Das Viadukt und seine Schwachstellen

Asunción: Zwischen dem Plan des deutschstämmigen Architekten Ing. Hermann Pankow und der umgesetzten Version des Viadukts bestehen große Unterschiede. Einer, die Bodenplatte des Tunnels, scheint nun Beeinträchtigungen aufzuzeigen.

Wie das Ministerium für öffentliche Bauten (MOPC) mitteilte, soll ein ehemaliger Abwasserkanal im Bereich des Tunnels gewesen sein, der nun Wasser an die Erdoberfläche drückt und dabei die 35 cm dicke Bodenplatte filtrierte. Die Reparatur wird als normal angesehen, hieß es weiter.

Der Ingenieur erklärte, dass er über die Änderungen nicht vom MOPC informiert wurde, sondern von Kollegen. Seitdem warnt er vor den Beeinträchtigungen, die die Baustelle haben kann. “Das sind professionelle Räuber, deswegen haben sie gemacht, was sie gemacht haben“, sagte Pankow in Bezug auf die Vertreter der Regierung.

Im ersten Plan war die Platte aus Stahlbeton noch 1 m dick. Um die Kosten zu reduzieren wich man auf Split und Kunststofffolien in Verbindung mit einer 35 cm dicken Stahlbetonschicht aus. Nachdem sich am 8. Juni 2017 Regenwasser im Tunnel sammelte, erklärte man von Seiten des MOPC, wie die neue Bodenplatte aufgebaut sei und dass es unmöglich ist, dass es sich um Grundwasser handelt. Fast zwei Monate später folgt der Beweis, dass es möglich ist. Kleinere Risse an den Tunnelwänden, die ebenso sichtbar sind, können kurz nach der Fertigstellung auftreten und stellen keine echte Gefahr da. Gefahr geht auch nicht zwingend von dem Grundwasser aus. Es zeigt nur, welche Folgen die Sparmaßnahme hatte. Manipulation ist kein Thema mehr.

Wochenblatt / Última Hora / Abc Color / Hoy

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Das Viadukt und seine Schwachstellen

  1. Den Ausführungen des Architekten und Ingenieurs Pankow ist nichts mehr hinzu zu fügen. Ich möchte mal erleben, daß irgend etwas in Paraguay NORMAL und KORREKT gemacht wird.

  2. Das Viadukt ist doch jetzt schon einige Monate alt und nicht komplett eingestürtzt… finde das sollte man auch mal lobend erwähnen…. andere Brücken etc fallen schon am Tag nach der Eröffnung komplett auseinander. Paraguay macht sichtbare Fortschritte

  3. Die neue Strasse direkt vor meiner Haustür war auch echt nach 6 Wochen schon brutal beschädigt, Bremswellen, aufgefaltet, denk mal zu dünne Decke? Leider gibts zuwenig echte Ingeneure hier, meist erkaufte Titel, null Fachwissen und zudem müssen zuviele Einfahrten „extra“ geteert werden?

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.