Das Tragen einer Maske könnte zur “Immunität“ gegen Covid-19 beitragen

Asunción: Eine neue wissenschaftliche Studie, die im Medizinischen Journal New England veröffentlicht wurde, zeigt die Vorteile der Verwendung von Masken zur Bewältigung von Covid-19 auf und beschreibt die Möglichkeit, dass dies zu einer “vorübergehenden Immunität“ beitragen kann.

Insbesondere wird in dem Artikel darauf hingewiesen, dass die weit verbreitete Verwendung von Masken mit einer Zunahme der Anzahl asymptomatischer Fälle oder milder Fälle der Krankheit verbunden sein kann.

„Die Maske könnte zu einer Form der Variolation werden, die Immunität erzeugt und daher die Ausbreitung des Virus in den USA und anderswo verlangsamt, während wir auf einen Impfstoff warten“, heißt es in dem in The New England veröffentlichten Text der Zeitschrift für Medizin.

Einer der Autoren des Artikels, Dr. George Rutherford, erklärt: „Masken reduzieren die Menge an Viruspartikeln, die in der Luft schweben. Wenn Sie also infiziert sind, erhalten Sie eine niedrigere Dosis und weniger schwere Symptome“.

Obwohl diese Hypothese mehr Daten sammeln muss, haben Experimente mit Hamstern bereits die Verwendung einer Maske mit der Krankheit in Verbindung gebracht.

Rutherford weist in seiner Studie auch darauf hin, dass in Ländern, in denen der Maskengebrauch bereits weit verbreitet war oder schnell eingeführt wurde, wie Japan, Taiwan, Thailand, Südkorea, Singapur und der Tschechischen Republik, die Krankheits- und Todesraten im Vergleich zu anderen Ländern gering geblieben seien.

Der Infektologe Tomás Mateo Balmelli in Paraguay äußerte sich ebenfalls positiv zu der Studie und betonte, dass das Tragen von Masken das Infektionsrisiko deutlich verringere.

Carlos Pallarolas, ein Lungenarzt aus der Hauptstadt von Alto Paraná, befürwortete auch die These von Rutherford und betonte, dass “soziale Distanzierung neben der Verwendung von Masken weiterhin der beste Weg ist die massive Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern“.

Wochenblatt / Hoy / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

17 Kommentare zu “Das Tragen einer Maske könnte zur “Immunität“ gegen Covid-19 beitragen

  1. Jeremia Ritter von Ochs vor dem Berg

    Anstatt an Hamstern sollte man das an monosapiens testen – diese Spezies soll der menschlichen Haut sehr aehnlich sein.
    Ansonsten sagt auch Dr. Kutschera (Lieblingsreferent des Kopp Verlages und der AFD) dass das Covid-19 Virus durch Feuchtigkeit und Hitze reduziert bzw bekaempft wird. Es gibt ein feuchtes Mikroklima in der Maske und die Luft wird auch erwaermt, so dass das Virus durch das Masketragen reduziert wird. Klingt einleuchtend.
    Denn das Virus liebte Kaelte und Trockenheit, wie Kutschera bestaetigt.
    So, in Europa gehts mit dem Virus in die 2. Runde und in Paraguay klingt er ab weil wir in den Sommer gehen.
    Sehr kalte Gegenden scheint dem Virus auch nicht zu gut zu bekommen. Nur erwaermt sich die Erde zusehends so dass es von den Gegenden immer wenigere gibt.

    1. „Denn das Virus liebte Kaelte und Trockenheit“. Ja, darum sind die Zellen der Atemwege genau der richtige Ort. Logisch. Und Dr. Kutschera behauptet haben Hitze und Feuchtigkeit vernichtet Viren? Hitze, ok, oberhalb 42°C gerinnen Proteine, dann sind die Strukturen hinüber. Aber Feuchtigkeit? Für Mikroben optimal ist eine Luftfeuchtigkeit von 100%, so können sie nicht veröden bzw. austrocknen, weil die Luft gesättigt ist. Die Temperatur im Bereich von 0-40 spielt keine Rolle in diesem Scenario.

