Das große Fressen

Asunción: Das große Fressen steht an und Mediziner sowie Ernährungsberater machen sich Sorgen um die Gesundheit der Bevölkerung aufgrund einer Völlerei bei den kommenden Feiertagen.

Fabiana Arévalos, Ernährungsberaterin, empfahl nicht den ganzen Heiligen Abend zu essen und vor allem mehr Salat zu sich zu nehmen. Es sei zudem besser, so Arévalos weiter, nicht gebratene Mahlzeiten auf den Tisch zu bringen sondern eher mageres und gekochtes Fleisch. Bei Hühnern soll man die Haut abziehen.

„Eine Vorspeise und ein Hauptgericht ist ideal. Versuchen Sie das Naschen zu vermeiden und die Portion beim Essen klein zu halten“, sagte Arévalos.

Bei der Auswahl der Getränke empfahl sie Bier, Champagner oder Sekt, jedoch alles in Maßen getrunken. „Wer über die Stränge schlägt wird das nächsten Tag bereuen. Dann ist der Katzenjammer groß“, betonte die Ernährungsberaterin.

Die Expertin warnte ebenfalls vor kontaminiertem Fleisch. „Rindfleisch muss gut durchgebraten werden wenn man das paraguayische Klima in Betracht zieht. In Europa wird es bevorzugt medium gegessen, aber die dortigen Temperaturen gefährden das Essen nicht“, erklärte Arévalos.

Sie empfahl auch die ganze Woche nach den Weihnachtsfeierlichkeiten gesündere Gerichte wie frisches Gemüse und Salate zu sich zu nehmen. Zudem sollte man Sport treiben und auf Alkohol gänzlich verzichten, denn das neue Jahr dürfte wohl wieder mit einem großen Fressen eingeläutet werden.

Wochenblatt / Hoy

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.