Das sinkende Schiff wird verlassen

Asunción: Ein Gruppe von Abgeordneten der Colorado Partei entzieht ihre Unterstützung dem Cartes-Flügel, was mit dem Machtverlust des Präsidenten direkt zusammenhängt. Ramón Romero Roa bestätigte dies.

Ramón Romero Roa (Beitragsbild), Arnaldo Samaniego, Marlene Ocampos, Carlos Núñez Salinas, Luis Urbieta, Miguel Ángel del Puerto und Nazario Rojas sind die ersten sieben Abgeordneten, die sich von Cartes lossagen. Bis zur offiziellen Ankündigung am morgigen Tage könnten sich jedoch noch einige Kollegen summieren.

Diese Entscheidung ist von großer Wichtigkeit, da die Regierungsverträge zur Änderung der Klauseln des Yacyretá Vertrages im Gegensatz zum Senat noch nicht vom Abgeordnetenhaus abgesegnet wurden. Obwohl da die Zustimmung sicher war, wegen der Cartes Mehrheit tritt nun ein Problem auf. Die Vertragsänderungen bei Yacyretá beinhalten unter anderem, dass Paraguay eine Restschuld von 4 Milliarden Guaranies auf sich nimmt, obwohl laut Erstvertrag jetzt alles abgegolten sein müsste. Zudem stimmt man damit auch dem Bau eines weiteren Wasserkraftwerkes an einem Seitenarm des Río Paraná zu.

Erst letzte Woche war die Rede davon, dass der Samaniego Clan diesen Schritt plant. Jetzt ist klar dass dieser Familie einige Kollegen folgen.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Das sinkende Schiff wird verlassen

  1. Cartes hat wohl den Bogen überspannt, wär toll, wenn mal was nachkommen würde, welches auch selbst gearbeitet hat und nicht nur Söhnchen war, aber nee, der Neue ist da noch viel passender?

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.