bei Einreise in bestimmte Länder vorschreiben, und riesíge Gewinne einfahren.
    „Die britische Zeitung „The Guardian“ berichtet unter Berufung auf ein geheimes Briefing-Dokument, dass die britische Gesundheitsbehörde Public Health England damit rechnet, dass die Corona-Krise bis zum Frühjahr 2021 andauern könnte. Bis zu 80 Prozent der Briten könnten sich in den kommenden zwölf Monaten mit dem Virus infizieren, heiße es in dem Schreiben weiter.“
    „Bundesinnenminister Horst Seehofer hat angekündigt, dass sich der Krisenstab zur Corona-Pandemie morgen auch mit der Debatte um einen Impfstoff befassen will. Die USA sollen dem Unternehmen CureVac hohe Geldsummen geboten haben, damit es einen Wirkstoff exklusiv für die Vereinigten Staaten entwickle.“

  6. @ABC
    Als „Evo“ hat sich sowieso nichts durchgesetzt oder „passierte“ sondern das wurde von Gott geschaffen.
    Evolutioniert hat garnichts.
    Durch Selektion, d.i. Geninformationsverlust hat allerdings die Tierwelt sich vom Urtier das aus der Arche Noah kam dann in verschiedene „Rassen“ selektioniert. Obwohl es keine Rassen gibt. Hund, Schakal, Fuchs, Wolf und Coyote stammen alle von dem Urtier ab das Noah als Repraesentant seiner Familie in die Arche mitnahm. Vom „Urhund“ nahm er nur ein Paerchen mit da diese unreine Tiere sind.
    „Evoluzzo“ hat ueberhaupt nix.
    Ich verbitte mir dass die Redaktion des WB weiterhin solchen Humbug wie „Evolution“ hier verbreiten laesst. Das ist zuwider aller Wissenschaft und Humbug wie „Evoluzzo“ in extenso hier im WB schon von der Kommentarprominenz widerlegt worden. Grafen, Barone und andere Nobilitaet haben das Thema hier schon unwideruflich und glasklar klargestellt. Wozu ist man denn schliesslich Baron, nicht wahr?!
    Wissenschaft und Bibel gehen Hand-in-Hand.
    God and Medicine with Nabeel Qureshi https://www.youtube.com/watch?v=7bORpgnevIY
    Der Christ sagt’s, so isses dann auch! Weiter diskutiert wird nicht.

    1. Sie wissen noch nicht mal was Evolution überhaupt alles ist. Das was Sie da beschreiben ist Evolution:
      Evolution findet statt, wenn sich die Häufigkeit bestimmter Allele in einer Population (die Allelfrequenz im Genpool) ändert und die entsprechenden Merkmale in der Population dadurch seltener oder häufiger werden. Dies geschieht entweder durch natürliche Selektion (unterschiedliche Überlebens- und Reproduktionsrate aufgrund dieser Merkmale), durch sexuelle Selektion oder zufällig durch Gendrift.
      Sie gehören selbst zu den Leuten, die keine Ahnung haben und hier immer wieder viel Mist verbreiten.

  7. Covid-19 ist nix anderes als eine neue Variante der üblichen und jährlich auftretenden Influenza (Grippe) Viren. Die derzeitige Zahl der Lethalität liegt weit unter den üblichen Werten die jährlich erfasst werden. Warum hier weltweit so ein Aufriss veranstaltet wird ist mir nicht ganz klar. Welche wirtschaftlichen Aspekte sind die wirklichen Hintergründe? Das passt alles nicht wirklich zusammen. Außer in DE, dort werden gerade unpopuläre Gesetze beschlossen, weil der deutsche Michel mit Klopapier kaufen beschäftigt ist…
    Im Jahr 2009 wurde ein ähnlicher Hype zum Thema H1 N1 veranstaltet. Nach zwei Monaten hat man nichts mehr davon gehört.
    Was heute anders ist: Es gibt mehr Smartphones und Nutzer sozialer Netzwerke. Darüber wird viel Mist und unnötige Angst verbreitet.

    1. zum Beispiel im Wochenblatt. da fallen mir spontan ein Buzz, Manni alias Robin Hood, der Frauenhasser dessen Name es nicht lohnt zu merken, und viele Weitere für die man sich täglich fremdschämen kann.