    1. Nur dumme und zu Kreuze kriechenden Mediziner behaupten weiterhin unbeirrt, daß diese lächerlichen Gesichtsmasken Schutz vor Viren bieten könnten. Es ist doch mittlerweile weltweit unter angesehenen Medizinern und Fakultäten bekannt, daß das Tragen von Gesichtsmasken unter dem Strich NUR SCHÄDLICHE Auswirkungen auf die Menschen hat. Warum also wird weiterhin ein solcher Schwachsinn in die Welt gesetzt? Wer das aber wider besseren Wissens oder aus opportunistischen Gründen tut ist für mich ein Verbrecher, denn er gefährdet die Gesundheit der Menschen, insbesondere unserer Kinder. Wie lange noch wollen die Menschen sich das gefallen lassen? Immer wenn ich in ASU unterwegs bin, spreche ich die Menschen an und frage, warum sie eine Maske tragen. Dann konfrontiere ich sie mit den Fakten. Gestern fragte ich zufälligerweise einen Arzt, der im Krankenhaus von Filadelfia tätig ist. Er stimmte mir voll zu und beklagte ebenfalls die Ignoranz und Feigheit seiner Mitmenschen, bis hinein in die Pastorenschaft der Mennoniten. Ich frage mich wirklich, was hindert die Menschen daran, sich außerhalb der staatsgelenkten Medien zu informieren und ihren Verstand endlich einmal zu gebrauchen. Diktaturen entstehen nur dadurch, daß viele Bürger ein bequemes, feiges, opportunistisches und kriecherisches Leben führen und lieben. Das wissen die Politiker, egal in welchem Land und handeln entsprechend. Es gibt nichts Neues auf diesem Planeten – nur die globale Größe dieser Coronaverdummung ist wohl einmalig in der Geschichte der Menschheit.

    2. Völilg richtig, sind ein Symbol der Sklaverei – vor allem, wenn man sie über die Augen zieht und nicht mehr klar durchblickt. Da helfen dann nur noch Ohrstöpsel und man kann seine kleine heile Welt selbst schaffen.

  2. Man könnte den Eindruck erhalten, dass Masken überhaupt sehr viele Vorteile bringen.
    Das gelingt aber nur, wenn man die vielen Fachärzte ignoriert, die vom Gegenteil ausgehen.

    Anbei nur 2 Beiträge, stellvertetend für die vielen Ärzte und Virologen, die eine andere Ansicht haben:

    1. Beitrag in Kurzform: Sauerstoffmangel schädigt Gehirnzellen unwiderruflich.
    2.Beitrag: Maskenpflicht ist Idiotie

    https://ruhrkultour.de/margareta-griesz-brisson-zu-den-coronamassnahmen/

    https://www.fuldaerzeitung.de/fulda/coronavirus-immun-immuniteat-sucharit-bhakdi-epidemie-covid19-pandemie-maskenpflicht-karina-reiss-kiel-90028917.html

  3. Auf der Packungsbeilage steht eindeutig, dass die Mund-Nasen-Bedeckung kein Virenschutz ist, trotzdem sind gerade die Politiker besessen darauf, dass der Plebs Maske trägt.
    Hier in Deutschland gibt es mittlerweile hohe Bußgelder, wer es nicht tut und Maskenverweigerer werden gleichgesetzt wie Menschen einer Mischung von Holocaustleugnern und Mördern.
    Das es in anderen Ländern trotz Maskenpflicht selbst in der Öffentlichkeit zu mehr Inifizierten kommt – egal.
    Dass in Schweden das Leben weitergeht ohne Maske und nichts zusammengebrochen ist – wurscht.
    Ja, die Maske macht immun – und zwar gegen Intelligenz. Die Maske ist ein Symbol der Unterwürfigkeit und Leute wie Söder, Lauterbach gehen voll ab, weil die Deutschen ohne Murren die Maske aufsetzen und dumm nachplappern was die gesteuerten Medien sagen – ein Wahnsinn.
    Diese oben genannten Studien wurden natürlich mit dem gewünschten Ergebnis gemacht – die Kopfform eines Hamsters ist der eines Menschen auch unfassbar vergleichbar.
    Permanent werden die Leute verarscht… und sie glauben den Müll auch noch.

    1. Schweden – schau dir mal die aktuelle Politik dort an…
      In Bezug darauf, das die Leute in D nachplappern, was die gesteuerten Medien vorgeben = 100 Punkte. Dieses Volk ist einfach nur noch verblödet. Aber das scheint Tradition in D zu haben. Es gab schon viele Rattenfänger: ab 1933, ab 1949 im Osten, und seit Adenauers Zeit im Westen genauso,seit der Zeit der guten Mutti M am allerschlimmsten. Es geht immer ums Manipulieren, ums Beherrschen – nur so mucken sie nicht auf, wenn die Oberschicht sich schamlos bereichert.

