Das Wetter fordert seinen Tribut

Asunción: Die andauernde Hitze sowie die fehlenden Niederschläge in Bolivien und Brasilien sorgten dafür, dass der Rio Paraguay heute nur noch 95 cm Pegelstand in Asunción misst. Bald ist keine Schifffahrt mehr möglich. Das Wetter fordert seinen Tribut.

Was für Opfer von Überschwemmungen ein Befreiungsschlag sein dürfte ist für den Außenhandel des Landes wie der Entzug von Sauerstoff zum Atmen. 80% des Außenhandels werden über den Rio Paraguay abgewickelt. Da der Paraguay-Fluss bis Ende des Jahres weiter sinken dürfte, nützt selbst ein Low Water Surcharge (LWS) kaum noch etwas, da man gewisse Häfen nicht mehr ansteuern kann.

Die Alternative zum monatelangem Parken der Container in Montevideo oder Buenos Aires sind Lastkraftwagen, die die Container binnen 48 Stunden nach Asunción bringen. Dieser Service, der für solche Gelegenheiten eingerichtet wurde, scheint nun der einzige – teure – Ausweg, damit zur Weihnachtszeit nicht alle Gabentische leer bleiben.

Bekannterweise sind es die Monate Oktober und November wo die Produkte ins Land gebracht werden, die um die Jahreswende in den Schaufenstern für guten Umsatz sorgen sollen. Neben der anhaltenden Rezession schlägt nun auch die Natur erneut zu. Erst Überschwemmung und nun Dürre. Hier finden sie die aktuellen Pegelstände des Rio Paraguay.

Wochenblatt

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

14 Kommentare zu “Das Wetter fordert seinen Tribut

  1. Kuno Gansz von Otzberg

    Antworten

    Jeff Bezos ist die Alternative. Er bringt dir das Geschenk per Flugzeug – manchmal auch per 3 Weihnachtsmaenner auf dem Rentierschlitten aus dem fernen Helsinki.
    Per amazon.com bestellen. Fertig.
    Gerade das Abholzen des Amazonas verursacht Duerre in Brasilien und da das Wasser halt aus Brasilien kommt trocknet auch in Paraguay alles aus.
    Was wollen sie tun wenn der Rio Parana nicht mehr Wasser fuehrt fuer das Kraftwerk Itaipu? Dann waere das Gezeter gross.

    1. Die Mennoniten aus Helsinki sind schuld das der Amazonas abgeholzt wurde! Der Amazona ist ein 6400km langer Fluss (Quelle Rio Mantaro) Jetzt muss mir Kuno erklaeren wie die Mennoniten einen Fluss abholzen koennen? Amazona Wasser aus Holz?

      1. Tuten, blasen und streichhölzern

        Antworten

        Es gibt auch noch sowas wie der Amazonasregenwald. Und der besteht schon aus verholztem Holz, und nicht etwa aus versoffenem Zuckerrohrschnaps. Der Ausdruck „Amazonasregenwald“ dürfte auch im Lexikon existieren.

  2. „Alle Welt weiß es“: CO2 ist Schuld! Wer produziert am meisten CO2? – Natürlich der Mensch! Daher ist die Lösung des Problems doch ganz einfach: DIE MENSCHHEIT MUSS DRINGEND REDUZIERT WERDEN! Die GRÜNEN fordern ja bereits auch, daß man keine Kinder mehr bekommen solle. Die Frage ist dann logischerweise WO FÄNGT MAN DAMIT AN? Dieser Kommentar ist nicht ganz ernst gemeint obwohl vor einem sehr ernsten Hintergrund.

    1. Kuno Gansz von Otzberg

      Antworten

      In Polen wachsen die Waelder. Die holzen nur sowiel ab dass der Wald Jahr um Jahr etwa 5% zunimmt. Mit etwas Disziplin geht es sogar sehr gut. Das ist ja gerade das Modell das Gott gewollt hatte: abholzen ja aber nur soviel dass der Gesammtbaumbestand insgesammt zunimmt. Wenn man die Baeume die im Chaco verbrannt werden als Kohle verwandeln wuerde oder als Brennholz nach Europa bringen, so braeuchte man in ganz Europa keinen einzigen Baum mehr fuer Brennholz (heizung) oder Kohle faellen. Ein Algarrobowaeldchen waechst dir in 5 Jahren als netter Holzbaum heran den du absaegen kannst und der dann wieder spriessen wird um in 5 Jahren wieder als Brennholz zur Verfuegung zu stehen. Das alles ohne jegliche Pflanzung der Baeume.
      In Afrika reissen die Neger sogar die Wurzeln der Baeume raus um die zu Kohle zu verwandeln – und damit nimmt die Verwuestung zu.
      Ich hab so bei 35 Hektar Algarrobowaeldchen (aufwuchs) wo jeder DOeChler fuer ein kleines Entgelt in Euro pro Kg sich selber Holz mit der Axt schlagen kann und das mitnehmen um in Kohle zu verwandeln. In 5 Jahren ists wieder gross und auf ein Neues.

    2. Die Grünen (und damit fast alle, ich würde sagen alle etablierten Parteien der 1. Welt) wollen dass Weiße keine Kinder mehr bekommen! Bei allen anderen machen sie keinen Finger krumm. Sie halfen sogar fleißig mit, dass die Bevölkerung in Afrika und im Orient explodierte und noch mehr explodieren wird und machen auch die Grenzen auf.
      Das heißt also weltweite Gebrutenkontrollen s wie sie in China gemacht wurden, wären die einzige Lösung. Das ist sicher keine Satire und damit ist auch die Frage geklärt womit anzufangen ist. Heute kann man auch mit Vasektomien für Männer arbeiten. Die Medizin hat sich ja sogar verbessert, sie muss ja nur eingesetzt werden.
      Ansonsten kann man gleich einer Carola Rackete zuhören, die die Umwelt und Klima mittels Ökodiktatur retten will, aber gleichzeitg müssen die offenen Grenzen bleiben und noch weiter aufgemacht werden, weil sie will ja mit Dieselmotor weiter (nach Europa) retten und weil dort immer mehr Kinder geboren werden, ist das eine Wachstumsbranche.
      Rackete ist mit Greta perfekt gleich zu setzen. Ich glaube, dass die Etablierten hier sogar Castings machen um die richtigen Provozierer zu finden fürr ihre Steuerzahler Staatsbürger Pflanzpolitik.

  3. Welche Böden sollen noch Wasser halten, wenn überall hemmungslos abgeholzt wird. So muss man halt durch das tiefe Tal hindurch. Jene, die für den Raubbau verantwortlich sind, werden nun hoffentlich auch leiden.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.