    2. @ Buzz

      Ich habe zu Anfang auch gedacht dass mal wieder zu Übertreibungen geneigt wird und ein Virenthema ausgeschlachtet werden soll.
      Allerdings geht es im Kern garnicht um die eigentlich relativ niedrige Todesrate, sondern um das Tempo in dem sich die Fälle anhäufen die intensivmedizinische Betreuung benötigen.
      Das hat zum einen eben damit zu tun dass es vorwiegend Ältere trifft und zum anderen dass intensivmedizinische Kapazitäten sehr schnell ausgeschöpft sind, wenn sich solche Fälle in kurzer Zeit sozusagen „knubbeln“.
      Die normalen Grippetoten der letzten Jahre haben sich eben über Monate verteilt, während es sich jetzt z. B. in Italien auf nur Wochen verteilt.

  8. @ABC
    Sie scheinen ein Mann des Fachs zu sein. Ich bins nicht.
    Evolution verbinde ich mit dem Darwinismus, Big Bang, Urknall und dass der Mensch vom Affen abstammt anstatt eine Schoepfung ex nihilum von dem wahren Gott ist. Wie ist deine Position dazu aus strikt wissenschaftlicher Sicht?
    Wenn der Genpool sich veraendert (Allelhaeufigkeit), dann deute ich das als degenerierung des Genpools. Das bedeutet die Genetik verschlechtert sich zusehends je mehr man sich distanziert von Adam, dem ersten Geschoepf von dem alle Menschen abstammen. Dann gab es bei der Sintflut eine Restriktion des Genpools auf 8 Menschen (Noah, Sem, Ham und Japhet und ihren Frauen) so dass das meiste der menschlichen Genetik verlorenging. Riesen, als Kreuzungen zwischen Frauen und Daemonen gab es danach noch immer (Goliath&Co), wo aber die Linie Sems rein davon war. Die Frauen Japhets und Hams hatten wohl daemonisches Blut in sich also hatten sich vermischt mit den Daemonen dass von ihnen die Riesen nachher abstammten.
    Diese Riesen sind nachher ausgestorben wohl durch Genverlust.
    Gendrift wuerde ich als Fehler im Gen deuten oder so ne Art von Mutation durch instabilitaet. Sexuelle Selektion ist klar welches die Zucht ist (vom Urwolf Noahs bis zum Chihuahua) und natuerliche Selektion waere Essensveraenderungen die den Genpool veraendern z.B.
    Also ja, dieses stimmt mit der Bibel ueberein aber nennen wir es nicht Evolution sondern Selektion, was es ja im strikten Sinne auch ist um den falschen Darwinismus auszuschliessen.
    Koennen Sie das weiter erlaeutern und eventuell bestaetigen!

    1. Dass der Mensch vom Affen abstamme hat Darwin nie ausgedrückt, sondern wurde von Religionsfanatikern veröffentlicht. Mensch und Affe haben gemeinsame Vorfahren. Ne, nicht Adam Opel und Efeu Wachsmalschön.