  4. Jeremia Ritter von Ochs vor dem Berg

    @Eulenspiegel
    Es ist nicht heilsentscheidend ob man ne Maske traegt.
    Revoluzzo ist bei den Mennoniten verpoent – sie liefen ja auch gerne mit Hitler mit. Was immer Autoritaet ist, da laufen die Mennoniten ohne zu fragen hinterher. Das Duckmaeusertum ist eine Eigenschaft dieses Voelkleins was auch jahrhundertelangen Fehlstellungen in der Glaubenspraktik (Theorie war schon richtig aber nicht deren Interpretation) herruehrt.
    Allerdings gilt fuer den Christen: wenn die Regierung was befiehlt, so soll man das befolgen – immer dann wenns nicht heilsentscheidend und gegen die Bibel ist.
    Ich finde in der Bibel nirgends dass man jetzt mit einem Maschinengewehr gegen die Regierung vorgehen soll weil die Maske satanisch sei oder sowas aehnliches. Es gibt kein Maskenverbot in der Bibel sondern eher das Gegenteil. Wenn dir die Maske beitraegt zu deiner Gesundheit, dann trag die freiwillig und mit freuden.
    Was um Himmels willen hat man denn gegen die Maske?! Mir ist das unverstaendlich.
    Aber doch versteh ich das ganz deutlich: hinter dem Maskenungehorsam steck nur ein Geist der Revolution und Rebellion. Dieser ist keineswegs Christlich.
    Deswegen sind diejenigen die gegen die Maske sind potentiell die Gottlosen denn sie sind von einem Geist der Rebellion und Revolution beseelt.
    Wenn in DACH 20% der Bevoelkerung weggestorben waeren so schrien diese Leute deswegen und beschuldigten die Regieurungen warum sie denn nicht wenigstens ihnen gesagt haetten ne Maske zu tragen.
    Der Poebel gackelt halt immer wegen irgendwas.
    Ein Christ traegt gerne die Maske denn seine (weltlichen) Oberen (die Regieurung) hat sie ihm anbefohlen zu seinem eigenen Schutz und Wohlbefinden.
    Römer 13,1 „Jedermann ordne sich den Obrigkeiten unter, die über ihn gesetzt sind; denn es gibt keine Obrigkeit, die nicht von Gott wäre; die bestehenden Obrigkeiten aber sind von Gott eingesetzt.“
    Römer 13,2 „Wer sich also gegen die Obrigkeit auflehnt, der widersetzt sich der Ordnung Gottes; die sich aber widersetzen, ziehen sich selbst die Verurteilung zu.“
    Römer 13,3 „Denn die Herrscher sind nicht wegen guter Werke zu fürchten, sondern wegen böser. Wenn du dich also vor der Obrigkeit nicht fürchten willst, so tue das Gute, dann wirst du Lob von ihr empfangen!“
    So isses.
    All die Missstaende in den Mennonitenkirchen kamen ja daher dass Extrawuerschte und Revoluzzos was anderes wollten als das einmal gegebene ewige Evangelium. Das geht da ganz klar zu sehen.
    Deswegen vorsicht mit diesen Revolutionaeren die wegen nichts einen Riesenstunk machen – bei der Zwangsimpfung hoert der Spass aber auf. Impfen lass ich mich nicht mit diesem auf den Markt gepuschten Impfungen.
    Es ist diese Rebellenkultur die Deutschland in die Knie zwang – 1917 die Kommunistenm 1933 Tio Adi, und dann 1968 mit den Hippies (heute die Gruenen und Kommunisten) und heute die Deutschen Abtreiber, Alternativler und Heilkraeutler und Paedophilen die keine Kinder haben und die Regierung deswegen schwarze Migranten bringen muss damit die Wirtschaft in Schwung bleibt.

    1. @Ochs, sie laufen Lenin, Hitler, Stalin, Honecker, Kohl, Trump und Merkel hinterher. Und wenn der nächste Heilsbringer kommt, dann stehen sie schon am Wegesrand und jubeln.
      Das Problem ist doch, das man ein wenig flexibel sein muss und das schaffen eben nicht alle …

        1. @Rolf, ab und zu hast Du mir schon unterstellt, nicht denken zu können – auch ein Idiot bin ich wohl (weil ich auf Youtube „Verschwörungstheoretische“ Videos schaue) – aber was genau hat das jetzt mit dem Kopp-Verlag zu tun ?

  5. ein wenig hat es ja gedauert, aber wer kommt an der WHO vorbei ?
    Jetzt haben es auch die Schweden „geschnallt“. Herzlichen Glückwunsch !
    https://web.de/magazine/news/coronavirus/strategiewechsel-schweden-chefepidemiologe-tegnell-bringt-lockdowns-spiel-35130538#.homepage.hero.Strategiewechsel%20in%20Schweden?%20Chefepidemiologe%20bringt%20Lockdown%20ins%20Spiel.4

  6. Sicher nutzen Masken etwas. Die Viren sind ja nicht lose, sondern gebunden. Wenn ich also eine Maske trage und niesen muss, dann fliegen die sicher nicht so weit als wenn ich keine Maske tragen würde. Ebenso beim Sprechen.
    Ich habe kein Problem mit Masken, zumal mit Maske mir die meisten Menschen sympathischer aussehen, ein Problem habe ich eher mit der aus dem Virus resultierenden Wirtschaftslage.
    Viel besser hätte man die Menschen von Anfang an dazu bewogen Masken zu tragen anstatt die Wirtschaft in den Boden zu fahren.
    Die unverantwortlichen Politiker, denen wir die wirtschaftliche Lage zu verdanken haben, die haben ja weiterhin ihren Arbeitsplatz und ihr Einkommen. Anders sieht es bei Millionen Menschen aus die jetzt schon und in naher Zukunft auf der Straße leben können, während die reichen und die Politiker noch fetter werden.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.