Covid-19: Eine Stadt wird zur Festung

Villarrica: Die strengen Kontrollen in der Hauptstadt von Guairá werden nochmals intensiviert. Wegen der Angst, dass sich Covid-19 ausbreitet, gleicht die Stadt jetzt einer Festung.

Am Eingang von Villarrica, Departement Guairá, wurde gestern wieder eine lange Reihe von Fahrzeugen registriert, in denen strenge Kontrollen von Staatsanwälten, Polizei und Militär durchgeführt werden, um die Ausbreitung des Coronavirus in der Region zu verhindern.

Die meisten Autofahrer gaben an, wichtige Produkte für die Bewohner der Region zu transportieren, während andere bestrebt sind und jede Ausrede erfinden, um in die Stadt zu gelangen. Während der Kontrolle wurde der Fahrer eines roten Scania-Lastwagens festgenommen, als er beabsichtigte, die Sperre zu überwinden, weil er Lederwaren transportierte, ein Produkt, das die örtlichen Behörden als nicht wesentlich erachteten.

In anderen Fällen gab es Leute, die mit der Ausrede, in den Supermarkt zu gehen, zu arbeiten oder Geldautomaten aufzusuchen, versuchten, nach Villarrica zu gelangen.

Bürgermeister Gustavo Navarro wies darauf hin, dass es keine Toleranz für Personen gebe, die ohne gültige Begründung in die Stadt kommen wollen und gab an, dass die Fahrzeugdesinfektionen heute wieder verstärkt zunehmen werde. Beamte der IV Sanitärregion führen auch Hygienekontrollen durch, die für jede Person relevant sind, die beabsichtigt, die Kontrolle zu überwinden, hauptsächlich um zu überprüfen, ob der Fahrer und sein Insasse Fieber haben oder nicht. Die Kontrollen werden in Zusammenarbeit mit den lokalen Behörden im gesamten Departement Guairá fortgesetzt.

Wochenblatt / Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

16 Kommentare zu “Covid-19: Eine Stadt wird zur Festung

  1. Ein Biotop kann durchaus überlebensfähig sein. D.h. so schlecht ist die Idee gar nicht. Das hätte man schon längst tun sollen: Städte abriegeln. So hätte das Leben weiterhin für viele den gewohnten Lauf nehmen können. Außer die Pendler natürlich. Denn wenn in einer abgeriegelten Stadt kein Coronavirus ist, kann das auch niemand auflesen. Sollte doch sich doch einer das Zeugs einfangen, hätte man die heutigen Maßnahmen ergreifen können. Ich denke, dass wäre besser gewesen als der heutige IST-Zustand, wo einfach alle und jeder nur noch zuhause Däumchen drehen muss oder Kommentare schreiben kann.

  2. Nur mal quergedacht: was wenn es in Villarrica gar keine Infizierte gäbe?Wäre mit diese Mitteilung nicht mehr erreicht als alle Sperren und Verboten? Wie viele Leute denken jetzt: oh je nach Villarica gehe ich jetzt lieber doch nicht?Politik ist ein schmutziges Geschäft im Grossen aber auch im Kleinen.Wie auch immer wünschen wir der Erkrankten so es sie gibt gute Genesung und ich finde es super das wir (Ausländer) hier nicht wie zb in facebook auf dieser Person jetzt rumhacken als wäre sie eine Hexe. .Denke immer daran es kann jeden treffen.

  3. 9mm hat absolut Recht und wenn Decrete des Präsidenten gebrochen werden, wenn den Leute der Zugang zu Arzt und Geldautomat verboten wird (und damit zu den Lebensmitteln)dann wird legaler Widerstand zur Pflicht. Wie schon ´mal erwähnt sollte das Umland einfach genauso handeln und Villarrica einfach abschotten, die nötigen Lebensmittel werden hier im Umland genauso benötigt. Wenn dieser Hanswurst von Bürgermeister und sein Stadtrat nur um Wählerstimmen zu bekommen die Bevölkerung spalten will (in Stadtbewohner/Landbewohner) und der Gobernator oder der Innenminister ihn nicht in seinem Wahn stoppen- sollen das die Leute tun mit allen legalen Mitteln. So ein Verhalten sollten wir uns lange merken.

  4. Jetzt drehen so manche wohl komplett durch! Das Corona-Virus wird mit solchen drastischen Einschränkungen nicht zu 1 % vernichtet! Das Problem wird damit nicht gelöst, sondern nur in die Zukunft verschoben. Wie lange also will man Villarica noch abriegeln? 14 Tage, 4 Monate oder 4 Jahre? Jeder der nicht in Villarrica oder näherer Umgebung wohnt, kann nur froh und dankbar sein. Villarrica entwickelt sich ganz offensichtlich zu einer Art Diktatur, zu einer Art Staat im Staate und die Staatsregierung schaut zu.

  5. „die mit der Ausrede, in den Supermarkt zu gehen, zu arbeiten oder Geldautomaten aufzusuchen, versuchten, nach Villarrica zu gelangen.“

    Das sind keine Ausreden. Banken und Geldautomaten sind nunmal in Villarrica, ebenso die Supermärkte und großen Apotheken. Selbst im Rahmen dieser geisteskranken und extrem übertriebenen Verordnung des Präsidenten (Ausgangssperre) sind diese Fahren noch ERLAUBT.

