Departement Itapúa: Jeder 5. Schüler ist beim Vorrücken gefährdet

Encarnación: Die Bildungsdirektion des Departements Itapúa gibt an, dass 20 % der Schüler ihre Fächer nicht zufriedenstellend bestanden haben.

Während der Schulferien genießen in Paraguay die Grund- und Mittelschüler ihre Freizeit. Den ersten Berichten der Bildungsdirektion des Departements Itapúa zufolge können viele von ihnen jedoch aufgrund nicht bestandener Fächer die Ferien nicht in vollen Zügen genießen.

Der Direktor der Bildungsdirektion Itapúa, Rechtsanwalt Ignacio Paiva, gab an, dass rund 20 % der Schüler ihre Fächer nicht zufriedenstellend bestanden hätten und das Vorrücken in die nächste Klasse gefährdet sei. Obwohl das Bildungsministerium empfohlen hat, in den Ferien keine Hausaufgaben zu machen, sind einige Lehrer diesem Hinweis nicht gefolgt. Paiva forderte die Eltern dringend auf, diese Zeit zu nutzen, um Zeit mit ihren Kindern zu verbringen und versicherte, dass nach Alternativen für eine Nachhilfe gesucht werden müsse.

Die Zahl von 20 % der Schüler, die in Itapúa durchfallen, ist besorgniserregend und spiegelt die Notwendigkeit wider, Strategien zur Verbesserung der akademischen Leistungen während der Ferien umzusetzen. Es ist wichtig, dass sowohl Lehrer als auch Eltern zusammenarbeiten, um die Schüler zu unterstützen, zu motivieren und so für bessere Leistungen in der Zukunft zu sorgen.

Wochenblatt / Mas Encarnación

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Departement Itapúa: Jeder 5. Schüler ist beim Vorrücken gefährdet

  1. Zeige man mir in PY einen einzigen Lehrer, der die an der Tafel gezeigte Formel vorlesen, geschweige den überhaupt verstehen kann.
    .
    Ok ich gebe zu, dass ich die Maxwellschen Feldgleichungen mit ROT, DIV, GRAD … auch nicht mehr vorlesen kann.
    Hab sie nach dem Studium (fast 60 Jahre her) auch nie wieder gesehen und auch niemanden getroffen, der sie benutzte oder brauchte. Bei über 400 Enwicklungs-Projekten hab ich gut 1-2 Tausend Ingenieure, Techniker und Wissenschaftler kennen gelernt, Nicht einmal fiel der Name Maxwell und dessen Gleichungen.

    8
    3
  2. Mir hat mal eine eingeborene Lehrerin gesagt, dass die Kinder hierzulande nur zur fast täglich 7 bis 11 Uhr Schul müssen, um sich zu sozialisieren. Die eigentliche Erziehung im Müllabfackeln, Leere-Billigpolarbierbücksenbau und am Volume des Shwuddeli-Iglesias-120dB-Abgeshwuddeli-Hui Ghettoblasters zu drehen übernehmen dann die Eltern.

    14
    4
  3. Die Lehrer halten keinen Unterricht ab, so sie denn tatsächlich in der Schule erscheinen sollten.
    Was allerdings nicht regelmäßig der Fall ist.
    Denn sie unterrichten an mehreren Schulen, die oft so weit von einander entfernt liegen, daß sie es nicht rechtzeitig zum Unterrichtsbeginn schaffen. Da sitzen dann die Schüler im Klassenzimmer herum und warten auf den Lehrer. Der dann irgendwann auftaucht, oder auch nicht.
    Die Lehrer sind dann auch oft mit wichtigeren Dingen beschäftigt, als Unterricht zu erteilen.
    Sie müssen Fußballspiele und Telenovelas am Celular anschauen, Schuhe anprobieren, sich gegenseitig die Haare machen, beim mobilen Markt Lebensmittel einkaufen, usw. usf.
    Richten sollen es dann die Eltern.
    Die “durften” das ja schon während der Pandemie tun, als die Lehrer gemütlich bei doppeltem Gehalt zuhause saßen.
    Warum also nicht weiterhin?
    Während die Lehrer dann für NOCH mehr Gehalt streiken, können die Eltern dann wieder kostenlos den Unterricht und die Nachhilfe übernehmen.
    Ich schrieb es schon einige Male.
    Hätte ich was zu sagen, ich würde das gesamte faule Pack auf die Straße setzen.

    1. Würdest Du auch nicht tun. Warum? Familie, Amigos und gute Amigos von Familie und Amigos usw.
      Recht hast Du. Die meisten Lehrer haben das können und Verständnis, bzw die Logik eines 5 Klässlers in 1 Welt Ländern.
      Die Faulheit existiert nicht nur bei Lehrern, sondern beim gesamten Volk. Hauptsache mehr Geld, alles andere interessiert nicht. Unternehmer haben Geld ohne Ende, ohne zu arbeiten.
      Nur leider keinen Selbstbedienungsladen wie Staatsangestellte.
      Klar alle brauchen und wollen mehr Geld. Aber das ein Unternehmer auch Arbeiter hat, die Lohnerhöhungen bekommen, und damit die Produktions- und Materialkosten steigen und somit das Produkt teurer werden muss, leuchtet den ” Leuchten” nicht ein. Schon gar nicht, das dieses eine Schraube ohne Ende ist, bis die Schraube bricht und garnichts mehr geht.
      Naja zum Thema zurück. Lehrer sind bei der Firma ” Staat” angestellt. Diese Firma produziert nichts außer Kosten, die von anderen Marktfähigen Firmen getragen werden müssen, aber bald nicht mehr getragen werden können. Wenn ein Land nur noch aus nichtstuenden Beamten besteht und keine Arbeiter mehr da sind, Dann ist diese Firma platt.

      6
      1
  4. Schule und Lehrer sind nur noch ein rotes Tuch für mich. Faules Lehrerpack und die Kinder müssen es ausbaden. 3 Wochen vor den Ferien würde nichts mehr gemacht weil es sich nicht mehr gelohnt hat vor den Ferien neuen Unterrichtsstoff zu beginnen. Für die lohnt sich das ganze Jahr nicht etwas zu tun.

Kommentar hinzufügen