Dengue fordert fünf Tote

Asunción: Seit Beginn des Jahres wurden durch das Gesundheitsministerium 1.168 bestätigte Fälle  von Dengue registriert, in 7.611 Fällen wartet man noch auf das Laborergebnis.

In diesen ersten Halbjahr waren auch fünf Todesfälle zu beklagen.

Im Vorjahr 2013, verloren 248 Personen ihr Leben, durch diese Viruserkrankung , ein trauriger Rekord in der Geschichte von Paraguay. Insgesamt wurden 154.287 Fälle von Fiebererkrankungen im Jahr 2013 registriert, von denen 131.314 Personen(85.1%) mit dem Denguevirus infiziert waren. Dieser hohe Prozentsatz zeigt, dass bei Eintreten von Symptonen der Dengueerkrankung, sofort ein Gesundheitszentrum aufzusuchen ist. Hier kann eine Diagnose und Behandlung durchgeführt werden.

2014 ist bislang ein „stabiles“ Jahr in Bezug auf die Dengueerkrankung, doch Paraguay ist ein epidemisches Land, in dem es immer eine Zirkulation gibt.

Die Behörden verstärken ihre Bemühungen das Denguefieber zu bekämpfen, gerade ab April, wo die Krankheit ihren saisonbedingten Höhepunkt erreicht. Eine Vorsorgemaßnahme ist die Beseitigung möglicher Brutstätten wie Reifen, Becher,Töpfe ,Gläser u.s.w.

Das Gesundheitsministerium gibt auch eine Warnung über die Möglichkeit einer Chikungunya- Epidemie heraus und bittet alle Personen, die in gefährdete Länder reisen, die nötigen Vorsichtsmaßnahmen zu ergreifen. Zu beachten ist ein Ausbruch dieser Erkrankung auf den karibischen Inseln, gerade in der Dominikanischen Republik, mit 89.738 Verdachtsfällen. Die Symptome sind ähnlich, wie die der Dengueerkrankung, so sind sie leicht zu verwechseln.  Chikungunya trat das erste Mal in Amerika auf, so dass die Bevölkerung noch keine Resistenz gegen den Virus gebildet hat.

(Wochenblatt/UltimaHora)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

10 Kommentare zu “Dengue fordert fünf Tote

  1. Dann sollten die Behörden auch langsam anfangen eine funktionierende Müllabfuhr auf die Beine zu kriegen. Bei dem Plastik, Gummi, Büchsen, Flaschen etc. pp. der einfach weggeworfen oder halb verbrannt wird werden sie das Problem nie in den Griff bekommen.

    1. Ja, das ist natürlich richtig, kann man aber nicht so schnell in den Griff bekommen. Es müsste aber auch jeder einzelne Büger seinen Beitrag dazu leisten, was einfach nicht möglich ist, weil man ja hier alles auf die Strasse wirft und auf den Grudstücken, zum Teil, super Brutstätten für diese Mücken herrschen.Wenn 100 Personen mit MMS gegen Malaria behandelt werden und 99,9% mit diesen Tropen geheilt werden, ist es für mich unverständlich das man dieses Mittel bei uns in PY nicht einsetzt.Ich haqbe von 2 Freunden gehört das sie schnell wieder gesund mit MMS geworden sind, ob es nun die Tropfen waren, oder die eigenen Abwehrkräfte kann ich nicht sagen. Noch eins,,,, schaut euch mal im Internet die Stachelannone,,, in England verboten, dieeeeeeeeeee Frucht gegen Krebs, oder Gallensteine selber entfernen, den ersten kleinen Film ansehen. Habe es mit 8 Freunden ausprobiert,,,, einfach super. Die Pillenhersteller und die ganze Pharmaindustrie will uns doch alle nur verscheissern. Alles liebe Peter aus Absurdestan (PY9

        1. nichts gegen Naturmedizin – aber hier klingt das doch nur wieder nach einen Geschäftschen. Da reden ein paar pfiffige Leute allen möglichen Dödeln ein, mit ein paar Tröpfchen, die schlimmsten Krankheiten heilen zu können. Das gibt es bei Krebs, bei AIDS und nun also auch bei Dengue. Hauptsache einige Leute machen ausreichend Geld mit so einen Hokuspokus.

  2. Sehr geehrter Herr Otto
    leider konnte ich keine direkte Antwort an Sie schicken, bei Facebook bin ich nicht vertreten.
    Ich habe mich etwas schlau gemacht über MMS Tropfen von Jim Humble, Meine Frage, gibt es die Tropfen auch in Pargauy???
    Für eine Antwort wäre ich dankbar

    1. Diese Tropfen gibt es leider noch nicht in Paragaguay , meine Freundin wollte diese Zutaten hier kaufen, was aber nicht einfachi ist, was ich aber nicht verstehe. Nächste woche bekomme ich aus Deutschlabd Nachschub.Wir können aber auch in Verbindung bleiben, weil ich auch das Buch von Jimmi hier habe. Man muss sich aber wirklich damit beschäftigen,,,,,,,,,,, und selber entscheiden.. Ich bin auch bereit eine bestimmte Menge kostenlos weiter zu geben. Alles Liebe Peter

      1. Hallo Peter,

        danke für die Antwort, wir lassen uns ab und zu etwas aus Deutschland schicken, da werde ich diese Tropfen die Zitronensäure und das Buch mit bestellen. Ich habe im Internet die Tropfen und die Säure in je einer Flasche mit Pipette gefunden, was die Dosierung einfacher macht. Sollte ich noch Fragen haben, werde ich mich an Sie wenden.
        herzliche Grüße Krimhilde

        1. Liebe Krimhilde, bitte nimm nicht die Tropfen einfach so. Du musst dass richtig nach Anleitung machen. ich habe es geschafft 15 Tropfen von jedem zu nehmen, aber der Körper braucht Zeit dafür. Nimmt man einmal zu viel davon ein, kommst du 2 Tage nicht von der Toilette runter. Ich nehme diese Tropfen schon 2 Jahre und habe alles im Griff. Bis baldi Peter

      2. Hallo Herr Otte,
        haben Sie schon Erfahrung mit der Behandlung von Dengue mit MMS?

        Ich kann nur ein Erlebnis hierzu beitragen. Vor etwa einem Jahr, wachte ich Nachts auf und hatte schon Halluzinationen, verursacht durch plötzlich hohes Fieber. Gemessen, 40,3°C. So was hatte ich noch nie und außer dem, keine weiteren Beschwerden, von der typischen Fieberschwäche einmal abgesehen. Ich fühlte mich also wie ein nasser Lappen und mixte mir 5 Tropfen MMS. Morgens waren es dann 38,5°C, also nochmals 5 Tropfenmix geschluckt und am Nachmittag war ich wieder fit.

        Ob das nun Dengue war und was passiert wäre hätte ich MMS nicht genommen, sind hier die großen Fragezeichen.

        LG

        1. Ich denke das war Dengue, sogar zu 90 Prozent sicher. So fängt D immer an, aber man braucht grausame 10 bis 14 Tage um das los zu werden, ohne MMs. Beim 2. Mal fühlt man sich noch beschissener, wenn man es überlebt.Also schlau machen , alles was es über MMS lesen und selber entscheiden. Viel Glück und ein sorgenfreies Leben. Peter

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.