    Der Intendente von Villarrica überschreitet seine Befugnisse und führt sich auf wie ein Lokaldiktator. Es gibt weder in Villarrica noch im Umland Fälle von Covid-19. ES GIBT KEINE KRANKEN!!! Und trotzdem macht er Terror und Streß wie in einem schlechten Kinofilm über einen Diktator in Südamerika. Das ist der absolute Wahnsinn, daß die Menschen das mitmachen.

    250+ Dengue Tote im Jahr, jedes Jahr. Keine Aufregung.
    5 Stück Covid-19 Tote und die Menschen werden verrückt.

    1. Covid-19 wird in Kürze als der größte Schwindel in der Menschheitsgeschichte aufgedeckt werden.
      Ziel war ursprünglich das Durchpeitschen der Neuen Weltordnung mittels „Virus“ (es gibt übrigens keine Viren, bitte selbst recherchieren, Stichwort Dr. Lanka). Bill Gates und Sorros stecken dahinter, Corona wurde im Biolabor erschaffen und der Impfstoff dafür liegt bereits in der Schublade.

      Donald Trump und Q durchkreuzen diesen satanischen Plan jedoch und nutzen die Ausgangssperren, um die pädophile „Elite“ zu verhaften. Diese konsumiert die Droge Adrenochrom. Dafür werden in unterirdischen Bunkern Millionen von Kindern gefangen gehalten. Es geht einzig und allein darum, diese kriminelle Brut auszuschalten.
      Wir stehen kurz davor, diese unglaublichen Geschehnisse zu erfahren. Es wird uns bis ins Mark treffen, da dies für uns Menschen unfassbar ist.

      1. @barracuda Verschon uns mit Deinem geistigen S********* wie QAnon, Adrenochrom etc. Die Antwort, wie die Tiefbunker in 10km Tiefe (Temperatur und Bauzeit) funktionieren, bist Du uns immer noch schuldig geblieben.
        Auch mein Hinweis auf die Erdscheibenlösung haste nicht kapiert! Verziehe dich bloss schnell wieder unter Deinen Stein.
        Warnung: in diesem Text sind Spuren von Hirn und Ironie :p

        1. @xyz, @barracuda meint das ziemlisch Ironisch. Das was er geschrieben hat will aufzeigen, was er von Kommentatoren auf Wochenblatt hält. Wie ich darauf gekommen bin? Na, der ist auch ein Startrek-Geschädigter wie ich (Q). 🙂

  6. …und am Ende wird er Mensch erkenne, dass man Geld nicht essen kann. Dass Religion nicht satt macht, oder Aktien, Smartphones oder FB?
    Wie ich schon seit 30 Jahre versuche zu erklären:
    am Ende muss Einer für das ganze Geld die Schaufel in die Hand nehmen, grenzenloses Wirtschaftswachstum auf einem endlichen Planeten, was hat man sich dabei nur gedacht?

  7. Marc Farber sieht in der gegenwärtigen Corona-Krise eine Zeitenwende. Die Investor-Legende glaubt, dass in Zukunft wesentliche Freiheitsrechte weiterhin beschränkt bleiben werden.
    Er prognostiziert, dass es mit Kapitalismus und Freiheit von nun an bergab geht. Es dürfte die größte Depression der Menschheitsgeschichte folgen. Auch Notenbanken können dagegen nicht andrucken.
    EZB und FED würden zwar die Bilanz um Billionen verlängern. Dies allerdings würde kaum noch helfen.
    Regierungen rund um den Globus würden die Situation ausnutzen, um Bürger komplett zu kontrollieren. Es droht ein noch schlimmeres Szenario als “George Orwell 1984“, so Faber. Am Ende steht der eingepflanzte Chip und die totale Überwachung
    Dr. Marc Faber ist ein schweizer Börsenguru, der sein Büro inHong Kong hat und in Thailand lebt

    1. 1. Menschen mit Bankkonto in HongKong sind so vertrauensvoll wie „Börsenguru“ an und für sich.
      2. sollte man sehen was passiert und nicht irgendwelche haltlosen Zukunftsszenarien an die Wand malen. Das ist nämlich nichts anderes wie Panikmache und Leute auf seine abstrusesten Fantasien einschwören. Also, 0 Punkte für deinen überflüssigen Kommentar.

      1. Dr. Marc Faber hat in seiner Branche einen excellenten Ruf. Daran können auch Sie nichts ändern. Ob er ein Bankkonto in Hong Kong hat, weiß ich nict, aber sein Büro hat er dort, am Puls der chinesischen Wirtschaft.

  8. Laut ABC haben schon 1.700 Unternehmen eine teilweise oder definitive Aufgabe ihrer Tätigkeit mitgeteilt. Dies betrifft zwischen 50.000 bis 60.000 Arbeitnehmer. Wenn das Gesundheitsministerium die Regierung übernommen hat kann man sicher glauben dass diese eine Lösung des Wirtschaftsproblems finden wird. Das erinnert mich immer an einen ehemaligen Arbeiter von mir der bei jedem kleinen Problem sagte.“ Casi me muri „ ( Fast wäre ich gestorben)
    https://www.abc.com.py/nacionales/2020/04/09/mas-de-1700-empresas-ya-comunicaron-el-cese-temporal-o-definitivo-por-la-pandemia-del-covid-19/
    Im Hintergrund spielen sich ganz andere Dinge ab die in Kürze an die Öffentlichkeit kommen müssen und die Hysterie um den Corona-Virus uns nur als Begleitmusik zu erkennen geben.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.