Das sollte einem zu denken geben

Asunción: Argentinien hat alle internen und internationalen kommerziellen Flüge bis zum 1. September wegen der Covid-19 Pandemie verboten. Da Paraguay sich bei Lockerungen an die Nachbarländer halten möchte, könnte dies ausschlaggebend sein.

Die Behörden sagten, Fluggesellschaften sollten keine Tickets für Flüge verkaufen dürfen, die in den nächsten vier Monaten nicht durchgeführt werden. Argentinien schloss wie Paraguay im März seine Grenzen für Nichtansässige und verhängte strenge Quarantänemaßnahmen. Auch andere südamerikanische Länder haben den Verkauf von Flugtickets verboten, so etwa Ecuador, Paraguay, Peru und Kolumbien. In keinem Land wurde jedoch ein Verbot bis September ausgesprochen.

Was hat die argentinische Regierung gesagt?

Die nationale Zivilluftfahrtbehörde des Landes hat am Montag ein Dekret erlassen, das den Ticketverkauf für kommerzielle Flüge nach, von oder innerhalb Argentiniens verbietet. Der 1. September wurde als „angemessenes“ Datum bezeichnet. Die Agentur fügte hinzu, dass das Dekret darauf abzielte, Fluggesellschaften daran zu hindern, Ticketing-Flüge durchzuführen, die nicht von den argentinischen Behörden genehmigt wurden.

Wie war die Reaktion?

Die internationale Luftfahrtagentur Iata sandte einen Brief an die argentinische Regierung, in dem sie erklärte, die Entscheidung verstoße gegen bilaterale Abkommen und gefährde mehr als 300.000 Arbeitsplätze im Land. In der Zwischenzeit sagte Alta, eine Gruppe, die sich für die Interessen lateinamerikanischer und karibischer Fluggesellschaften einsetzt, dass das Dekret nicht „mit der Branche einverstanden“ sei. Viele Länder in Südamerika haben kommerzielle Flüge eingestellt, aber keines hat das Verbot so lange verlängert wie Argentinien.

Am morgigen Mittwoch geht der vorerst letzte Rückholflug einer europäischen Nation. Der von der französischen Botschaft gecharterte Dreamliner von Air Europa wird hauptsächlich Franzosen aus Uruguay und Paraguay aber auch Bürger anderer europäischer Länder zurück nach Paris bringen. Darunter befinden sich auch Deutsche, Österreicher und Schweizer.

Wochenblatt / Zentralplus

CC
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

9 Kommentare zu “Das sollte einem zu denken geben

  1. Wenn ich richtig rechne sind das ja nur noch ziemlich genau 4 Monate. Also ein halbes Jahr in welchem Flugzeuge am Boden bleiben. Jetzt wo Boeing (!!!) angekündigt hat bald Konkurs zu sein wird man sich wohl darauf einstellen etwas länger keine Flugtickets mehr kaufen zu müssen.
    Na, ganz einfach: Boeing hat noch ein paar Flieger auf Lager. Die keiner haben will. Sind jetzt echt günstig. Zuschlagen! Oder warten, in ein paar Wochen bekommt man vielleicht sogar Geld von Boeing, wenn man ein Flugi “kauft”. Dann ist man unabhängig und muss sich kein Ticket mehr kaufen. Flugpetrol Kerosin dazu soll auch recht günstig sein im Moment. Jetzt zuschlagen!

  2. Es wächst hier ein Problem an, dass wenn es nicht sofort gestoppt und zu einer verantwortlichen Realität zurückkehrt nicht mehr unter eine demokratische Kontrolle zu bringen ist.
    Argentinien und viele andere Länder sind wirtschaftlich total angeschlagen und schaffen es die vorhandene Wirtschaftsstruktur innerhalb von Monaten komplett zu zerstören. Nicht das Coronavirus ist das Tödliche Instrument, sondern die Panik und Angst über Corona ist das wirklich tödliche, denn die Ausbreitung kann man gezielt eindämmen, die unkontrollierte Panikmache nicht.

    1. Stoppen? Ich habe das Gefühl das dieser Irrsin erst aufhört wenn alles kaputt gemacht wurde. Egal mit wem ich spreche ob hier oder per whatsapp in Deutschland…keiner kennt eine Person die an diesem Virus erkrankt Ist oder gestorben ist.
      Diese Hysterie steht in keinem Verhältnis zu dem was sie den Menschen auf der ganzen Welt antuen. Msn muss nur nach Indien schauen.

  3. Besser wäre sich doch mal an Brasilien zu orientieren und nicht an dem wirtschaftlich schwachen Argentinien.Auch hat Brasilien seine Massnahmen zurückgefahren.Aber es geht bestimmt nur darum, in Paraquay alles kaputt zu machen,weil die hiesigen Politiker ihre Zahlungen von Bill Gates und Co abarbeiten müssen.Darunter zu leiden hat die komplette Bevölkerung.

  4. Es geht darum, den letzen Raubzug an der Menschheit durchzuführen, danach ist alles platt und es geht eh nix mehr. Dann sind wir, die Schlafschäfchen, obsolet und werden entsorgt!

    1. Schlaf-Schafe werden nur entsorgt, wenn man zur weiteren Nutzung und Verwendung obsolet ist. Schöne neue Welt und alle schauen zu. Das schlimme ist das es alle trifft und nicht nur Schäflein auf dem Weg zum Metzger.

  5. Der Irrsinn wird Dank Medieneinsatz normal. So bekommen Sie alles unter Kontrolle. Zum Schluss gibt es eine Einschlafspritze vom lieben Onkel Bill.
    Planet gesäubert! Nach Fairness schreit immer nur der Schwächere. ..

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.