    2. Darwinismus ist wissenschaftlich wie auch der anschließende Neodarwinismus längst tot. Heutzutage läuft alles über Genetik und Epigenetik, wovon Darwin keinen Schimmer hatte. Die Synthetische Theorie der Evolution definiert Evolution als die zeitliche Änderung der relativen Allelhäufigkeiten (Allelfrequenzen, Def. Allel siehe unten) in einer Population. Durch ihre Aussagen wurde diese Theorie zum zentralen organisierenden Prinzip der modernen Biologie und lieferte eine fundierte Erklärung für die Entstehung der Vielfalt des Lebens auf der Erde.
      Als Evolutionsfaktoren bezeichnet man in der Biologie Prozesse, durch die der Genpool (die Gesamtheit aller Genvariationen in einer Population) verändert wird. Dies erfolgt überwiegend durch Veränderungen der Allelfrequenzen im Genpool der Population. Diese Prozesse sind die zentrale Ursache für evolutionäre Veränderungen.
      Die wesentlichen Evolutionsfaktoren, die den Genpool verändern, sind Mutation, Rekombination, Selektion und Gendrift. Diese Veränderungen können sich positiv oder negativ auswirken, oft sind sie negativ aber eben nicht immer.
      Selektion tritt auf, wenn Individuen mit für das Überleben und die Fortpflanzung vorteilhaften Merkmalen mehr Nachwuchs produzieren können als Individuen ohne diese Merkmale. Auf diese Weise können für die Population im Laufe der Generationen insgesamt verbesserte Anpassungen an die Umweltbedingungen entstehen. Die normale Selektion läuft zwischen Individuen unterschiedlicher Arten ab und wird auch als natürliche Selektion bezeichnet. Ein Spezialfall der Selektion ist die sexuelle Selektion, die intraspezifisch (also innerhalb einer Art) auf körperliche Merkmale wirkt. Dies ist die Selektion auf Merkmale, deren Präsenz direkt mit dem Fortpflanzungserfolg durch bevorzugte Partnerwahl korreliert ist. Damit wird auch die Entstehung sexualdimorpher Merkmale, d. h. der sekundären Geschlechtsmerkmale im Erscheinungsbild der Geschlechter einer Art, evolutionär erklärt.
      .
      Allel: Die DNA an einer bestimmten Stelle eines bestimmten Chromosoms, kann zwischen Individuen einer Spezies variieren. Derartige Varianten eines Gens werden als Allele des Gens bezeichnet. Unterschiedliche Allele bewirken häufig unterschiedliche Ausprägungen des dem Gen entsprechenden Merkmals im Phänotyp (Erscheinungsbild) des Individuums.
      Als Gendrift (genetische Drift) bezeichnet man in der Populationsgenetik eine zufällige Veränderung der Allelfrequenz innerhalb des Genpools einer Population.
      Die natürliche Selektion hat keinen zufälligen Einfluss auf die Änderung der Genfrequenz einer Population, sondern ist direkt gekoppelt an den Überlebens- und Reproduktionserfolg von Individuen, also deren Angepasstheit an ihre Umwelt. Die genetische Drift dagegen hat keine derartigen Ursachen, sondern ist rein zufallsbestimmt (stochastisch).

  9. Na, dann werde ich meine gute Tat für diese Jahr schon im März vollbringen und diesen armen informell arbeitenden Menschen ne Schachtel Streichhölzer spenden, nicht dass die Ratten noch deren Hausmüll wie PVC, Blech, Glas, Batterien, Akkus, toten Hund und sonstig Brennbares auffressen.
    Und noch ne Bücks Billigpolarbier, damit die Kinder weiterhin gut unterrichtet und ausgebildet werden beim Zuschauen wie Papa und Mama Bierbücksen türmen, jetzt wo sie nach 3-monatigen Ferien schon die Telenovelas satt haben.

  10. Das sie auf einen Monatslohn verzichten für das Wohl des Volkes glaube ich erst, wenn sie eigenhändig Plata an Bedürftige verteilen. Ansonsten ist das eines von unzähligen Versprechungen.

  11. @ABC
    Zitat „Durch ihre Aussagen wurde diese Theorie zum zentralen organisierenden Prinzip der modernen Biologie und lieferte eine fundierte Erklärung für die Entstehung der Vielfalt des Lebens auf der Erde.“
    Ich habe deinen Text jeden Satz 3 bis 6 mal gelesen bis ich das verstand. Das obige Zitat ist also die Kernaussage der Biologie wie das Leben entstand. Enttaeuschend! denn es ist so ne Art von modernstem neo neo Darwinismus á la Biologie. Die Allelen haben also das Leben organisiert und so die Vielfalt allen Lebens auf Erden entstehen lassen. Nun, da kann ich dir sagen dass Darwin keineswegs tot ist sondern quicklebendig nur eben in der Mutation der Allelen. Dad ist son ne Art von Big Bang der Allelen, sonst nichts.
    Das ist also wieder falsch was diese sogenannte Pseudowissenschaft als Grundphilosophie hat.
    Die DNA soll also jetzt das Leben erschaffen haben. Wo gemaess der Bibel aber die DNA nur die Software ist nachdem das Leben entsteht.
    Wer vermeint die Wissenschaft zu wissen, hat die Allelen geschaffen? Das ist meine Frage. Wie sind die Chromosomen, Alellen, DNA entstanden? Das ist die Frage die ich an die Biologie stelle (die Antwort wohl wissend aus der Bibel).
    Was war zuerst, das Ei oder die Henne? (Ich weiss die Antwort).
    Replacing Darwin: The New Origin of Species https://youtu.be/WjZZXxaEhpY

