Das unveröffentlichte Erbe von Lili de Mónico

Asunción: Die Ausstellung von Lili del Mónico mit dem Titel “Lili oder das Erbe am Flussufer“ wird heute, um 19:00 Uhr, in den Räumen des Juan de Salazar Cultural Centers (Herrera und Tacuary) eröffnet.

Die spanische Botschaft in Paraguay und das spanische Kulturzentrum Juan de Salazar präsentieren eine Ausstellung, die unveröffentlichte Werke der Sammlung Fernández-Shaw sowie Fotografien, Archive und Möbel der Künstlerin zusammenbringt.

Lili del Mónico (Schweiz 1910 – Paraguay 2002) war eines der Mitglieder der Grupo Arte Nuevo, die den Gründungszeitpunkt der modernen Kunst in Paraguay repräsentierte. Sie war eine zeitgenössische Künstlerin wie Josefina Plá, Olga Blinder und Edith Jiménez.

Lili verkörpert Modernität in ihrer Sorge um den Blick des Weiblichen. In diesen Jahren bleiben Frau und Natur zwei konstante Motive in ihrer Bildarbeit. Trotzdem verdunkelt sich ihre Palette in den letzten Jahren und die Komposition erhält eine mysteriöse und dramatische Atmosphäre.

Der größte Teil des ausgewählten Werkes gehört zu ihrer letzten Phase und war bisher für Kunstliebhaber unbekannt. Die Arbeiten entstanden hauptsächlich im Haus der Künstlerin in Lugano, Schweiz und in ihrem Haus von Benjamín Aceval, Presidente Hayes, wo sie im Jahr 2002 starb.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.