Das gefilmte UFO im Chaco

Filadelfia: Luis Echagüe, Korrespondent der Zeitung Última Hora im Chaco, filmte etwas, das wie ein UFO aussah. Mehrere Minuten war das unbekannte Flugobjekt zwischen Filadelfia und Mariscal Estigarribia, im Departement Boquerón, sichtbar.

Auf den Tag genau, am 10. April 2012, vor sechs Jahren, berichtete Echagüe über den Vorfall.

Der Journalist war bei einem Treffen in Filadelfia, auf dem über die Erklärung vom Notstand des Departements Boquerón berichtet wurde. Mit dabei waren einige regionale Bürgermeister, Landräte und die damalige Ministerin vom Nationalen Notfallsekretariat, Gladys Cardozo.

Nach der Sitzung fuhr ein Teil der Delegation zurück nach Mariscal Estigarribia. In dem Fahrzeug des Büros der Gouverneursregierung befand sich der Landrat José Vera und seine Frau, der Rechtsanwalt Ángel Paredes und Echagüe. Es herrschte starker Regen, teilweise waren es sogar unwetterartige Verhältnisse, sodass es an einem Punkt unmöglich war, die Straße zu sehen. Das Fahrzeug musste mehrmals stehenbleiben und warten, bis die Niederschläge etwas nachließen.

Kurz vor der “Lagune Negra“ bemerkte der Landrat einen Stern, es war schon Nacht und sagte: „Wie seltsam. Es regnet Hunde und Katzen und es gibt Sterne“. Dann bemerkte Vera einen weiteren Stern. Einer der beiden schien heller zu sein.

Echagüe berichtete dann, was weiter geschah: „Ich zog meine Kameratasche heraus und begann zu fimen. Auf den ersten Blick schien sich das Objekt nicht zu bewegen. Die Frau von Vera rief, es verdecke die Wolken“. Es war genau 19:15 Uhr, als das Ereignis auftrat.

Die Geschichte geht weiter: „Das Objekt bewegte sich von Ost nach West, es erschien und verschwand in weniger als einer Sekunde. Im Sucher der Kamera blieb das Objekt nicht stehen und präsentierte verschiedene Formen“, erklärte Echagüe.

Laut der Zeugenaussage gab es mehrere Personen, die das Phänomen bezeugen konnten. Der Korrespondent von der Última Hora filmte zudem das UFO im Chaco und hielt das Geschehen fest. Einige UFO Forscher haben sich mit solchen Ereignissen, insbesondere in Paraguay, befasst. Wir werden in einem weiteren Artikel darüber berichten.

Wochenblatt / Última Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Das gefilmte UFO im Chaco

  1. Runder Halogenscheinwerfer, man sieht sogar die zwei dunklen + und – Pole im Lichtkreis!
    Haben wir als Kinder mit Taschenlampe auch bei wolkiger Nacht gespielt.
    Haha, war recht beeindruckend.;-) und rapito das UFO:-)
    Laser ist auch nicht schlecht, aber nur bei klaren Himmel.

  2. Ein Ufo das solche Flugmanöver fliegt kreuz und quer ,das ist wohl jeder Vernunft! Hier wird knoM wohl eher Recht haben mit der Taschenlampen Theorie.Bei solchen Manövern sind wohl alle Trägheitsdämpfer überfordert. Damit die Insassen Tot!!

  3. Bei Überprüfung der astronomischen Daten wird die Geschichte unstimmig. Bei angegebener Uhrzeit war es in Paraguay noch Tag und die Sonne stand in ca. 25° Grad Höhe. Wenn es später war (was die Aussage es schon dunkel war) werden die angegebenen zwei Sterne interessant. Denn nach Sonnenuntergang sind zwei helle Planeten zu sehen welche immer wieder für UFO-Meldungen führen: Jupiter und die noch viel hellere Venus welche an diesem Abend relativ nahe am Himmel standen. Die Kamera zeigt wahrscheinlich die helle Venus und der Focus der Kamera hat Probleme mit der Schärfe und so entstehen diese „aufgeblähten matten Artefakte“ in der Kamera. Also banal und abgehakt 😉

    UFO-Meldestelle CENAP, H.Köhler

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.