Dario Messer unter anderem im Chaco vermutet

Mariscal Estigarribia: Einer der größten Geldwäscher Brasiliens hat in Paraguay zahllose Grundstücke. Auf der Flucht wird er unter anderem auch im Chaco vermutet, so der Innenminister Juan Ernesto Villamayor.

“Fakt ist Folgendes: Es ist einfach zu wissen, dass er in Paraguay ist. Doch Paraguay ist groß. Für einige Momente kann er in Mariscal Estigarribia sein, die Hälfte aller Flüge sind uns unbekannt. Es gibt viel was wir nicht wissen und zur Festnahme brauchen wir eine Art glaubwürdigen Hinweis. Was sichergestellt werden muss ist, dass es nicht an Lust fehlt ihn festzunehmen“, sagte Innenminister Juan Ernesto Villamayor.

In Mariscal Estigarribia hat Messer 59.000 ha Land, in Bahia Negra weitere 40.000 Hektar. Und auch sein Seelenverwandter und Ex-Präsident, Horacio Cartes besitzt eine Vielzahl von Estancias, auf denen man nicht ausschließen kann, dass er sich befindet.

Auch wenn Messer und Familie einen Deal mit der brasilianischen Staatsanwaltschaft aushandeln gibt es dennoch einen internationalen Haftbefehl. Falls man es schaffen sollte Messer festzunehmen, würde er kurz darauf nach Brasilien ausgewiesen.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Dario Messer unter anderem im Chaco vermutet

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.