Das Hanguk Festival erwartet Sie

Asunción: Musik, Tanz und typische Gerichte der koreanischen Kultur können Sie heute ab 11:00 Uhr beim Hanguk-Festival genießen, das in seiner dritten Edition an der Costanera von Asunción gefeiert wird.

Am heutigen Montag veranstaltet die koreanische Gemeinschaft zum dritten Mal das farbenfrohe und unterhaltsame Hanguk-Festival, mit dem sie gemeinsam mit dem paraguayischen Volk des Jahrestages der Mutter der Städte, Asunción, gedenkt, die ihr 485-jähriges Bestehen feiert.

“Durch Veranstaltungen wie das Hanguk-Festival wollen wir unsere Kultur und Traditionen sichtbarer machen und zeigen, dass es bereits eine solide Integration zwischen unseren Völkern gibt und die koreanische Gemeinschaft Teil der paraguayischen Gesellschaft ist”, sagt Mi Ra Kim, Präsidentin der Vereinigung der Koreaner Paraguays.

Sie fügte an, dass diese Aktivität die beste Möglichkeit sei, Korea kennen zu lernen, ohne das Land zu verlassen, da die Besucher die Bräuche und Traditionen des Landes erleben können. Sie erinnert daran, dass die früheren Ausgaben sehr erfolgreich waren und von einem großen Publikum besucht wurden.

Bei der Veranstaltung, deren Hauptattraktion die Herstellung eines riesigen Bibimbap ist, werden auch K-Pop-Darbietungen zu hören sein, der koreanische Popmusikstil, der die Grenzen überschritten hat. Dies ist eine der Köstlichkeiten der traditionellen koreanischen Küche, bei der Reis, Gemüse, Fleisch und Eier mit einer leicht scharfen Soße vermischt werden.

Bei dieser Gelegenheit werden koreanische Gastronomieexperten das Zubereitungsritual vor den Anwesenden enthüllen, die es dann auch probieren können. Außerdem wird es einen Lebensmittelverkauf mit einer Vielzahl von Gerichten geben, darunter Tteokbokki, eine sehr beliebte Vorspeise, die aus Reispaste in einer scharfen und leicht süßen Chilisauce mit mild gewürztem Rindfleisch, Ei, Knoblauch, Lauch und Zwiebeln zubereitet wird.

Die Feier wurde 2016 von den 18 Mitgliedern des Vorstands des koreanischen Verbands von Paraguay ins Leben gerufen, die meisten von ihnen in zweiter Generation. Sie haben das Hanguk-Festival ins Leben gerufen, um die koreanische Einwanderung in Paraguay nicht nur in der koreanischen Gemeinschaft, sondern auch bei der paraguayischen Bevölkerung in Erinnerung zu rufen und ihnen für ihre Gastfreundschaft zu danken.

Die Präsidentin wies darauf hin, dass 57 Jahre nach der Einwanderung die vierte Generation von Koreanern vollständig in das Land integriert ist und in verschiedenen Bereichen arbeitet. Bis heute gibt es nicht nur Händler und Industrielle, sondern auch koreanische Fachleute in verschiedenen Sektoren und Bereichen der paraguayischen Gesellschaft.

Dankbarkeit. “Unsere Botschaft ist die Dankbarkeit für die Gastfreundschaft in dem Land, das unseren Eltern und Großeltern seine Türen geöffnet hat. Es gab uns die Möglichkeit, in den schwierigsten Zeiten zur Ruhe zu kommen und weiterzukommen”, so Mi Ra Kim.

Wochenblatt / Asociación Coreana del Paraguay

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet. Übertrieben rohe, geistlose oder beleidigende Postings werden gelöscht. Auch unterschwellige Formen der Beleidigungen werden nicht toleriert. Das Setzen zu externen Links ist nicht erwünscht, diese werden gelöscht. Bitte bedenke, dass die Kommentarfunktion keine bedingungslose und dauerhafte Dienstleistung darstellt. Eine Garantie für das dauerhafte Vorhalten von Kommentaren und Artikeln kann nicht gegeben werden. Insbesondere besteht kein Rechtsanspruch auf die Veröffentlichung und/oder der Speicherung von Kommentaren. Die Löschung oder Sperrung von Kommentaren liegt im Ermessen des Betreibers dieses Dienstes.

1 Kommentare zu “Das Hanguk Festival erwartet Sie

  1. Ach, ich dachte die Kinder seien heute nicht zur fast täglich 7 bis 11 Uhr Schul, weil morgen dia de Niño (Vatertag) zu Kuchen, Würste, Caremello ist. Is klar jetzt. Heut ist ja auch Tanz und Gnampf. So eine Dreitage-Schulwoche habe ich mir auch immer gewünscht als ich noch in meine 8 bis 16 Uhr Schul musste. Übrigens auch wenn heiß, kalt, keine Lust, Papas Tschättärä nicht anlief, Streik, Lehrerversammlung, 3 Wochen Schulfferien und Telenovelas. Wenn hier 40 Schüler in der Klasse sind, dann gibt es noch 40 Tage Cumple zu Caramelo, Torta, Würste grati dazu. Einfach vollstellbar. Dass hier alle so gut erzogen und gebildet sind, um auch mit 14 Tage über Papas Schultern zu gucken das zu können, für was einer von einer anderen Galaxie als dem Paraguay Jahrzehnte lernen muss und erzogen wird.

    17
    8

Kommentar hinzufügen