    1. Sie haben davon nichts verstanden. Zuallererst geht es nur um die Vielfalt des Lebens, nicht die Entstehung des Lebens. Wie die erste Zelle entstanden ist, weiß die Biologie bis heute nicht. Oben im Text steht nichts von der Entstehung des Lebens, nur von der Weiterentwicklung durch bestimmte Faktoren nachdem das Leben entstanden ist. Und nach Evolution haben Sie gefragt, nicht nach dem Ursprung des Lebens. Durch die obige Definition der Evolution lässt sie sich wissenschaftlich nachweisen (Genanalysen etc., wer stammt von wem ab, Verwandtschaftsverhältnisse, Stammbäume)
      Synthetische Theorie bedeutet, dass da natürlich noch was von Darwin drin ist, aber weit darüber hinausgeht und andere Theorien wie Molekulargenetik verarbeitet wurden. DNA hat natürlich nicht das Leben erschaffen, sie ist Träger der Erbinformation, eben die materielle Basis der Gene. Haben Sie überhaupt die Definition von Allel verstanden, wie kommt es zu unterschiedlichen Phänotypen? Können Sie zwischen DNA, Gen, genetischer Code und Chromosomen unterscheiden?
      Hoffentlich haben Sie wenigstens natürliche und sexuelle Selektion verstanden, das ist noch am einfachsten und von Ihnen oben ganz falsch dargestellt.
      Und Wissenschaft hat nichts mit Philosophie zu tun, es sind immer Philosophen, die Wissenschaft, egal ob Biologie oder Physik, nach ihrer Vorstellung interpretieren. Wissenschaft hält sich an Fakten, daher auch keine Spekulation über den Ursprung des Lebens, den Sie ja eh kennen. Das ist dann das Gebiet der Philosophen und Theologen.
      Sie haben eine einfache Antwort auf alle Fragen. Dumm nur, dass man damit in der Praxis nichts anfangen kann, denn damit würden wir immer noch wissenschaftlich-technisch in der Steinzeit leben. Es gibt auch für jeden sichtbar eine Evolution der Wissenschaft und Technik.
      Ich glaube das wird zu kompliziert, als dass man hier alles darstellen kann. Beenden wir es.

      1. „Wie die erste Zelle entstanden ist, weiß die Biologie bis heute nicht.“ Darum haben Mr. Miller und Mr. Urey ein Experiment gemacht, das die Uratmosphäre simulieren sollte.
        Obwohl die Religionsfanatiker behaupten es gäbe die Welt erst seit 6.000 Jahren frage ich mich halt schon, warum es Jahrmillionen alte Fossilien gibt und ob alle Wissenschaftler eigentlich blöd seien, die den Urknall auf ca. 14 Millionen Jahre schätzen.
        Ich denke die Wissenschaftler behaupten ja nicht alles zu wissen. Der Urknall ist deshalb auch nur eine Theorie. Als ich Kind war wurde noch ausgesagt, dass sich der Raum zusammenzieht. Heute geht man davon aus, dass er expandiert.
        .
        Was ich damit sagen will ist: Die heutige Wissenschaft weiß auch noch nicht auf alles eine Erklärung, aber sie ist auf jeden Fall rationaler und weiterentwickelter als diejenige Wissenschaft, die die Urgroßväter der Druiden um Asterix und Obelix betrieben als sie mitten in der Nacht irgend welche Prophezeiungen eines bärtigen Mannes erhielten und fortan beschlossen nix mehr zu arbeiten, nur noch ihre Prophezeiungen und Visionen mittels Wandern und Predigen zu verkünden und dafür grati Bier und Streichholz von den Zuhörern zu erhalten.
        Wahrscheinlich hatten diese Scharlatane im Schlaf ganz einfach über den „Äther“ die Sendungen von von 2000 Jahren später empfangen worin der unrasierte David Copperfield seien Zaubertricks „über Glastische übers Wasser laufen“ empfingen.

      2. Ja. „Da muss man sich nicht wundern, dass die Katze genau dort zwei Löcher hat wo ihre Augen sind“ (Harald Lesch).
        Schon komisch, dass wenn es keine Evolution gibt die Hühner und Pferde auf den Fingerspitzen laufen. Den Quastenflosser sagt den Religionsheinis wahrscheinlich auch nichts.
        Haben einfach nicht genügend Phantasie um sich vorzustellen, dass die Landmasse vor Millionen Jahren einmal anders war als heutzutage, Tiere getrennt wurden (zB. Schildkröten) und sich auf den abgetrennten Landmassen unterschiedlich evolutionierten. Aber Sie haben recht @ABC. Beenden wir es (die sind so besessen von ihrem Totschläger den Gutenberg drucken lies).

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.